Köln-InSight.TV

Das Magazin für Köln

Kölner Süden: Keine Gartenbewässerung mehr mit Grundwasser

stadt Koeln LogoStadt informiert in Teilen von Porz und Rodenkirchen Bewohner über Verunreinigung

In den Bezirken Porz und Rodenkirchen darf in einigen Stadtteilen das Grundwasser nicht mehr zur Gartenbewässerung genutzt werden, da es mit PFC (per- und polyfluorierten Chemikalien) belastet ist. Darauf weist das Umwelt- und Verbraucherschutzamt der Stadt Köln aktuell hin. Die in den Stadtteilen betroffenen rund 25.000 Haushalte wurden darüber schriftlich informiert. Das Umwelt- und Verbraucherschutzamt zählt in den betroffenen Stadtteilen rund 60 Brunnen, die der Stadt von den Grundstücksbesitzern angezeigt worden sind. Eine Karte mit den Bereichen, für die die Regelung nun gilt, sowie viele zusätzliche Informationen sind im städtischen Internetauftritt veröffentlicht.  

PFC sind synthetisch hergestellte organische Stoffe, die in der Natur nicht vorkommen und die biologisch nicht abbaubar sind. Die Auswirkungen auf das Ökosystem Boden beziehungsweise den Menschen sind bisher nicht abschließend untersucht. Sie waren in Tierversuchen toxisch und stehen im Verdacht, krebserregend zu sein.  

Bereits seit 2015 galt die Empfehlung des Umwelt- und Verbraucherschutzamtes, aus Vorsorgegründen das Grundwasser in den betroffenen Bereichen nicht zur Bewässerung im Garten oder zur Befüllung von Schwimmbädern zu nutzen, da dort im Rahmen des städtischen Grundwassermonitorings entsprechende Auffälligkeiten im Grundwasser entdeckt worden waren. Die Gebiete, für die seit 2015 die Empfehlung galt und für die nun das Verbot gilt, sind weitegehend deckungsgleich.   Aktuelle Untersuchungen der Kölner Böden haben belegt, dass sich durch das Bewässern die Schadstoffe im Boden anreichern. Darüber hinaus hat die europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) im Dezember 2018 eine Neubewertung der gesundheitlichen Risiken durch PFOS und PFOA in Lebensmitteln vorgenommen. Die Behörde hat die tolerierbare Schadstoffaufnahme dabei um das achtzigfache reduziert.        

Unter Berücksichtigung all dieser Erkenntnisse und um eine weitere Schadstoffverteilung in bisher unbelastete Bereiche sowie die Schadstoffanreicherung in Böden und in der Nahrungskette zu vermeiden, hat das Umwelt- und Verbraucherschutzamt Allgemeinverfügungen erlassen, mit denen die Verwendung von Grundwasser und Wasser aus Oberflächengewässern zu Bewässerungszwecken untersagt wird.  

Die Allgemeinverfügungen für Bereiche in den Stadtteilen

  • Rondorf
  • Immendorf
  • Hahnwald
  • Poll
  • Gemberghoven
  • Westhoven
  • Porz
  • Urbach 
  • Grengel

wurden am 6. Mai 2020 im Amtsblatt der Stadt bekannt gemacht. Sie sind für 15 Jahre gültig. Die Gebiete der Nutzungsuntersagung werden regelmäßig überwacht und bei Bedarf in Abhängigkeit von der weiteren Entwicklung der Verunreinigung angepasst.  

Die PFC-Grundwasserverunreinigungen haben ihre Ursache im Umgang mit Löschschäumen, die bei Einsätzen oder zu Übungszwecken verwendet worden sind und in den Boden oder das Grundwasser gelangten. Diese Löschschäume enthielten bis 2008 insbesondere die Komponente PFOS (Perfluoroctansulfonsäure). Über die Jahre haben wissenschaftliche Erkenntnisse über PFC zu einer Neubewertung und schrittweisen Verschärfung der Rechtslage geführt.  

Die Sanierung der Bereiche, das heißt die Entfernung der Schadstoffe aus Boden und Grundwasser, wird bereits mit vier Sanierungsanlagen betrieben. Abnehmende PFC-Konzentrationen belegen zwar Sanierungserfolge, gleichwohl ist durch die langsame Bewegung des Grundwassers im Boden in der Größenordnung von etwa einem Meter pro Tag davon auszugehen, dass die Grundwasserverunreinigung viele Jahre andauern wird.  

Weitere Informationen mit einem Überblick über die betroffenen Gebiete und ausführlichen Hinweisen zu PFC und Grundwasser hat das Umwelt- und Verbraucherschutzamt im Internet veröffentlicht.

PFC in Köln

Quelle: Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Jürgen Müllenberg

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

   Anzeige

 

Köln Termine

Coconut Beach - Club & Grill.jpg
Mittwoch, 08.Jul 17:00 - Uhr
COCONUT BEACH – CLUB & GRILL

clemens-orth-254x203.jpg
Mittwoch, 08.Jul 19:00 - Uhr
CLEMENS ORTH TRIO Jazz in der Kantine #4

Edgar Tezak-Neogy Südseeparadiesszenen mit Frosch und Echsen Exotische Märchen 1 1982 Gouache 65 x 50 cm Gudrun Pamme-Vo
Donnerstag, 09.Jul 12:00 - 18:00 Uhr
Ausstellung ENTDECKT!

20200511_195800-1.jpg
Donnerstag, 09.Jul 15:00 - 19:00 Uhr
Ausstellung KLAUS HANS FINDL „Das rote Telefon“ Neue Bilder - Englischrot

galerie firla.jpg
Donnerstag, 09.Jul 16:00 - 20:00 Uhr
Summer Mix 2020 - Galerie Firla

Coconut Beach - Club & Grill.jpg
Donnerstag, 09.Jul 17:00 - Uhr
COCONUT BEACH – CLUB & GRILL

Edgar Tezak-Neogy Südseeparadiesszenen mit Frosch und Echsen Exotische Märchen 1 1982 Gouache 65 x 50 cm Gudrun Pamme-Vo
Freitag, 10.Jul 12:00 - 18:00 Uhr
Ausstellung ENTDECKT!

entwurf we love pop art kleiner.JPG
Freitag, 10.Jul 16:00 - 20:00 Uhr
Ausstellung "agii gosse und FOS - WE LOVE POP ART"

galerie firla.jpg
Freitag, 10.Jul 16:00 - 20:00 Uhr
Summer Mix 2020 - Galerie Firla

Coconut Beach - Club & Grill.jpg
Freitag, 10.Jul 17:00 - Uhr
COCONUT BEACH – CLUB & GRILL

Video

VIDEO - Regina Nußbaums Künstlergespräch mit Eneida Perez de LückeVideo Kunst und Kultur
eneida_kuenstlergespraeche

Regina Nußbaum von Köln-InSight.TV besuchte die Künstlerin und achtfache Schachmeisterin der Domi...


weiterlesen

Anzeige

 

Monats Kalender

Letzter Monat Juli 2020 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 27 1 2 3 4 5
week 28 6 7 8 9 10 11 12
week 29 13 14 15 16 17 18 19
week 30 20 21 22 23 24 25 26
week 31 27 28 29 30 31

Anzeige

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.