Köln-InSight.TV

Das Magazin für Köln

„Beihilfe Bund“-App setzt digitalen Meilenstein

BVA 2017 Office Farbe deIm Zuge der Digitalisierung wurde die App „Beihilfe Bund“ vor kurzem für die Bundesverwaltung eingeführt. 43.007 registrierte Nutzerinnen und Nutzer stellen ihre Beihilfeanträge bereits mit der vom BVA entwickelten App.

Weit über 100.000 Anträge auf Beihilfe wurden bislang beim Bundesverwaltungsamt (BVA) über die App gestellt, rund 98 Prozent der Beihilfeberechtigten steht diese nutzerfreundliche Applikation bereits zur Verfügung. Die Beihilfe dient der finanziellen Unterstützung von Beamten sowie deren Familien im Krankheits-, Geburts-, Pflege- oder Todesfall. Mit der App, die im Bundesverwaltungsamt entwickelt wurde, lassen sich Erstattungsanträge elektronisch stellen. Die notwendigen Dokumente müssen lediglich fotografiert werden. Anträge auf Papier sind nicht mehr nötig ¬ – ein wichtiger Meilenstein der Digitalisierung konnte damit erreicht werden.

Die App soll stetig weiterentwickelt werden. Das BVA möchte mittelfristig die gesamte Beihilfebearbeitung digitalisieren, um eine moderne und zukunftsfähige Dienstleistung anzubieten. Unter anderem soll der Versand des Bescheides über die Beihilfe-App möglich sein. Zudem wird aktuell die Beschaffung eines leistungsstarken Abrechnungsprogramms in Angriff genommen. Das neue System wurde Anfang Juni 2019 ausgeschrieben; zur Zeit werden Gespräche mit Anbietern geführt.

„Wir müssen die Chancen der Digitalisierung nutzen, um auch künftig effizient und flexibel zu handeln“, erklärt Christoph Verenkotte, Präsident des Bundesverwaltungsamtes. „Als zentraler Dienstleister des Bundes setzen wir in allen Arbeitsbereichen auf modernste Technik und treiben die digitale Modernisierung voran.“

Das Bundesverwaltungsamt dient sämtlichen Behörden im Geschäftsbereich des Bundesministeriums des Innern sowie zahlreichen weiteren Behörden. Zu seinen Aufgaben zählen die zentrale Buchhaltung, die Berechnung von Beihilfen und Bezügen, das zentrale Travel Management, die Festsetzung und Zahlung von Kindergeld sowie die Personalgewinnung und das Zeitmanagement. Deutschlandweit arbeiten mehr als 5.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an 20 BVA-Standorten, der Hauptsitz ist in Köln.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite www.bundesverwaltungsamt.de.

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

   Anzeige

 

weitere Beiträge

Mega-Herz Kurse

04.09.2019 "Hospize sind Orte des Lebens" Patienten- und Angehörigenseminar in Haus LebensWert

lebenswertHille Schüren vom Palliativzentrum der Uniklinik Köln informiert über die Begleitung Schwerstkranker am Lebensende

[Köln-Lindenthal, 20. August 2019] Stationäre Hospize sind oft das letzte Zuhause für sterbende Menschen, wenn sie in ihrer bisherig...


weiterlesen...

Ausstellung der südkoreanischen Künstlerin Ji Eun Lee - Galerie Biesenbach Köln

ji eun leeKünstler-Statement: In meiner Praxis beschäftige ich mich hauptsächlich mit Skulptur. In meinen Skulpturen verwende ich verschiedene Materialien: Bronze, Gips, Holz, Silikon und sogar übliche Materialien aus dem täglichen Leben. Ich versuche, die ...


weiterlesen...

Fantasy ihr 10. Studioalbum "Casanova" out NOW ++ Autogrammstunden-Tour

fantasyIhre „Flügel fingen Feuer“, als sie vor der „Mona Lisa“ in Paris standen und sie sind „24/7“ verliebt, seitdem sie „Angel Eye“ zum ersten Mal tief in die Augen geblickt haben. Mit ihrem zehnten Studio-Album namens „Casanova“, bestehend aus 13 bran...


weiterlesen...

Projekt „Babellos – ehrenamtliche Sprachbegleitung für Geflüchtete“ benötigt Spenden

crop original Logo duplex 300dpiMit Start der „15. Woche des bürgerschaftlichen Engagement“ am 13.September 2019 beginnt Kölner Freiwilligen Agentur Spendenkampagne

Seit 2004 sorgt die bundesweite Engagementwoche für Anerkennung und Wertschätzung des bürgerschaftlichen Engagemen...


weiterlesen...

Abstellverbot für E-Scooter in den Fußgängerzonen

stadt Koeln LogoAbstellen in hochfrequentierten Fußgängerbereichen soll nicht mehr möglich sein

Die Stadt Köln hat jetzt im Gespräch mit den E-Scooter-Verleihern eine klare Regelung für das Abstellen von E-Scootern getroffen. Danach wird künftig das Beenden der A...


weiterlesen...

LebeART Radio-Edition

lebeART Magazin jetzt LIVE
Köln-InSight.TV

Werbung

Anzeige

 

Monats Kalender

Letzter Monat September 2019 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 35 1
week 36 2 3 4 5 6 7 8
week 37 9 10 11 12 13 14 15
week 38 16 17 18 19 20 21 22
week 39 23 24 25 26 27 28 29
week 40 30

Anzeige

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok