Köln-InSight.TV

Das Magazin für Köln

Future Islands - As Long As You Are

FutureIslands1601459157000504Dass Future Islands eine außergewöhnliche Band ist, war ihren Fans der ersten Stunde schon lange klar. Aber es war dann ihr Auftritt in der „Late Night Show“ von David Letterman, der ihnen weltweite Aufmerksamkeit bescherte. Future Islands wurden binnen 4 Minuten und 12 Sekunden zu den neuen Darlings einer Szene, die bis eben nicht ihren Namen kannten. Die Single „Seasons“ wurde so für die Band zu einem gigantischen Erfolg.

Doch der Erfolg und die plötzliche Aufmerksamkeit brachte auch seine negativen Seiten mit sich: Burnout, Selbstzweifel, gesteigerte Erwartungshaltungen – Future Islands haben all diese Phasen bewältigt und mit ihrem neuen Album „As Long As You Are“ nun endgültig hinter sich gelassen, indem sie einem Album über Vertrauen und die Liebe geschrieben haben.

Die langen und ebenso harten Jahre einer stetig tourenden Band, die sich immer wieder wie eine Flucht vor etwas anfühlte, haben Future Islands geprägt – sowohl spirituell als auch physisch. Das ständige Unterwegssein, ohne jemals irgendwo wirklich anzukommen und der Horizont als unmögliches Ziel, dem sie immer hinterherjagten. „As Long As You Are“ ist nun eine Art Homecoming-Platte, die sich damit beschäftigt, wie es sich wohl anfühlen mag irgendwo anzukommen – am besten natürlich Zuhause.

So beschäftigt sich der Opener „Glada“ mit der Wiedergeburt des Gefühls, es selbst wert zu sein geliebt zu werden und bedingungslos zu lieben. In den herzzerreißenden Lyrics von Frontmann Samuel T Herring: „Do I deserve the sea again?“ Im finalen Song „Hit The Coast“ hingegen, akzeptiert er, dass es besser ist im Guten zu gehen und dass irgendwo schon die Richtige auf ihn wartet.

Zwischen diesen beiden Songs beschäftigt sich das Album sowohl mit der Vergangenheit und der Zukunft, reißt alte Wunden auf und schürt neue Hoffnung. Denn letztlich sind Ehrlichkeit, Erlösung und was Herring als Loslassen bezeichnet die Grundpfeiler des neuen Future Islands-Albums. Herring hat seinen inneren Frieden gefunden. Mittlerweile verbringt er viel Zeit bei seiner neuen Partnerin in Schweden – eine Art heilende Therapie für ihn. Er scheint angekommen zu sein. “Pulling from my past is a form of therapy,” sagt er darüber, “And being happy for the first time in a long time made me feel freer to explore myself and accept certain truths.”

Während es inhaltlich also etwas weniger emotionale Breitseite gibt, wird Herrings Gesang vom New Wave Synth-Pop der Band umspielt. Dabei kam der Band zugute, dass man sich mehr Zeit fürs Schreiben und die Aufnahmen ließ. So sind die Balladen dieses Mal einen Beat langsamer und dramatischer, während die Upbeat-Songs noch dringlicher sind. “Sonically, there is more going on,” sagt Gerrit Welmers darüber. “Everyone spent more time with sounds on this record, and we were able to really think about adding things, a lot of guitar and little synth sounds in the background. We all contributed to that.” Das Resultat ist ein vollerer, dichterer Sound, der Herring festhalten lässt: “Our best sounding record ever“

Dabei übernahm die Band erstmals auch die Produktion (das Album ist co-produziert von Tontechniker Steve Wright in dessen Wrightway Studios in Baltimore) und markiert noch eine weitere Neuerung: der langjährige Tour-Drummer Mike Lowry ist jetzt ein vollwertiges Bandmitglied und schreibt auch an den Songs mit. “There’s an immediacy to writing with a drummer,” sagt Cashion. “More energy.” Während Lowry sich an die Aufnahmen wie folgt erinnert: “The most ideal recording situation I’ve ever been a part of. Everyone was really supportive of everyone else’s ideas, and allowing ourselves space and time opened a channel for everyone to express their truth and just work on the art. I felt like I’d really become part of something.”

Und dieses “etwas” ist eben eine der außergewöhnlichsten Bands unserer Zeit, die sich jetzt mit ihrem kommerziellen Erfolg arrangiert, für den sie so lange hart gearbeitet hat. Gleichzeitig untermauert Herring seine Reputation als einer der interessantesten Songwriter seiner Generation. Das Album zeigt wie gut eine Band inmitten des Scheinwerferlichts erwachsen werden kann und dabei sich selbst treu bleibt. “As an artist, you always have fears that you’re just gonna get old and then people won’t care,” sagt Herring, “but this is what we’re supposed to sound like and, to us, it’s the best we’ve ever sounded. As Long As You Are is another step in defining who Future Islands is, and that’s really important.”

FUTURE ISLANDS
AS LONG AS YOU ARE
VÖ: 09.10.2020

Quelle: Push Media Promotion GmbH

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

Köln Termine

Video

VIDEO - Ausstellung „Ich, Du und die Welt“, der jungen Künstler KHS Bülowstr. In der JugendARTGalerie Köln.Video Kunst und Kultur
khs_buelowstr

Köln-InSight.TV präsentierte die Ausstellung „Ich, Du und die Welt“, der jungen Künstler KHS Bülo...


weiterlesen

Monats Kalender

Letzter Monat November 2020 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 44 1
week 45 2 3 4 5 6 7 8
week 46 9 10 11 12 13 14 15
week 47 16 17 18 19 20 21 22
week 48 23 24 25 26 27 28 29
week 49 30

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.