Köln-InSight.TV

Das Magazin für Köln

Frischer Wind am Kunsthafen

parallelJunges Betreiber*innen Team aus Köln überzeugte mit dem eingereichten Konzept das Kulturamt der Stadt Köln und die Künstlerschaft des Kunsthaus Rhenania um die Betriebsvergabe der Kunst- und Veranstaltungshalle im Kunsthaus Rhenania. Ab dem 01. September startet das Team am Rheinauhafen unter dem neuen Namen „Kunsthafen“ als lebendiger Ort für Kunst und Kultur.

Unter dem Namen „Kunsthafen“ öffnet die Halle für Kunst und Kultur im Kunsthaus Rhenania ab September ihre Pforten, nachdem es zuvor eine öffentliche Ausschreibung des Kulturamtes und der Künstlerschaft des Kunsthauses Rhenania um die Neuvergabe des Raumes gegeben hatte. Aufgrund der Ereignisse der Covid- 19 Pandemie wurde die Ausschreibung verlängert und erst Anfang Juli final durch die Künstlerschaft per Abstimmung nach vorheriger Konzeptvorstellung in der Endrunde entschieden. Hier konnte sich das neue Betreiber*innenteam recht eindeutig und überzeugend durchsetzen.

Das neue Betreiber*innen- Team, bestehend aus Lenah Flaig, Nadine Kiala und Christian Wagner kommt aus Köln-Mülheim und ist in verschiedenen Kulturvereinen und Initiativen aktiv. Alle drei verfügen über Erfahrungen im Veranstaltungsmanagement und im Kulturbetrieb sowie in der Kuration von Ausstellungen.
Die Lust, selbst etwas zu gestalten und im Geschehen der Kunstwelt zu sein, war die Hauptmotivation in der Entscheidung um die Bewerbung.

Lenah Flaig, freischaffende Tänzerin aus Köln übernimmt in Ihrer Funktion den Kontakt zur freien Kunstszene und deren Anfragen. Nadine Kiala ist Sozialpädagogin und hält zukünftig den Kontakt zur Künstlerschaft des Hauses und übernimmt die Presse & Öffentlichkeitsarbeit. Als dritter im Bunde regelt Christian Wagner sowohl musikalische Anfragen als auch im Hintergrund die Verwaltung und die Finanzen im Kunsthafen. Als gelernter Veranstaltungskaufmann ist er zudem für Raumvermietungen und kommerzielle Anfragen zuständig.

Gemeinsam möchte das neue Betreiber*innenteam den 300qm² großen Raum mit einem abwechslungsreichen Programm aus etablierter Kunst, spannenden neuen Künstler*innen, Ausstellungen, kleinen Konzerten und weiteren Kulturveranstaltungen wie zum Beispiel Filmvorführungen, Performances, Lesungen oder Poetry Slams bespielen. Ziel soll es sein, das Haus zu beleben und es einem neuen Publikum zugänglich zu machen, sowie bestehendes an die Strahlkraft des Hauses zu binden.

Der Regelbetrieb im bereits vorgeplanten und ausgebuchten Restjahr 2020 startet im „fliegenden Wechsel“ , ab dem 1. September unter Berücksichtigung der derzeitigen Corona Bestimmungen.

Mit Ihrer ersten eigenen Kuration startet das neue Team im Oktober, mit der Ausstellung „Parallel 2.0.“ der Künstler APHE (Oliver Hollatz) und NOAH (Noah Kauertz). An der Vernissage am 23. Oktober erhält ein geladenes Publikum bereits einen Einblick in das zu erwartende, abwechslungsreiche Programm. Neben der Werke des Künstlerduos, wird der Abend mit der Harfenistin und Loopstation Künstlerin Zainab und mit einem Live- Set von DJ Pattex (draußen verlaufen) musikalisch abgerundet.

Es folgt ein Konzert der Band János e Fiammetta (24.10.), sowie eine Lesung mit dem in Köln lebenden Autor Jabbar Abdullah (30.10.). Abdullah liest aus dem Buch „Raqqa am Rhein“. Die Ausstellung endet am 8.November.

Weitere Informationen sowie das aktuelle Programm finden Sie unter www.kunsthafen.com und in den sozialen Netzwerken bei Facebook und Instagram.

 

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

Video

VIDEO - Köln-InSight.TV – Welcome to “SUMMERJAM 2015”Video Musik
Summerjam LOGO koeln insight tv foto

Das Summerjam-Festival, eines der größten europäischen Traditions-Festivals des Reggae mit rund 3...


weiterlesen

Monats Kalender

Letzter Monat Oktober 2020 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 40 1 2 3 4
week 41 5 6 7 8 9 10 11
week 42 12 13 14 15 16 17 18
week 43 19 20 21 22 23 24 25
week 44 26 27 28 29 30 31

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.