VIDEO - 15.Ausbildungsmarkt 2010 in Köln

Köln. Was mach ich denn nach der Schule? In jedem Jahr stellen sich fast alle Absolventen diese Frage. Wer sich dann für eine Ausbildung entschieden hat, steht häufig vor einem anderen Problem: Wie und wo finde ich überhaupt eine Ausbildungsstelle? Was gehört in eine gute Bewerbungsmappe? Wie bekomme ich das perfekte Foto? Was passiert beim Vorstellungsgespräch? Fragen über Fragen zum Thema Ausbildung!  Auf dem 15. Ausbildungsmarkt der Wirtschaftsjunioren Köln hatten Bewerbungsprofis eine Antwort parat.

Unter dem Motto „Und was wirst Du?“ haben sich junge interessierte Stellensucher aus erster Hand informiert und gratis von Experten ihre Bewerbungen checken lassen. Mehr als 2.800 junge Besucher haben sich in Sachen Styling Beratung eingeholt, von einer Visagistin schminken - und ebenso professionelle Bewerbungsfotos anfertigen lassen. Verschiedene Unternehmen standen den Ratsuchenden mit fachkundigen Auskünften zur Verfügung. Von Aldi über die Bundespolizei bis hin zur Kreissparkasse waren zahlreiche Unternehmer vertreten. Mehr als 800 Stellen wurden  auf dem Ausbildungsmarkt angeboten, so Maik Pfingsten, Vorsitzender der Wirtschaftsjunioren Köln.

 

rp_hans_peter_lindlarAuch Kölns Regierungspräsident Hans Peter Lindlar informierte sich mit Kölns stellvertretender Oberbürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes bei einem Rundgang über den Ausbildungsmarkt. „Es wäre schön, mehr Frauen in typischen Männerberufen zu sehen. Tischler ist ein toller Beruf“, wünscht sich Elfi Scho-Antwerpes. Gerade in diesem Bereiche kennt sich die Architektin besonders gut aus und Hans-Peter Lindlar machte ganz bewusst auf die Ausbildungssituation im schon kommenden Jahr aufmerksam: Es gäbe viel mehr Ausbildungsplätz, als Bewerber! Neben den verschiedenen Ausstellungsständen haben sich die Teilnehmer ihre perfekte Bewerbungsmappe zusammenstellen können und sich im persönlichen Bewerbungsgespräch beraten lassen.

 

 


styling_f__r_bewerbungGroßer Andrang herrschte natürlich beim Styling und Bewerbungsfoto. „Das Foto ist eines der wichtigsten Einstiegskriterien der Bewerbungsmappe“, weiß Monika Nonnenmacher, Fotografin aus Köln Sülz „Ist das nicht gut gemacht, wird die Berwerbungsmappe schnell zur Seite gelegt. Sie hatte auch das passende Outfit für das perfekte Foto parat. Hinter einer Wand konnten sich die Bewerber schnell die weiße Bluse oder aber das passende Hemd anziehen. Das passende Foto wurde gemacht, wenn auch ganz abseits von Kriterien a la Heidi Klum. Denn schließlich ging es um die perfekte Bewerbung.

 

 

 

 

bewerbungsmappen_checkWar die Mappe dann perfekt, hatten die Bewerber die Gelegenheit, zum aktiven Bewerbungs-Check zu gehen. Dort wurden sie von Profis aus der Praxis beraten. „Die Bewerbung muss individuell auf den Beruf und die ausgeschriebene Stelle ausgerichtet sein“, weiß Experte Dr. Alexander Natz. In mehreren Kabinen waren unterschiedliche Beratungsprofis für die unterschiedlichsten Beratungen vor Ort. Wie viele Ausbildungsplätze vermittelt werden konnten, steht noch nicht fest. Denn schließlich sind die unterschiedlichen Bewerbungsfristen sowie Verfahren noch nicht abgeschlossen. Gerne informieren wir Sie über Bewerbungsinfos und andere Dinge. Sprechen Sie uns an. Frau Sabine Teichmann berät Sie gerne.

 

In unserer nächsten Radiosendung am Sonntag, den 23.Mai 2010 ab 20.30 Uhr bei Radio Köln werden wir uns ausführlich mit dem Thema Ausbildung und Weiterbildung in Köln beschäftigen. Dazu gibt es auch die neusten Informationen zum medienfest.nrw 2010 und unseren Videojournalismus - Workshop.

Text: Sabine Teichmann

Fotos: Dirk Conrads