das Kultur und Nachrichtenmagazin

Netflix US in Österreich schauen - so geht's

copyright Pixabay1Mit einem sogenannten VPN kann man auch außerhalb der USA auf das US Angebot aus dem Hause Netflix zugreifen. Somit kann selbst in Österreich das US Angebot genutzt werden. Jedoch sind ein paar Tipps und Tricks zu berücksichtigen.

Kein einheitliches Programm 

Netflix mag mit Abstand zu den beliebtesten Film- wie TV-Streaming-Diensten der Welt gehören. Jedoch gibt es kein einheitliches Angebot. So darf sich der US Nutzer über wesentlich mehr Filme als ein österreichischer Kunde freuen - zudem stehen in den USA viele Filme wie Serien früher als in anderen Ländern zur Verfügung. Jedoch kann man mit einem Trick auch auf das US Angebot zugreifen, um sodann den geografischen Nachteil ausgleichen zu können, wen man außerhalb der USA auf Netflix zugreift. 

Die wohl beste Methode mag die Verwendung eines sogenannten VPNs sein. Zu den empfehlenswerten Anbietern gehören hier unter anderem ExpressVPN, PureVPN, Cyberghost VPN. Man kann auch mit NordVPN Netflix empfangen. Denn nutzt man VPN, so denkt Netflix, dass man das Programm direkt aus den USA abruft. Mit dieser Technik ist es unter anderem auch möglich, US Streamingdienste wie Hulu zu empfangen oder auch den Radio- wie Fernsehsender BBC iPlayer zu nutzen.

Worauf zu achten ist 

Zu Beginn geht es um die Wahl des VPN Anbieters. Ganz egal, ob man sich für NordVPN, Cyberghost VPN oder ExpressVPN entschiedet - man muss die entsprechende Software auf den PC, Smartphone, Tablet oder Laptop runterladen und sodann installieren. In weiterer Folge öffnet man die App und wählt sodann einen US Server aus. Nun kann man problemlos auf Netflix.com zugreifen und bekommt das US Angebot zu Gesicht. 

Entscheidet man sich beispielsweise für NordVPN, so gibt es einige Abo-Versionen. Besonders günstig ist das 3 Jahres-Paket. In diesem Fall liegen die Kosten bei 2,62 Euro/Monat. Jedoch ist der Betrag im Voraus zu bezahlen. 

Es gibt natürlich auch kostenlose VPNs, jedoch sind diese nicht immer empfehlenswert. Vor allem dann, wenn es eine Beschränkung beim Datenvolumen gibt, wird man keine lange Freude an dem Produkt haben. 

Wie reagiert Netflix? 

Aufgrund der Tatsache, dass Netflix natürlich die Tricks ebenfalls kennt, wie man aus Österreich auf das US Programm zugreifen kann, wurde damit begonnen, dass von Netflix auf einmal Proxies wie VPNs blockiert wurden. Bereits Anfang des Jahres 2016 wurde von Seiten des Streamingdienstes angekündigt, man würde Nutzer, die mit VPN oder einem Proxy arbeiten, daran hindern, auf das Programm zuzugreifen. Dies deshalb, weil es eine „Lizenzierung von Inhalten nach den geografischen Standorten gibt und diese respektiert“ werden muss. 

Aus diesem Grund sind die VPN Dienste gefragt, stets nach neuen Lösungen Ausschau zu halten, damit man weiterhin einen Zugriff auf das US Angebot von Netflix hat. Das ist auch der Grund, warum es nicht mit jedem VPN Dienst funktionieren muss; ratsam ist, im Vorfeld einen Blick auf aktuelle Erfahrungsberichte zu werfen, ob es eventuell Probleme gibt. 

Kann man gesperrt werden? 

Von Netflix wird nicht gesagt, dass Konten von Personen, die Proxies oder VPNs nutzen, gesperrt werden - Netflix ist wichtig, dass die Nutzer nur jene Angebote wahrnehmen, die in ihrem Land zur Verfügung stehen. Jedoch findet sich in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen sehr wohl der Hinweis, dass der Kunde zustimmt, „den Inhaltsschutz im Netflix-Service nicht zu entfernen, zu umgehen, zu deaktivieren, zu ändern, zu vereiteln oder zu verschlechtern“. Dabei verweist Netflix auch auf den Umstand, dass die „Nutzung des Dienstes ohne Benachrichtigung oder Entschädigung beendet oder eingeschränkt“ werden kann, wenn man davon ausgeht, dass „gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ verstoßen wurde oder man sich an der „missbräuchlichen wie illegalen Nutzung des Dienstes“ beteiligt. 

Möchte man einen Zugriff auf das US Angebot haben, lebt aber in Österreich, so gibt es zwar die Möglichkeit, mit VPN zu arbeiten, jedoch darf man das mögliche Risiko nicht zur Gänze außer Acht lassen. Denn nicht nur, dass von Seiten des Streamingdienstes VPNs blockiert werden, sodass man mitunter mehrere Anläufe braucht, ist es wohl auch nicht ganz ungefährlich für die weitere Nutzung - man riskiert also auch eine Sperre.

Foto: https://pixabay.com

 

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

weitere Beiträge

Nachrichten und Doku in Köln

TH Köln – Themen und Termine vom 18. bis 24. Januar 2021

TH KölnMontag, 18. Januar 2021
„Einzelfadenverklebung in der Gemälderestaurierung: Klebstoffe, Prüfsystematiken und Ergebnisse.“

TH Köln, Online-Vorlesung, 18.00 bis 19.30 Uhr

Das Institut für Restaurierungs- und Konservierungswissenschaft der TH Köln v...


weiterlesen...

Sehnsucht 02 -Fotografien aus der Sammlung Michael Horbach

michael horbach stiftungZehn Jahre Kunsträume, zwanzig Jahre Michael Horbach Stiftung sind der äußere Anlass für eine Ausstellung, die ab 25. November 2020 einen umfassenden Blick in die Fotosammlung des Kölner Stifters und Mäzens Michael Horbach gewährt. Bereits 2...


weiterlesen...

Arbeitsmarktförderung: Stadt Köln startet Projekt "Klosterwald 2.0"

stadt Koeln LogoMenschen werden bei Arbeitssuche unterstützt und bei Integration begleitet

Gemeinsam mit dem Kölner Jobcenter und der Christlichen Sozialhilfe Köln startet die Stadt Köln im Stadtbezirk Mülheim das erweiterte Modellprojekt "Klosterwald 2.0." Ziel ...


weiterlesen...

“Press Play – Livestream Konzerte”

press playLivemusik macht sich auf den Weg in eine neue Dimension

Hypertension-Music-Entertainment und Groh-P.A. führen unter dem Titel „Press Play – Livestream Konzerte“ gemeinschaftlich eine Konzert-Streaming Reihe durch.

Der Konzertveranstalter Hypertens...


weiterlesen...

Paul Kalkbrenner veröffentlicht neue Single “Graf Zahl“

graf zahl kalkbrennerIn seiner Kindheit in Ostdeutschland hatte Paul Kalkbrenner das große Glüch, Zugang zum West TV zu haben, wo er in den Genuss kam die „Sesamstraße“ mit seinem Bruder Fritz täglich anzuschauen.

„Graf Zahl“ ist Kalkbrenners neuester Release, ein sti...


weiterlesen...

weitere Informationen

Nachrichten und Doku in Köln

Ruhiger Jahreswechsel in Köln - Oberbürgermeisterin bedankt sich

stadt Koeln LogoAmt für öffentliche Ordnung zieht positive Bilanz

Auch zu diesem besonderen Jahreswechsel war das Amt für öffentliche Ordnung der Stadt Köln im Einsatz und zieht für den Silvester-Einsatz eine positive Bilanz des Ordnungsdienstes.  

Oberbürgermeis...


weiterlesen...

Kunstpreise CityARtists 2021

stadt Koeln LogoAusschreibungsfrist endet am 30. April 2021

Das NRW Kultursekretariat (NRWKS) schreibt zusammen mit seinen Mitgliedsstädten – darunter Köln – für das Jahr 2021 erneut zehn Preise im Sinne einer Förderung für Bildende Künstlerinnen und Künstler aus...


weiterlesen...

Schulsozialarbeiter geben Tipps für Lockdown Eltern-Ratgeber für zu Hause

kath jugendagenturKöln/Rhein-Erft, 11.01.2021. Die Schulsozialarbeiter der KJA Köln haben für die Zeit des Lockdowns einen „Eltern-Ratgeber“ geschrieben. Viele nützliche Tipps, von Tagesstruktur entwickeln, Lernzeit gestalten bis hin zur Ruhephase, ist an vieles ge...


weiterlesen...

12.01. - 22.02.2021 Ausstellung „1456 Gramm solide Enttäuschung in Ton geformt“ Galerie Orange Tegernsee

image 05 01 21 11 44In der kommenden Ausstellung „1456 Gramm solide Enttäuschung in Ton geformt“
präsentieren wir Ihnen die neueste Werkserie des Skulpteurs Pio Ziltz.

Die Arbeiten des Künstlers zeigen erste Entstehungsprozesse etwa um 2011.
Die Symbiose aus Schlamm, b...


weiterlesen...
entwurf ingrid bahss georg schnitzler.JPG
Samstag, 16.Jan 00:00 Uhr
Das 68elf - studio präsentiert: Parallele Prozesse

andy warhol.jpg
Samstag, 16.Jan 10:00 - 18:00 Uhr
Andy Warhol - Now

entwurf ingrid bahss georg schnitzler.JPG
Sonntag, 17.Jan 00:00 Uhr
Das 68elf - studio präsentiert: Parallele Prozesse

andy warhol.jpg
Sonntag, 17.Jan 10:00 - 18:00 Uhr
Andy Warhol - Now

entwurf ingrid bahss georg schnitzler.JPG
Montag, 18.Jan 00:00 Uhr
Das 68elf - studio präsentiert: Parallele Prozesse

entwurf ingrid bahss georg schnitzler.JPG
Dienstag, 19.Jan 00:00 Uhr
Das 68elf - studio präsentiert: Parallele Prozesse

andy warhol.jpg
Dienstag, 19.Jan 10:00 - 18:00 Uhr
Andy Warhol - Now

entwurf ingrid bahss georg schnitzler.JPG
Mittwoch, 20.Jan 00:00 Uhr
Das 68elf - studio präsentiert: Parallele Prozesse

andy warhol.jpg
Mittwoch, 20.Jan 10:00 - 18:00 Uhr
Andy Warhol - Now

entwurf ingrid bahss georg schnitzler.JPG
Donnerstag, 21.Jan 00:00 Uhr
Das 68elf - studio präsentiert: Parallele Prozesse

lebeART Video

Köln-InSight.TV auf Musikerspur „Andreas Schickentanz“ Video Musik
Plakatfoto2

Der 1961 in Dortmund geborene und heute in Köln lebende Posaunist Andreas Schickentanz, der sich ...


weiterlesen

Werbung

lebeART Kalender

Letzter Monat Januar 2021 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 53 1 2 3
week 1 4 5 6 7 8 9 10
week 2 11 12 13 14 15 16 17
week 3 18 19 20 21 22 23 24
week 4 25 26 27 28 29 30 31

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.