Köln-InSight.TV

Das Magazin für Köln

MAGDALENA GANTER veröffentlicht Debütalbum NEO NOIR - 26.02.2021

magdalena genterMal freigeistige Comedienne, mal exaltierte Diva, manchmal auch beides zusammen. Ob entrückte Denkerin, sehnsüchtig Liebende oder kindliche Lebensfreude-versprüherin – Chanson Noir- Schöpferin Magdalena Ganter schlüpft auf ihrem ersten unter eigenem Namen veröffentlichten Album NEO NOIR in viele Rollen, bleibt dabei aber immer: ganz sie selbst.

All die Facetten zwischen Stille und Spektakel gehören schließlich zu ihrer vielschichtigen Persönlichkeit, die sie – gemeinsam mit ihrem musikalischen Partner SimonSteger, der ihr schon im Electro-Chanson-Trio Mockemalör zur Seite stand – auf Neo Noir so ungefiltert wie noch nie auf ihr Publikum loslässt. War sie bei hiernoch Kunstfigur, zeigt das Solo-Debüt kein Alter Ego mehr, sondern eine gereifte, bei sich selbst angekommene Künstlerin.

Inspiriert von den kammerorchestralen Klängen der Zwanzigerjahre gelingt der Magdalena Ganter auf „Neo Noir“ der unbekümmerte, doch nie unbedarfte Flirt mit den Brüchen: Varieté verquickt sie mit Jazz, schüttet aus dem Ärmel eine Prise Indie dazu und würzt das Ganze mit atmosphärisch- perkussiven Klängen zu einer ebenso wilden wie bekömmlichen Mixtur, über die sie mit zwischen eindringlichem Flüstern und federleichter Koloratur changierender Stimme ihre wortwitzdurchwebten Texte schüttet. 

Dreizehn Vier- Minuten- Miniaturen kreisen um Ganters Lebensthemen Freiheit, Aufbruch und Emanzipation, Zweifel, Angst und ihre Überwindung. Fast immer mit von der Partie: Das ironische Augenzwinkern, wie in der Single „Nackt“. Sie singt vom Mut, den es zum Losmarschieren braucht wie in „Neue Ufer“ – wie ein wahrer Befreiungsschlag, und dem Endlichankommen, ob bei sich selbst oder im gefühlten Zuhause – wie in „Schutzraum“. „Ich fühle mich“, so Ganter, „bei mir wie noch nie. “Angekommen und angenommen.

Und so geht es auf „Neo Noir“ dann auch um Nähe und Verbindung bei einer gleichzeitigen Offenheit für die kleinen Alltagsfluchten, die nicht selten voller Situationskomik stecken, welche bei Ganter, die ihr komödiantisches Talent hier einmal mehr sorgsam kultiviert – wiederum derart lakonisch daherkommt, dass der Hörer nicht weiß, ob er denn nun lachen oder weinen soll. Oder beides.

Produziert wurde „Neo Noir“ komplett von Tobias Siebert (Me & And My Drummer, Enno Bunger, And The Golden Choir). Eine Entscheidung und Kollaboration, die sich als goldrichtig erwies. Aufgenommen in zwei Phasen – Klavier und Gesang kurz vor dem ersten Lockdown im Februar, die Band kurz nach dem Lockdown im September – steht das Lied selbst im Fokus dieses intimen Albums, das Geschichtenerzählen, das etwas vom Blättern in einem Tagebuch hat. Während dem elektronischen Equipment von Ganters letzter Band nur mit einem Tourbus beizukommen war, sollten ihre eigenen Songs „überall dort funktionieren, wo ein Klavier steht“, wie die Künstlerin sagt. Es war ihr vor allem darum zu tun, ihre in den letzten Jahren gewachsene Sehnsucht, einfach nur Musik zu machen, zu stillen. Und nicht zuletzt um eine gewisse Unabhängigkeit. Denn auch, wenn sie in ihren Live-Shows auf Steger als Pianisten zurückgreift, ist sie selbst auf den Aufnahmen an den Tasten zu hören – die Bedingung von Produzent Siebert, um die Platte mit ihr zu machen. So ist NEO NOIR ein großartig produziertes Werk á la Couleur, das einen in jeder Lebensphase begleitet. 

NEO NOIR – LIVESTREAM- SHOW

Am 7. März um 20.15 Uhr gibt Magdalena Ganter gemeinsam mit ihrer sechsköpfigen Band „Die Kapelle der Hoffnung“ anlässlich ihrer Albumveröffentlichung ein einmaliges Livestream-Konzert.

Die NEO NOIR SHOW wird live aus dem Varietésaal der UFA-Fabrik Berlin übertragen. Es ist kostenlos! Das Konzert wird direkt hier auf dieser Seite übertragen. Schaltet ein und verweilt mit uns: 
https://magdalenaganter.de/live-stream/ // FB-Event
präsentiert von SWR // Kulturnews // Schall Magazin / Dussmann – Das Kulturkaufhaus
magdalenaganter.deFacebookInstagram

Quelle: Knittel-PR

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

Köln Termine

Video

Video - Katja Egler-Streil im Gespräch mit der Intendantin des THEATER DER KELLER Pia Maria GehleVideo Kunst und Kultur
Videobeitrag

Lust auf Theater

Die Intendantin des Keller Theaters Pia Maria Gehle, berichtet im Gespräch über ...


weiterlesen

Monats Kalender

Letzter Monat April 2021 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 13 1 2 3 4
week 14 5 6 7 8 9 10 11
week 15 12 13 14 15 16 17 18
week 16 19 20 21 22 23 24 25
week 17 26 27 28 29 30

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.