Köln-InSight.TV

Das Magazin für Köln

Kölner Klimaradeln spart 7.904 Kilogramm Kohlenstoffdioxid - 460 Radlerinnen und Radler fahren in knapp zwei Monaten fast 60.000 Kilometer

foto radbonus460 Radlerinnen und Radler beteiligten sich vom 25. September bis 19. November 2019 am Kölner Klimaradeln und erradelten in diesem Zeitraum trotz teilweise widriger Witterungsumstände 59.644 Kilometer. Dadurch ersparten sie dem Kölner Klima 7.904 Kilogramm Kohlenstoffdioxid.

Ich bin begeistert, dass sich so viele Klimaradlerinnen und Klimaradler an der Aktion beteiligt haben, und bin beeindruckt von der großartigen Leistung. Mein Dank geht auch an alle beteiligten Unternehmen, die viele attraktive Preise zur Verfügung gestellt haben. Ich wünsche mir viel mehr Aktionen in Köln, die die Bürgerinnen und Bürger motivieren, auf umweltfreundlichere Verkehrsmittel umzusteigen, betont Dr. Harald Rau, Beigeordneter für Soziales, Umwelt, Gesundheit und Wohnen.

Die 47-jährige Inge S. aus Troisdorf-Spich ist die fleißigste Klimaradlerin. Sie fuhr in acht Wochen 1.721 Kilometer und erhält für ihr Engagement einen Veranstaltungsgutschein im Wert von 100 Euro. Inge S. fuhr jeden Tag mit dem Rad zur Arbeit, dies machte circa 90 Prozent der Kilometerleistung aus. Die restlichen Kilometer fuhr sie, um Sport zu treiben oder Besorgungen zu erledigen

Meine Motivation wurde dadurch erhöht, dass sich eine gewisse Wettkampfatmosphäre eingestellt hat. Insbesondere während der Phase, in der ein ständiger Wechsel der Platzierungen stattgefunden hat. Dann nimmt man auch schon mal in Kauf, bei strömendem Regen aufs Rad zu steigen, erklärt Inge S.

Das Kölner Startup "Radbonus" konnte in Kooperation mit der Koordinationsstelle Klimaschutz der Stadt Köln 18 nachhaltige Geschäfte im Kölner Stadtgebiet für das Kölner "Klimaradeln" begeistern. Diese stellten verschiedene Preise zur Verfügung, darunter sind Familienpässe für ein Museum, Gutscheine in Naturkostläden, nachhaltigen Modegeschäften und Unverpackt-Läden sowie individuell gravierte Liebes-Schlösser. Unter allen Teilnehmenden werden Waren- und Wertgutscheine verlost. Die zehn Bestplatzierten des Kölner Klimaradelns erhalten Ticket-Gutscheine für Veranstaltungen im Wert von zehn bis 100 Euro. Alle Preise werden nun unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern mit den entsprechenden Kilometerleistungen ausgelost. Die Benachrichtigungen erfolgen über die Radbonus-App.

Für die Idee des Klimaradelns warb der zehnjährige Schüler Gustav im Mai 2019 vor dem Ausschuss für Anregungen und Beschwerden des Kölner Stadtrats. Der Schüler hatte einen Brief an Oberbürgermeisterin Henriette Reker geschrieben und Vorschläge gemacht, wie man Menschen dazu bewegen kann, vom Auto auf das Fahrrad oder auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen. Er regte unter anderem an, junge Fahrradfahrer mit einem Gratis-Eis zu belohnen, wie es bereits in Bologna gehandhabt wird.

Quelle: Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Simone Winkelhog / https://www.stadt-koeln.de
Foto © Privat Radbonus

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

   Anzeige

 

Video

Preview zur Ausstellung "Neue Rahmenbedingungen"Video Kunst und Kultur
webtitelbild02

„Eigentlich wächst alles organistisch. Genauso wie ein Baum,
wachsen auch eine Meinung, eine Firm...


weiterlesen

LebeART Radio-Edition

lebeART Magazin jetzt LIVE
Köln-InSight.TV

Radio Edition Podcast


PopUp MP3 Player (New Window)

Anzeige

 

Kommentare

Monats Kalender

Letzter Monat Januar 2020 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 1 1 2 3 4 5
week 2 6 7 8 9 10 11 12
week 3 13 14 15 16 17 18 19
week 4 20 21 22 23 24 25 26
week 5 27 28 29 30 31

Anzeige

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok