Köln-InSight.TV

Das Magazin für Köln

Casinos in Köln: Wie gehen die Spielbanken mit den veränderten Bedingungen um?

unsplashCasinos in Köln haben eine glitzernde Tradition und tragen einen erheblichen Teil zur Kultur in der Stadt bei. Bei den Kölnern sind die Glücksspiel-Paläste beliebt. Doch die Bedingungen für den Betrieb eines Casinos ändern sich stetig. Gesetzesänderungen und erschwerte Baubedingungen machen manchen Betreibern das Leben schwer, doch es gibt auch durchaus positive Aspekte. So schlagen sich Kölns Casinos in wichtigen Punkten - und das sind die Gründe, weshalb sie dennoch finanziell gut dastehen.

Neubauten durch Stadt erschwert

Köln verfügt mit dem Stand von 2019 über eine große Anzahl an Casinos und Spielbanken innerhalb der Stadtgrenzen. Dazu gehören renommierte Namen wie die Spielbank Bad Neuenahr, das Grand Casino Köln und das Merkur Casino Colonia. Doch kann die Szene der Spielbanken in Köln weiter wachsen? Ein Blick in die nähere Vergangenheit zeigt, dass tatsächlich noch Potential für Wachstum besteht: So wurde Ende 2017 der Entwurf für das neue Casino am Ottoplatz in Köln-Deutz vorgestellt und seitdem die Arbeiten an dem Gebäude vorangetrieben. Stand Anfang 2019 wurde das Projekt aber noch immer nicht umgesetzt: Die Presse spricht inzwischen von einer „unendlichen Geschichte“, da Stadt und Spielbank sich bei der Gestaltung der Fassade und des Baukörpers weiterhin uneinig sind. Auch beim Thema Drittverwendungsmöglichkeiten gab es bislang keine Einigung. Geplant ist jedoch noch immer, dass das zukünftige Casino mit 400.000 Besuchern pro Jahr die größte Spielbank Deutschlands werden soll. Damit befinden sich Kölns Casinos zwischen hohem Ansehen, großen Umsätzen und komplexen Verhandlungen mit Stadt und Verwaltung.

Online Casinos zur Ergänzung

War das Online Glücksspiel noch um die Jahrtausendwende in Deutschland beinahe unbekannt, so ist in den vergangenen Jahren eine große Anzahl an Internet-Spielbanken eröffnet wurden. Zuerst wurde dies von den Casinos vor Ort mit Skepsis betrachtet, inzwischen hat sich jedoch herausgestellt, dass Angebote in der Stadt und im Netz den Markt insgesamt haben wachsen lassen - die Gesamteinnahmen steigen. Dies liegt vor allem daran, dass Online Casinos oft als erste Anlaufstelle für interessierte Spieler fungieren, die sich den Besuch im echten Casino nicht sofort zutrauen. Besonders stark ausgeprägt ist dieses Phänomen bei komplexeren Spielen wie Poker und Roulette. Während Poker vielen Hobby-Spielern noch von persönlichen Abenden mit Freunden ein Begriff ist, benötigt es für das Wissen um die Roulette Regeln und die richtige Roulette Strategie meist einiger Hilfen. Hier springen Glücksspielportale und Vergleichsplattformen in die Bresche und erklären, was es mit Begriffen wie der James Bond Strategie, der Kolonnen Strategie und der Mathematik beim Roulette auf sich hat. Darüber hinaus werden die Casinos qualitativ geprüft und die besten ausgewählt. 

Für die Casinos in Köln sind diese Nachrichten keineswegs schlecht. Dank des Internets wird der Gesamtpool der Glücksspiel-Interessenten vergrößert. Das Resultat sind bessere Besucherzahlen, auch in den Kölner Glücksspielhallen.

Wird die geänderte Gesetzeslage den Casinos zum Verhängnis?

