SeniorenNetzwerke Köln - Projekt feiert 20-jähriges Bestehen

stadt Koeln LogoLiteraturkurse und Philosophiekurse, Ü-60-Partys, Tai Chi, Wandern, Kochen, Singen im Chor oder Theaterspielen – das Angebot der Kölner SeniorenNetzwerke ist sehr vielfältig. In diesem Jahr feiert das Programm sein 20-jähriges Bestehen. Möglich machen das rund 5.000 Ehrenamtliche, die die Netzwerke beleben und gestalten. Die Stadt Köln finanziert aktuell 35 hauptamtliche Netzwerkkoordinator*innen sowie vier Servicestellen und Sachmittelzuschüsse zur Unterstützung der Netzwerke.  

Die SeniorenNetzwerke sind für alle Kölner*innen da – unabhängig von Alter, Bildung, Einkommen, ethnischer Herkunft, geistiger und körperlicher Verfassung, Geschlecht, Hautfarbe, Identität, Nationalität, Religion, sexueller Orientierung und Weltanschauung. Sie machen die Viertel für ältere Menschen lebenswerter und seniorenfreundlicher und stärken Selbstorganisation sowie bürgerschaftliches Engagement.  

Das Programm wirkt. Immer mehr Senior*innen nehmen die Angebote in den Veedeln wahr, so Dr. Harald Rau, Beigeordneter für Soziales, Gesundheit und Wohnen der Stadt Köln.

Ich bin den vielen Ehrenamtlichen dankbar für dieses erfolgreiche Projekt. Es stärkt niedrigschwellig die Teilhabe älterer Menschen in ihrem Quartier und leistet so einen wichtigen Beitrag gegen Einsamkeit. Gerade in Krisenzeiten und bei der zunehmenden Digitalisierung ist es besonders wichtig, dass sich Senior*innen gegenseitig unterstützen und eine gemeinsame starke Stimme bilden.  

Die ersten zwölf SeniorenNetzwerke entstanden Ende 2002 durch Initiative der Stadt Köln, der Kölner Wohlfahrtsverbände, der Sozial-Betriebe Köln gGmbH und der Seniorenvertretung der Stadt Köln. Zur Unterstützung hat sich 2013 der Förderkreis Kölner SeniorenNetzwerke e.V. gegründet. Inzwischen gibt es 66 Netzwerke. Ziel ist es, in jedem der 86 Stadtteile ein Netzwerk zu betreiben. 2021 wurden die SeniorenNetzwerke als Leuchtturm im Projekt "Nordrhein-Westfalen – hier hat alt werden Zukunft" ausgezeichnet unter 15 Preisträger*innen.  

Weitere Informationen zu den SeniorenNetzwerken Köln sind hier abrufbar. 

Quelle: Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Katja Reuter

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

weitere Beiträge

Nachrichten und Doku

Fortuna Ehrenfeld gibt im Gaffel am Dom


Martin Bechler Foto Gaffel honorarfreiKöln, 24. Januar 2023 – Fortuna Ehrenfeld spielt am 26. Januar für die Kölner Obdachlosen im Gaffel am Dom. Die Besucher haben sich für dieses Benefizkonzert über Facebook beworben und werden anstatt Eintritt zu zahlen für Helpings Hands e.V. spen...


weiterlesen...

LSBTI-Förderprogramm 2022


stadt Koeln LogoStadt fördert 15 Projekte zur Gewaltprävention und zum Abbau von Diskriminierung

Die Stadt Köln fördert nun 15 verschiedene Projekte, die Gewaltprävention oder den Abbau von Diskriminierung gegenüber lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans- oder ...


weiterlesen...

Schulische MINT-Ausbildungen an der


LOGO INFORMATION c Koeln InSight.TVDie Rheinische Akademie Köln (RAK) lädt am Donnerstag, 2. Februar 2023 um 18 Uhr zu einer Online-Informationsveranstaltung über ihre schulischen MINT-Ausbildungen ein. Die Lehrkräfte der Höheren Fachschule für Technik an der RAK stellen die Erstau...


weiterlesen...

Christian Loh wird


Christian Loh c KZVK Silvia KriensAufsichtsrat beruft Mitglied des Vorstands zum neuen Vorsitzenden

Köln, 26. Januar 2023. Der Aufsichtsrat der Kirchlichen Zusatzversorgungskasse des Verbandes der Diözesen Deutschlands (KZVK) hat Christian Loh (49) mit Wirkung zum 1. Februar 2023 ...


weiterlesen...

8. Internationales Bonner


KVS ICEDannyWillems 0DS4396 2Nach etwas über zwei Jahren ist es endlich so weit: Das Internationale Bonner Tanzsolofestival bringt vom 3.-19. März wieder herausragende Arbeiten aus dem Bereich des zeitgenössischen Tanzes in die Bundesstadt. In seiner Fokussierung auf Soli als...


weiterlesen...

05.02.2023 Denn ich bin ein Mensch


DIBEMAşık Daimi Familie Ramin AryaieEin Film von Özlem Alkış x Nadin Tanriverdi „Denn ich bin ein Mensch: Still Portraits“ ist der Abschluss der Workshop-Reihe

In der alevitischen Tradition werden die Kernaussagen des Glaubens in der Musik wiedergegeben. Für viele Alevit*innen ist d...


weiterlesen...
@2022 lebeART / MC-proMedia
toTop

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.