Köln-InSight.TV

Das Magazin für Köln

Monatskalender

Lidia-Masllorens-Malerei-Kunst-LIMA 003.jpg 

Ausstellung Lídia Masllorens „Dies ist kein Porträt“ Galerie 100 Kubik

Freitag, 20. Dezember 2019
12:00-18:00 Uhr

Als iCal-Datei herunterladen

   

Ab dem 22. November und bis Ende januar stellt die Galerie 100 Kubik, in der Einzelausstellung „Dies ist kein Porträt“, erstmalig die ausdrucksstarken Werke der katalanischen Künstlerin Lídia Masllorens (*1967, Girona) aus.

Seit die Kunstwelt von Lídia Masllorens weiß, reißt sie sich um ihre einzigartigen und großformatigen Werke.
„Dies ist kein Porträt“ präsentiert ihre Besessenheit von den menschlichen Gesichtern und zeigt ihre erschaffenen archetypischen Porträts in Ultra-Nahaufnahme, hinter denen keine realen Personen stehen.

Masllorens gelingt es durch ihre Kunst, den Betrachter in die Welt der Gefühle und Details zu entführen. Ihr direkter und expressiver Fingerduktus erinnert an die japanische Kalligrafie, hinsichtlich ihrer Präzision und Disziplin: In jedem ihrer kräftigen Striche ist der Anfang, die Richtung und die Form wichtig, welche sich zu einem Porträt zusammensetzen. Es gibt nichts Beiläufiges oder Zufälliges in ihren Werken. Durch die Verwendung weniger Materialien auf Papier, gelingt es ihr durch ihre minimalistische Haltung ein Maximum zu erzeugen.

Die Künstlerin lässt beim Malen nichts zwischen ihr und dem Kunstwerk kommen. Ihre eindrucksvolle Kunst erschafft sie ohne weitere Instrumente. Sie verwendet für den Farbauftrag ihre bloßen Hände, um eine unmittelbare Verbindung mit dem Kunstwerk zu fühlen. Sie nimmt sich viel Zeit, um ihr Objekt genau zu studieren ehe sie ihre kräftigen Striche auf dem Papier verewigt. Um den Fokus auf das wesentliche, den Ausdruck der Gesichter, zu behalten gestaltet sie ihre meisten Werke bewusst monochrom. Vor allem die auf dem ersten Blick vermeintlichen Kleinigkeiten, wie eine Haarsträhne, ein angespannter Muskel am Hals oder das Leuchten in den Augen machen ihre Bilder aus.

Vor nun 15 Jahren beendete Lídia Masllorens ihr Kunststudium im Fach Malerei an der Universität in Barcelona. Ihr reduzierter und dennoch kraftvoller und dynamischer Malstil hat eine starke Präsenz und ist von enorm hohem Wiedererkennungswert.

Aktuell stellt Masllorens auch in der renommierten Stiftung Vilà Casas in Barcelona aus, welche ihr 2013 den Kunstpreis verliehen hat.

Ihre Gemälde sind in wichtigen Kunstmetropolen zu finden: London, New York, Berlin, Los Angeles, Basel, Paris, Miami. Ihre Verkaufswerte entwickeln sich immer weiter nach oben und haben eine interessante Position auf dem internationalen Kunstmarkt erreicht.

Vernissage: Freitag, 22.11.2019 ab 18:00 Uhr

Ausstellungsdauer: 22.11.2019 bis 31.01.2020
Öffnungszeiten: Di-Mi-Fr 12-18 Uhr. Do und Sa nach Vereinbarung

Foto: Lídia Masllorens: Gemma, Mischtech-nik auf Papier, 240 x 180 cm.

 

Ort 

Galerie 100 kubik

Mohren Str. 21
50670 Köln
Deutschland NRW
+49 (0) 221-94645991
http://www.100kubik.de/ 

Anfahrt und Karte (klicke auf Symbol)

Veranstaltungsort:  Beschreibung Anfahrt Info mehr...
andere: Kunst und Kultur
mehr aus: Köln
weitere von:
Galerie 100 kubik

Teilen

 

 zum Kalender

 

You have no rights to post comments

Datenbank von lebeART
   Anzeige

 

weitere Beiträge

Kunst und Kultur in Köln

24.01.- 12.03.2020 #3003 - Doppelausstellung der KünstlerInnen BÉLA PABLO JANSSEN und FRANZISKA REINBOTHE - GALERIE ALBER Köln

Nachbild28Paris201429 JPGDie GALERIE ALBER zeigt in der Doppelausstellung #3003 aktuelle Werke der KünstlerInnen Béla Pablo Janssen und Franziska Reinbothe. Beide Positionen behandeln in jeweils unterschiedlicher Weise die Definition des Bildraums und in diesem Kontext di...


weiterlesen...

GDD Förderstiftung 2020 - Anmeldung endet am 20. Januar 2020!

thumbnail 1015362 720x460Wiesbaden, 16. Januar 2020 - Während der GDD 2017 wurde die GDD - GermanDevDays Förderstiftung ins Leben gerufen, die es sich zum Ziel gesetzt hat den Entwicklernachwuchs aus Deutschland zu unterstützen. Studenten sowie Nachwuchskräfte- und Teams ...


weiterlesen...

Keine Angst vor Stasi-Methoden

nopanikStasi-Methoden sind nicht wegen des Zusammenbruchs der DDR in Deutschland verschwunden. Die von der Stasi infizierten Deutschen werden nach der deutschen Wiedervereinigung nicht entnazifiziert. Sie tragen diesen Virus und übertragen ihn in ganz De...


weiterlesen...

Erstmals hochwertige Auszeichnungen durch AWARDdesign - Neuer Glanz für Kölner Universitätspreis

AWARDdesign 2019Köln, 16. Januar 2020. Seit 2002 vergibt die Universität zu Köln einen Universitätspreis. Doch noch nie konnten die PreisträgerInnen eine Auszeichnung in Händen halten. Das ändert sich nun: Das Kölner Unternehmen AWARDdesign aus Köln-Bayenthal hat...


weiterlesen...

GRENZGANG präsentiert: Reise-Reportage Am Ende der Straße – Geschichte einer unglaublichen Weltreise

Presse grenzgang Dylan Wickrama Ende der StrasseAm Sonntag, den 19. Januar 2020 um 18:00 Uhr, nimmt Dylan Wickrama die Zuschauer in der Volksbühne am Rudolfplatz mit auf eine spektakuläre Motorrad-Reise um die Welt.

Über drei Jahre und 210.000 km reist Dylan Wickrama mit dem Motorrad um die Wel...


weiterlesen...
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok