Köln-InSight.TV

Das Magazin für Köln

Monatskalender

uni versum.png 

ParallelUNIversum?! Köln und seine Universität seit 1919

Donnerstag, 5. September 2019
10:00-16:30 Uhr

Als iCal-Datei herunterladen

   

Eine Ausstellung des Historischen Archivs, Heumarkt 14 der Stadt Köln, 08.05. - 10.11.2019

Im Jahr 2019 feiert die neue Universität zu Köln ihr 100-jähriges Gründungsjubiläum. Diesem Anlass widmet das Historische Archiv der Stadt Köln seine diesjährige Ausstellung mit dem Titel „ParallelUNIversum?! Köln und seine Universität seit 1919", die vom 8. Mai 2019 bis zum 10. November 2019 am Heumarkt gezeigt wird.

Nach der Schließung der bereits im Mittelalter gegründeten „alten" Universität im 18. Jh. durch Napoleon, verlor Köln zunächst seinen Status als Universitätsstadt und wichtiges Bildungszentrum Europas. Ein Umstand der die Kölnerinnen und Kölner sehr betroffen machte und sich bis nach dem Ersten Weltkrieg auch nicht änderte. 1919 genehmigte das preußische Staatsministerium den Plan der Stadt Köln, ihre wissenschaftlichen Einrichtungen zu einer Universität auszubauen und am 29. Mai 1919 unterzeichnete Oberbürgermeister Konrad Adenauer den Staatsvertrag mit Preußen über die Neugründung der Universität.

Besonders an der „neuen" Universität ist, dass sie auf die Initiative der Bürgerinnen und Bürger zurückgeht und als städtische Gründung bis in die 50er Jahre hinein durch den Oberbürgermeister und die Stadt verwaltet wurde. Erst im Jahr 1954 übergab Köln die Universität in die Trägerschaft des Landes NRW. Heute prägt die Universität mit ihren über 50.000 Studierenden zwangsläufig das Stadtbild und das gesellschaftliche Miteinander in Köln. In welcher Beziehung stehen also Stadt und Universität bzw. Einwohner und Studierende?

Vor dem Hintergrund dieser Frage möchte die Ausstellung besonders das Verhältnis von Stadt und Universität in den Blick nehmen und neben der Darstellung der historischen Entwicklung, zusätzliche ausgewählte Schwerpunkte der gemeinsamen Stadt- und Universitätsgeschichte thematisieren. So werden unter anderem die ersten Studentinnen in Köln, die Protestbewegungen der 1968er Jahre und die Bedeutung der medizinischen Fakultät, eigene Themenblöcke im Ausstellungskonzept einnehmen.

Wie gewohnt wird die Ausstellung durch ein umfangreiches Vortrags- und Führungsprogramm begleitet.

 

 

Ort 

Historischen Archiv der Stadt Köln

Heumarkt 14
50677 Köln
Deutschland NRW
0221-22124455
http://www.stadt-koeln.de/leben-in-koeln/kultur/historisches-archiv 

Anfahrt und Karte (klicke auf Symbol)

Veranstaltungsort:  Beschreibung Anfahrt Info mehr...
andere: Kunst und Kultur, Köln Szene
mehr aus: Köln
weitere von:
Historischen Archiv der Stadt Köln

Teilen

 

 zum Kalender

 

You have no rights to post comments

Datenbank von lebeART
   Anzeige

 

weitere Beiträge

Soziales und Leben in Köln

Wem gehört der öffentliche Raum?

190828 KJA Koeln Aktionstag Streetwork Poster signet o g w.png 845757304Köln, Oktober 2019. Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene scheinen auf der Straße und auf öffentlichen Plätzen oftmals ein Problem darzustellen. Beschwerdeführer sind nicht selten Anwohner und Gewerbetreibende. Die Diskussion um den öffentliche...


weiterlesen...

Die JunX besingen die „STILLE ZEIT“

STILLE ZEIT von Die JunXDas Hamburger Musiker-Duo Die JunX (www.diejunx.de) veröffentlicht zum Ende des Erfolgsjahres 2019 eine Pop-Ballade mit Tiefgang.

Die letzten fünf Singles der beiden Songschreiber aus der Elbmetropole landeten immer in den offiziellen deutschen Ai...


weiterlesen...

Nach Strafanzeige: Staatsanwaltschaft Oldenburg ermittelt gegen Bio-Hühnerbetrieb

staatsanwaltschaftIm Fall unserer jüngst veröffentlichten Undercover-Recherche zum Thema Bio-Eier sind nun weitere Steine ins Rollen gekommen. Nachdem bereits kurze Zeit nach Veröffentlichung der tierquälerischen Bilder aus dem niedersächsichen Bio-Hühnerbetrieb di...


weiterlesen...

Syrien: Amnesty wirft türkischen Streitkräften und verbündeten Milizen Kriegsverbrechen vor

amnesty logoDie türkischen Streitkräfte und verbündete syrische bewaffnete Gruppen haben während der Offensive in Nordostsyrien schwere Menschenrechtsverletzungen und Kriegsverbrechen begangen. Dazu gehören rechtswidrige Angriffe auf Wohngebiete, bei denen Zi...


weiterlesen...

KUNAI räumt auf und wird Roboter-Narren Anfang 2020 anbetungswürdig und effizient der Müllensorgung zuführen

kun- Rasanter Techroidvania-Titel verursacht doppelten Schaden – auf PC und Switch! Neues Gameplay-Video zeigt actiongeladene Spielszenen -

Publisher The Arcade Crew und Entwickler TurtleBlaze gaben heute bekannt, dass das bezaubernde, aber tödliche ...


weiterlesen...
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok