Köln-InSight.TV

Das Magazin für Köln

Deutsches Tierschutzbüro e.V. - Unsere Pelz Polizei fahndet und klärt über Echtpelz auf!

pelzeEs ist leider wieder zu einem gewohnten Bild auf den Straßen geworden: Pelzbesätze an Jacken und Mützen, überall wo man hinsieht. Obwohl die Mehrheit der Bevölkerung eigentlich Echtpelzprodukte wie Pelzmäntel ablehnt, finden sich doch vermehrt immer wieder viele Accessoires mit echtem Pelz an der Kleidung der Menschen. Hierfür mussten unzählige Tiere nach grausamer Gefangenschaft ihr Leben auf bestialische Weise lassen. Doch solange Pelzkrägen und Pelzbommeln an Mützen auf der Straße zu sehen sind, wird der nicht mehr zeitgemäße und tierquälerische Trend gefördert.
Deswegen haben wir unsere neue Kampagne „Pelz Polizei“ ins Leben gerufen. Unsere Aktivisten werden in den kommenden Wochen als Pelz Polizei verkleidet in verschiedenen Großstädten auf Streife gehen und vor Ort Pelzträger über das unsägliche Tierleid aufklären.

So gut wie alle Pelztiere, die der Pelzindustrie zum Opfer fallen, werden auf riesigen Farmen eigens für die Pelzindustrie gezüchtet. Dort verbringen sie ihr kurzes Leben in winzigen Drahtgitterkäfigen, die mit einem artgerechten Leben nicht im Entferntesten etwas zu tun haben. Nur ihres Fells wegen, werden sie mit nur wenigen Monaten grauenvoll getötet. Dabei kommen Stromschläge und Gaskammern zum Einsatz, oder sie werden tot geprügelt. Diese Tierqual darf aus unserer Sicht zukünftig nicht mehr mit dem Kauf von Pelzprodukten bewusst oder unbewusst unterstützt werden.

Kaufen und tragen Sie in keinem Fall Echtpelzprodukte! Auch von Kunstpelz sollten Sie Abstand nehmen, denn dadurch wird der Trend weiterhin unterstützt und eine sichere Garantie, dass keine Tiere dafür leiden mussten, gibt es nicht. Denn häufig sind die Produkte gar nicht oder sogar fälschlicherweise als Kunstpelz gekennzeichnet. Informieren Sie daher Pelzträger und klären Sie Ihr Umfeld über die Tierqual hinter Pelzprodukten auf.

Sie möchten, dass die Pelz Polizei weiter durch Deutschland zieht, dann unterstützen Sie unsere Aktivisten und unsere Kampagne bitte mit einer Förderschaft!

Und nicht vergessen, wer uns jetzt noch bis zum 16.01.2017 mit einer Förderschaft unterstützt oder seine Förderschaft um mindestens 3 EUR erhöht, erhält von uns als Dankeschön den neuen Jahreskalender von Attila Hildmann, mit vielen leckeren veganen Rezepten! Jetzt unterstützen!

PS: Mit nur wenig Aufwand kann jeder leicht erkennen, ob es sich um Echtpelz oder Kunstpelz handelt: Neigen sich beim Reinpusten die Haare zur Seite und lassen eine leicht gekräuselte Unterwolle erkennen, handelt es sich womöglich um Echtpelz. Außerdem kommt beim Auseinanderziehen des Fells Leder zu Tage, bei Kunstpelz würde eine gewebte Textilschicht zu erkennen sein. Zündet man ein Haar von Kunstpelz an, riecht es nach Plastik, echter Pelz riecht nach Horn oder Haaren. Eine absolute Sicherheit kann jedoch nur eine Laboranalyse bieten, denn auch Mischprodukte kommen vor, wobei echte Haare in Kunstpelz eingewebt werden. Sicher gehen kann man nur, wenn man weder Echtpelz, noch Kunstpelz kauft!

Quelle: http://www.tierschutzbuero.de/

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

   Anzeige

 

Video

VIDEO - Künstlerpräsentation Gabriele Gabriel und Maria Marias zur Ausstellung Unter Frauen in der Galerie-Graf-AdolfVideo Kunst und Kultur
unter_frauen_1

„unter Frauen“

Das Projekt “Unter Frauen” entstammt den Köpfen zweier starker Frauen aus untersch...


weiterlesen

LebeART Radio-Edition

lebeART Magazin jetzt LIVE
Köln-InSight.TV

Radio Edition Podcast


PopUp MP3 Player (New Window)

Anzeige

 

Kommentare

Monats Kalender

Letzter Monat Oktober 2019 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 40 1 2 3 4 5 6
week 41 7 8 9 10 11 12 13
week 42 14 15 16 17 18 19 20
week 43 21 22 23 24 25 26 27
week 44 28 29 30 31

Anzeige

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok