Köln-InSight.TV

Das Magazin für Köln

UNESCO lobt Kölner Maßnahmen

stadt Koeln LogoStädtischer Zehn-Punkte-Aktionsplan gegen Rassismus und Antidiskriminierung

Anfang 2020 hat die Stadt Köln den Sachstandsbericht zum Zehn-Punkte-Aktionsplan der Europäischen Städtekoalition gegen Rassismus (ECCAR) eingereicht. In diesem Bericht, werden die umfangreichen Aktivitäten der Stadt zur Bekämpfung gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit dargelegt. Der wissenschaftliche Beirat und die UNESCO haben den Kölner Sachstandsbericht unter allen eingereichten Konzepten besonders hervorgehoben. Zur Koalition, der Köln seit 2005 angehört, zählen rund 140 europäische Städte. Alle haben sich verpflichtet, Rassismus und Diskriminierung auf kommunaler Ebene zu bekämpfen, um so einen Beitrag zum Schutz der Menschenrechte zu leisten, Integration zu fördern und die Vielfalt in Europa zu achten.

Der Zehn-Punkte-Aktionsplan dient dabei als Unterstützung, kommunale Strategien zu optimieren und Prioritäten festzulegen. Seine Ziele sind unter anderem eine verstärkte Wachsamkeit gegenüber Diskriminierung und Rassismus sowie ein besserer Schutz für Betroffene. Die bei ECCAR eingereichten Sachstandsberichte der Mitgliedsstädte, werden von einem unabhängigen wissenschaftlichen Beirat (Scientific Advisory Committee, SAC) und Vertreter*innen der UNESCO evaluiert und mit Handlungsvorschlägen versehen.

Im Evaluierungsbericht loben beide Institutionen das hohe Engagement der Stadt Köln, die langfristige Strategie der Integration aller Gruppen der städtischen Gesellschaft sowie die Maßnahmen zur Bekämpfung von Diskriminierung, Rassismus und Extremismus. Dieses Engagement drücke sich "deutlich in der strategischen Aufstellung der Abteilungen des Amtes für Integration und Vielfalt sowie des in der Kulturverwaltung angesiedelten NS-Dokumentationszentrum aus." Positiv angemerkt wird auch die übergreifende Zusammenarbeit verschiedener Dienststellen, die sich mit den Themen LSBTI, Menschen mit Behinderung und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit beschäftigen sowie mit Intersektionalität, also der Überschneidung und Gleichzeitigkeit verschiedener Formen von Diskriminierung gegenüber einer Person.

Für Köln ist Vielfalt eine Stärke und fester Bestandteil der Identität dieser Stadt, sagt Oberbürgermeisterin Henriette Reker.

Wir müssen uns immer wieder engagiert dafür einsetzten, dass diese Vielfalt als Wert wahrgenommen und gelebt wird. Für mich bedeutet das auch, dass sich die Kölnerinnen und Kölner entschieden gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, also jedwede Form von Diskriminierung, Rassismus, Antisemitismus, Antiziganismus oder Homo- und Transfeindlichkeit stellen.“

Der wissenschaftliche Beirat der UNESCO begrüßt ausdrücklich, wie ausgewogen die Maßnahmen für die Verwaltung und für die Stadtbevölkerung konzipiert sind. Die Stadt Köln weise dabei eine gute Mischung aus unterstützenden Maßnahmen aus, um Diskriminierung zu bekämpfen und lege zugleich Rahmenbedingungen fest, die die Möglichkeiten für diskriminierendes Verhalten einschränkten.

Als besonders positiv werden in dem Bericht auch die Kölner Mindeststandards für die Unterkünfte und die Betreuung Geflüchteter hervorgehoben. Gleiches gilt für die seitens der Stadt geschaffenen Richtlinien, die dabei helfen sollen nichtdiskriminierende Praktiken auf dem Wohnungsmarkt sicherzustellen oder Diskriminierungsopfer zu unterstützen. SAC und UNESCO ermutigen die Stadt Köln an den skizzierten, geplanten Projekten festzuhalten und diese weiterzuentwickeln. Darüber hinaus regen sie die Stadt Köln an, den Aufbau einer Datenbasis zu Gleichstellungsdaten zur Prävention jedweder Form von Diskriminierung und gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit aufzubauen.

Quelle: Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Katja ReuterKatja Reuter

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

weitere Beiträge

Soziales und Leben in Köln

Müll statt Ostereier sammeln in der Raderberger Brache!

nabis müll aktionDie rituelle Erinnerung an die Kreuzigung Jesu und die Feier der Auferstehung soll in diesem Jahr corona-bedingt ausfallen!

Ostern soll dieses Jahr nicht stattfinden:
Deutschland hat keine Eier aber viel Müll!
Dennoch blühen Blumen und Bäume und auc...


weiterlesen...

Der Kölner Cirque Bouffon bittet Fans um weitere Hilfe

CB Bohemia SV 600x600px GK 2022Spendenaktion für corona-konforme technische Aufrüstung läuft

Der Cirque Bouffon ist vor 4 Tagen mit einem emotionalen Hilferuf an sein Publikum herangetreten. Inzwischen sind bereits 10.000 € von Fans gespendet worden. Um das erste Etappenziel vo...


weiterlesen...

Schließung des Museum Ludwig ab dem 13. April Aktualisiertes Ausstellungsprogramm für 2021

museum ludwigLeider muss das Museum Ludwig aufgrund der stark steigenden Infektionszahlen in Köln seine Pforten ab heute, Dienstag, 13. April erneut schließen. Daher ist auch der Vorverkauf für die Andy Warhol Ausstellung bis auf weiteres gestoppt. Er wird wie...


weiterlesen...

Ermüdungsverhalten von Faserverbunden berechnen Forschungsprojekt entwickelt mathematisches Modell

c heike Fischer Th KoelnFaserverbundmaterialien werden aufgrund ihres Gewichtsvorteils in immer mehr Branchen eingesetzt, etwa in der Automobilfertigung. Bislang gibt es aber noch keine zuverlässigen Prognoseverfahren für die Lebensdauer solcher Bauteile, so dass diese a...


weiterlesen...

Deutscher Computerspielpreis 2021: Quantumfrog mit „Epic Guardian“ und „El Hijo“ doppelt nominiert

deutscher Computerspielpreis 2021(Oldenburg, 01.04.2021) Die Oldenburger Digital-Agentur Quantumfrog wurde mit den Spielen Epic Guardian und El Hijo – A Wild West Tale in den Kategorien „Bestes Mobiles Spiel“ bzw. „Bestes Familienspiel“ beim Deutschen Computerspielpreis nominiert...


weiterlesen...

Köln Termine

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.