das Kultur und Nachrichtenmagazin

Monatskalender

Howard Smith Universe.jpg 

Ausstellung "Howard Smith - No End in Sight"

Dienstag, 30. Juli 2019
14:00-18:00 Uhr

Als iCal-Datei herunterladen

   

Howard Smith (*1943 in Chicago, Illinois) hat sich seit über 50 Jahren der Malerei verschrieben. Das erklärte Ziel des in New York lebenden Künstlers ist es, „eine Kunst zu schaffen, die lebendig ist und atmet, die instinktiv ist und dennoch einen Sinn für das Unbeschreibliche hat“.

Smiths Malerei geht den Beziehungen nach, die sich zwischen Farbe und Bildträger sowie dem Einzelbild und dem Raum entwickeln. Es geht ihm darum, den Raum zwischen der Kunst und dem Betrachter zu aktivieren. Diese Herangehensweise ist mit dem Radical Painting der späten 70er/frühen 80er Jahre verbunden, einer zeitgleich in New York und Köln entstandenen Bewegung. Der besondere Ansatz von Howard Smith stellt etablierte Konventionen in Frage – wie zum Beispiel die maximale oder minimale Bildgröße. So entstehen sowohl sehr große als auch erstaunlich kleine Formate, die zu wandfüllenden Installationen zusammengesetzt werden: Wie jeder einzelne Pinselstrich im Verhältnis zur Bildfläche steht, findet auch jedes Einzelbild seinen Platz in der Gruppe. Dennoch bleibt selbst das winzigste Miniaturbild eine Persönlichkeit mit einem eigenen Charakter.

Die Aufsplitterung der Fläche in ein Raster oder Gewimmel von Strichen oder Punkten verdeutlicht den additiven Akt des Malens als eine fast schon meditative Verbildlichung der Zeit. Ordnung und Chaos, Kontrolle und Zufall, Ratio und Emotion stehen in einem Spannungsverhältnis. Genau dieser Schwebezustand beschreibt das eigentliche Ziel von Smiths Malerei: „Ich möchte ein Gefühl für das Magische vermitteln, indem es einem Bild gelingt, über seine grundlegende Körperlichkeit hinauszugehen und in einen anderen Bereich vorzudringen.“

Im Anschluss an die Laufzeit im Kunstmuseum Villa Zanders wandert die Ausstellung ins Kunstmuseum Appenzell in der Schweiz.

Howard Smith - No End in Sight
Ausstellungsdauer: 18.05. – 25.08.2019
Eröffnung am Freitag, 17.05.2019 um 19:00 Uhr

Begrüßung: Josef Willnecker, 1. stellv. Bürgermeister
Einführung: Dr. Petra Oelschlägel, Leiterin Kunstmuseum Villa Zanders
Musik: Antoine Beuger, Flöte, „monodies pour mallarmé" (2004)

Öffnungszeiten: Di - Sa 14 - 18 Uhr, Do 14 - 20 Uhr, So 11 - 18 Uhr.
An Feiertagen wie an Sonntagen 11 - 18 Uhr.

Foto: Howard Smith, Universe #15, 2008, Öl auf Leinwand, Ausstellungsansicht, Bjorn Ressle Fine Art, NY

 

 

Ort 

Kunstmuseum Villa Zanders

Konrad-Adenauer-Platz 8
51465 Bergisch Gladbach
Deustchland NRW
02202-142340
http://www.villa-zanders.de 

Anfahrt und Karte (klicke auf Symbol)

Veranstaltungsort:  Beschreibung Anfahrt Info mehr...
andere: Kunst und Kultur
mehr aus: Bergisch Gladbach
weitere von:
Kunstmuseum Villa Zanders

Teilen

 

 zum Kalender

 

You have no rights to post comments

Datenbank von lebeART

weitere Beiträge

Soziales und Leben in Köln

Die Zirkusfabrik im September 2020 - JETZT anmelden!

ZirkusfabrikJugendliche und Erwachsene das Herzstück der Kulturarena. Dieses Angebot wird erweitert durch Musik-, Theater- und Erlebnispädagogen. Neben verschieden Kursen, Workshops und Geburtstagsangeboten bietet das Team der Kulturarena ein Café mit großer ...


weiterlesen...

BigCityBeats WORLD CLUB DOME Winter Edition 2021 Super-Early-Bird-Tickets & Kombitickets ab HEUTE erhältlich

kachel Winter LineUpPhase1 ohnePreReg„Warum bereiten Sie eine dreitägige Veranstaltung vor, obwohl noch gar nicht sicher ist, ob sie stattfinden kann?“ Eine Frage, die BigCityBeats-Gründer Bernd Breiter täglich mehr als nur einmal gestellt wird. Seine Antwort: „In der jetzigen Zeit i...


weiterlesen...

Corona-Virus: 165 Erkrankte in Köln

stadt Koeln Logo

Testangebot am Flughafen nur noch für Rückkehrer aus Risikogebieten

Zur aktuellen Lage: Mit Stand heute, Donnerstag, 13. August 2020, 15 Uhr, gibt es auf dem Gebiet der Stadt Köln den insgesamt 3.233. (Vortag: 3.202) bestätigten Corona-Virus-Fall...


weiterlesen...

Moderne Technik für mehr Klimaschutz – RheinEnergie rüstet Straßenbeleuchtung um

Logo Rhein EnergieAls Energiedienstleister für Köln ist es die Kernaufgabe der RheinEnergie, die Menschen in dieser Stadt mit den lebensnotwendigen Gütern zu versorgen. Dazu zählen Wasser, Wärme, Gas und Strom - und mit Strom untrennbar verbunden auch Licht. So bet...


weiterlesen...

UNSER BODEN, UNSER ERBE Der Film für eine zukunftsfähige Landwirtschaft Ab 8. Oktober im Kino!

unser boden w filmDirekt vor unserer Haustür liegt etwas, das uns alle ernährt: lebendiger Boden. In einer Handvoll fruchtbarem Ackerboden können so viele Lebewesen sein, wie es Menschen auf diesem Planeten gibt. Nur diese eine dünne Humuschicht sorgt für Lebensmit...


weiterlesen...

weitere Informationen

Nachrichten und Doku in Köln

Konzert unter Corona-Auflagen: Nach 22 Wochen Pause spielt Björn Heuser wieder live im Gaffel am Dom

Björn Heuser Foto Dirk Loerper honorarfreiKöln, 28. Juli 2020 – Das letzte Mitsingkonzert im Gaffel am Dom gab Björn Heuser vor seiner Stimmband-Operation, am 28. Februar. Das „Comeback“ hatte er für den 13. März geplant. Doch die Corona-Restriktionen machten einen Strich durch die Rechnu...


weiterlesen...

Fahrradstraßen im Stadtbezirk Nippes

stadt Koeln LogoMüngersdorfer Straße und weiterer Teil der Etzelstraße als Fahrradstraße geplant

Die Müngersdorfer Straße sowie der südliche Teil der Etzelstraße sollen Fahrradstraße werden. Die Verwaltung hat eine entsprechende Vorlage in die Bezirksvertretung N...


weiterlesen...

ELEONORE – Ich muss nicht glücklich sein (Uraufführung) Befreiungsoper

eleonore„Ich kann noch glücklich sein“ - singt Leonore in Beethovens Fidelio. Diese einzige A Cappella – Phrase der Oper ist der Ausgangspunkt einer radikalen Befragung und Neuinterpretation des Werkes.
ELEONORE – Ich muss nicht glücklich sein stößt eine u...


weiterlesen...

JEBROER – SECHS

jebroer sechs coverDas Jahr 2020 steht ganz im Zeichen des internationalen Albumprojekts ZesSechsSix des niederländischen Superstars JEBROER! Das Album ist in drei Teile aufgesplittet, wobei der erste Teil ZES auf niederländisch Ende Juni erschienen ist und bereits ...


weiterlesen...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.