Köln-InSight.TV

Das Magazin für Köln

Kultursonntage Halle Zollstock

Plakat Dialog in Agora   Kosmopolitismus 2019Für die Kultursonntage (gefördert von der der Bezirksvertretung Köln und der GAG ) hat die Künstlerin Ellen Muck ihre Räume in der Halle Zollstock von Oktober 2018 - Juni 2019 für Künstlerkollegen und die Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt..

JEDEN Sonntag ist die Halle von 14-18 Uhr geöffnet.

Die Idee dahinter ist:
Nicht nur einen Kunstraum zu etablieren, sondern durch die Häufigkeit der Öffnungszeiten (JEDEN Sonntag) und Angebot von Kaffee und Kuchen die Halle als kulturellen Treffpunkt/ Kommunikationsort in Zollstock zu etablieren.

Die Besucher kommen, um Kunst zu gucken, Konzerte zu hören, Menschen zu treffen, in Gespräche verwickelt zu werden.

So wird dieses sehr ambitionierte und arbeitsintensive Projekt gut angenommen.
Die Gruppe der Künstlerinnen, Britta Frechen, Letitia Gaba, Norbert Görtz und Ellen Muck, ist sich einig, dass die Qualität der künstlerischen Arbeiten ein hohes Niveau haben muss.
So bespielt jeden!!! Sonntag eine professionell arbeitende Künstlerin den Raum. Die Kombination von hoher künstlerischer Qualität und ungezwungener Atmosphäre in diesem inspiriendem Kunstraum machen den Charme des Ortes aus.

Kultursonntage ein Projekt der Halle Zollstock als Mitglied von Zollstockultur e.V.

Im März: Letitia Gaba, Grafiken, textile Arbeit und Malerei, Videoinstallation und Vortragsgrafik (Zeichnungen und Druckgrafiken)
Als Künstlerin und Kuratorin lädt Letitia Gaba drei weitere Künstler ein, in den Kunstraum Halle Zollstock ein.

Termine/ Kultursonntage, Ausstellung 10.03 und 17.3.und 24.3 und 31.03. jeweils von 14.00-18.00 Uhr
10.03.19 Vernissage : Grafiken, textile Arbeiten und Malerei: Letitia Gaba/ www.LetitiaGaba.de
17.03.19 Videoinstallation/ Beate Gördes 16.30-18 Uhr http://www.beategoerdes.de
24.03.19 Vortrag Wolfgang Stöcker 16.30-17.30 https://stoeckerkunst.de/
31.03.19 Finissage der Ausstellung

StaubKleider = Die fast unsichtbaren “Kleider“, die wir im Leben tragen. Die Masken, die wir aufsetzen. Die Korsetts, die wir um unsere Körper und unser Denken schnüren. Die Muster unserer „Kleider“, die unser Denken prägen. Die Muster auf unserer Haut, in unserer DNA.
Unser Bewusstsein löst sie auf. Es hebt ihre imaginäre Existenz auf. Ein Bewusstsein, dass sie aufdeckt, als das, was sie sind, lässt sie (als Staub) verfallen. Wir stehen da, wahr und ohne StaubKleider. Ohne Masken. Ohne Ketten. Ohne Staub. Wir betreten den (alten) Staub und formen Neues. Bequemere „StaubKleider“ unserer „StaubExistenz"

Im April: Projekt "Dialog in Agora. Kosmopolit(ismus)" von Dana Fabini Beschreibung und Termine:
Dialog in Agora ist eine interkulturelle und interdisziplinäre Plattform, initiiert und koordiniert von der Konzeptkünstlerin Dana Fabini seit 2016. Das erste umfangreiche Projekt dieser Plattform (2016-2017) setzte auf einen künstlerischen Austausch zwischen den Partnerstädten Köln und Cluj Napoca (Klausenburg, Rumänien).

Das aktuelle Projekt (2018-2020) legt den Fokus auf Kunst, Migration und Globalisierung.
Zu diesem Thema unter dem Titel „Dialog in Agora. Kosmopolit(ismus)“ finden folgende Veranstaltungen in Köln statt: am Samstag, 06. April 2019, 11.00 - 13.30 Uhr, Kolloquium in der Bibliothek Germania Judaica (Josef-Haubrich-Hof 1) mit Vorträgen von Dr. Ursula Reuter, Claudiu Florian M.A., Dr. Dana Fabini, Beate Gördes, Dr. André Hein und Ellen Muck.
Es wird gezeigt, wie Kunst und Sprache in einer kosmopolitischen Welt wirken.

Sonntag. 07. April 2019, 15.00 - 18.00 Uhr, Vernissage der Mail-Ausstellung und Kunstaktion in der Halle Zollstock. Begrüßung: Dr. Eva Bürgermeister (Vorsitzende Kulturausschuss Köln). Zur Kunstaktion sind Kinder, Jugendliche und Erwachsene eingeladen, um ihre Bilder und Texte, ihre Fragen und Antworten über das Zusammenleben zu gestalten und zu vergleichen. Anregungen für jedes Alter sowie Arbeitsmaterialien sind vorhanden. Durch diese interaktive performative Aktion wird die Ausstellung erweitert.
Sonntag 14. April 2019, 15.00 - 18.00 Uhr, in der Halle Zollstock, finden im Rahmen der Ausstellung Präsentationen von Dr. Rabea Müller, Letitia Gaba, Dr. Wolfgang Stöcker und Sabine Schunk statt. Es werden aktuelle Themen der Gesellschaft im künstlerischen Ausdruck reflektiert und mit dem Publikum diskutiert.
Weitere Infos auf der Internetseit dialog-in-agora.fabini.eu

Ausstellung Norbert Goertz
So. 21. April von 14-18 Uhr
So. 28. April von 14-18 Uhr
Fotografie
An den beiden Kultursonntagen zeigt Norbert Goertz Arbeiten aus der Serie: "No Mans Land"
Irgendwo am Stadtrand. Zwischen Autobahnauffahrt und Nirgendwo. Lagerhallen, LKW's, Kraftwerk. Wohnwagen am Strassenrand.
Alte, neue, kleine, grosse, blaue, rote, beige, weisse Wohnwagen, viele mit Frauennamen beschriftet. Arbeitsplatz im nirgendwo.
Es sind Fotos vom Strassenstrich, wo die Wohnwagen wie Perlen aufgereiht am Strassenrand stehen.
Thematisch sind es häufig "Behausungen" von Menschen, ob die Wohnwagen vom Kölner Strassenstrich, die staubig und verloren an der unwirtlichen Strasse stehen. Oder aber auch die Schutzmassnahmen für die Behausungen, z.b. vor den Karnevalszügen.
Norbert Goertz, "No Mans Land", Fotografie, Kontakt : Norbert Goertz <norbert.goertz@netcologne.de>

www.halle-zollstock.com

 

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

   Anzeige

 

Video

VIDEO - "KIOSK-KONZERTE im u2 des underground cologne!"Video Kunst und Kultur
kiosk konzert 12 2011

Zwei Stunden lang gibt es Lieder und Lyrik von und mit allen, die Lust haben mitzumachen.
Noch hab...


weiterlesen

LebeART Radio-Edition

lebeART Magazin jetzt LIVE
Köln-InSight.TV

Radio Edition Podcast


PopUp MP3 Player (New Window)

Anzeige

 

Kommentare

Monats Kalender

Letzter Monat September 2019 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 35 1
week 36 2 3 4 5 6 7 8
week 37 9 10 11 12 13 14 15
week 38 16 17 18 19 20 21 22
week 39 23 24 25 26 27 28 29
week 40 30

Anzeige

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok