Köln-InSight.TV

Das Magazin für Köln

10.11.2020 "In Visitǎ (zu Besuch)" Filmabend in Anwesenheit des Künstlers Martin Rosswog

rosswog2003 hat Martin Rosswog begonnen, nach Abschluss der Arbeit über die Siebenbürger Sachsen in Vurpǎr (Burgberg) in Rumänien, in den Siedlungen der Roma an den Rändern des Dorfes Vurpǎr zu photographieren. Im Laufe der Jahre von 2003 bis 2016 suchte er immer wieder dieselben Familien auf und brachte auch viele Sachspenden (Kleider und Lebensmittel) mit. Die Kinder, die er zwischen 2003 und 2004 photographiert hatte, sind heute erwachsen und haben selbst Familien gegründet.

Man muss wissen, dass in den transsilvanischen Dörfern die Population der Roma ständig zunimmt. Es entstehen eine Art Gettos. So gibt es auch in Burgberg das Ortszentrum mit den Häusern der deutschstämmigen Bevölkerung, die jetzt leer stehen oder von Rumänen gekauft worden sind. Etwas außerhalb des Dorfes befindet sich das rumänische Viertel und ganz am Rand bauen schließlich die Roma ihre kleinen Häuser. Der Bürgermeister bzw. die Gemeinde stellt ihnen die Grundstücke zur Verfügung. Viele Männer der Roma, aber auch Frauen, arbeiten für sechs bis acht Wochen im Jahr als Erntehelfer in Deutschland, so finanzieren sie sich ihre Neubauten.

2015 fasste Rosswog den Entschluss, dort nicht nur zu photographieren, sondern darüber hinaus einen Dokumentarfilm zu drehen. In dem Film, formal als eine Art visuelles Tagebuch angelegt, geht es um drei junge Frauen, ihre Kinder und ihre Partner. Fast alle im Film zu sehenden Personen sind schon einmal von ihm photographiert worden. So zeigt eine Aufnahme von 2004 das kleine Mädchen Maria ängstlich zwischen ihren Eltern stehend, im Film elf Jahre später sieht man sie als junge Frau mit vier eigenen kleinen Kindern. Ein anderes Mädchen namens Maria, 2014 gerade der Pubertät entwachsen, ist auf einer Photographie von 2015 deutlich als schwanger zu erkennen. 2016 sieht man sie mit ihrem 26-jährigen Mann, den Schwiegereltern und mit dem Baby Nicoletta.

Der Film ist mit Hilfe eines kleinen Teams entstanden, zu dem eine Dolmetscherin gehört, die den Künstler schon seit drei Jahren begleitet, und die Assistentin Helena Grebe. Der Zuschauer kommt den Menschen, die auf den photographischen Portraits zu sehen sind, durch den Film noch einmal näher. Und er kann miterleben, wie ein Filmteam arbeitet, er ist beim Geschehen unmittelbar dabei.

Di 10.11.2020, 19:00 Uhr
Filmabend in Anwesenheit des Künstlers Martin Rosswog
In Visitǎ (zu Besuch), 2016
Dokumentarfilm von Martin Rosswog

Eintritt 4 € / 2 € ermäßigt für SchülerInnen, StudentInnen, Azubis

Wir bitten um Voranmeldung unter 02202-142356 oder 02202-142334. Personen ohne Anmeldung können teilnehmen, soweit noch Plätze frei sind. Die maximal erlaubte Anzahl der Teilnehmer*innen wird den jeweils aktuellen Bestimmungen zur Covid-19-Pandemie angepasst. Bitte beachten Sie die obligatorischen Hygienevorschriften (Mund-Nasen-Schutz, Abstand von mindestens 1,5 m).

Kunstmuseum Villa Zanders
Konrad - Adenauer - Platz 8
51465 Bergisch Gladbach

www.villa-zanders.de

Bild: Martin Rosswog, Siedlung der Roma in Vurpǎr, Siebenbürgen, 2004, Fotografie aus der Serie „Vurpǎr, Rumänien“ © Martin Rosswog, VG Bild-Kunst, Bonn, 2020

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

Video

VIDEO - Der Kaufmann von Venedig moderne Fassung. Jugendliche, Rapper und SchauspielerVideo Kunst und Kultur
Kaufmann_von_fenedig_fringe_inszenierung

Selda Güven-Strohhäcker von Köln-InSight.TV war für Euch im ZAK-Theater Köln.
"Der Kaufmann von Ve...


weiterlesen

Monats Kalender

Letzter Monat November 2020 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 44 1
week 45 2 3 4 5 6 7 8
week 46 9 10 11 12 13 14 15
week 47 16 17 18 19 20 21 22
week 48 23 24 25 26 27 28 29
week 49 30

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.