Auch in Köln haben die Änderungen des Glücksspielstaatsvertrags in den letzten Jahren für einige Änderungen gesorgt. Von staatlicher Seite aus sollten diese dazu dienen, das Glücksspiel besser zu regulieren und Vorgaben exakter zu definieren. Allerdings kamen einige deutsche Casinos dadurch in Bedrängnis: So definiert die neue Regelung einen Mindestabstand zwischen zwei Spielotheken, welcher in Nordrhein-Westfalen bei 350 Metern liegt. Gerade in eng besiedelten Räumen wie Köln kam es daher öfter zu Konflikten, manche Spielbanken entsprachen aus heiterem Himmel plötzlich nicht mehr den staatlichen Anforderungen - teils nach jahrzehntelangem Betrieb. In den letzten Jahren sind zudem die Schonfristen in verschiedenen Bundesländern nach und nach ausgelaufen. Es kam daraufhin zu einer großen Zahl an Schließungen, auch in Köln.

Die gute Nachricht für die Kölner Kultur: Inzwischen haben die Angebote sich wieder vermehrt. Manche Casinos mussten umziehen, konnten danach aber den Betrieb wieder eröffnen. An anderen Orten wurden Betriebe zusammengeführt. Insgesamt hat die Situation sich für die Unternehmen in der Stadt stabilisiert.

Fazit

Kölns Casinos verbinden Tradition und Moderne. Die Stadt verfügt über eine große Anzahl von Spielbanken, welche stark zum Tourismus und Flair Kölns beitragen. Dennoch gibt es immer wieder Probleme zwischen Betreibern und der Stadt, wie am Beispiel des Casinos in Köln-Deutz zu sehen ist. Die Umwälzungen durch neue Gesetze und das Erstarken des Internets haben die Spielotheken vor Ort dagegen gut gemeistert. Im Falle des Internettrends ist eine Wechselbeziehung zwischen beiden Casino-Arten entstanden, die sich auf die Vorzüge konzentriert. Zwar mussten, wie in ganz Deutschland, einige Spielbanken aufgrund der geänderten Gesetzeslage schließen. Insgesamt hat sich die Situation jedoch stabilisiert und die Besitzer der Spielhallen in der Stadt blicken der Zukunft optimistisch entgegen.

Quelle Foto: Unsplash

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

   Anzeige

 

weitere Beiträge

Nachrichten und Doku in Köln

Umgestaltung der Rheinuferpromenade - Aufwertung für den Abschnitt zwischen Deutzer Brücke und Malakoffturm

245px Malakow Turm am Rheinauhafen Köln 2Der Rat der Stadt Köln hat in seiner Sitzung am 9. Juli 2019 die Verwaltung mit der Neugestaltung der linksrheinischen Rheinuferpromenade zwischen Deutzer Brücke und Malakoffturm beauftragt. Die Fußgängerzone, die auch für den Radverkehr freigegeb...


weiterlesen...

IV. Kunstsommer 2019

IV. KS PlakatAuch dieses Jahr werden wir im Rahmen einer Petersburger Hängung die Arbeiten von insgesamt 27 KünstlerInnen präsentieren. Dabei werden Ihnen Kunstschaffende aus der ganzen Republik und aus allen Sparten der bildenden Kunst vorgestellt, die zum Te...


weiterlesen...

UN-Menschenrechtsrat / Philippinen: Mögliche Verbrechen gegen die Menschlichkeit müssen untersucht werden

amnesty logoNeuer Amnesty-Bericht: Erschreckendes Ausmaß der außergerichtlichen Hinrichtungen im sogenannten Anti-Drogenkrieg legt nahe, dass es sich dabei um Verbrechen gegen die Menschlichkeit handelt. UN-Menschenrechtsrat muss bei seiner 41. Sitzung in Gen...


weiterlesen...

Ferienyoga 2019 mit Alexander Meyen

Alexander20Meyen20PortraitneuYoga ist für alle da und kinderleicht zu erlernen. Das einzige was du dazu brauchst, ist eine bequeme Unterlage, ein bisschen Platz und Zeit dafür. Und los gehts!"

Yoga heißt Einheit und Harmonie. Es ist ein ganzheitliches Übungssystem zur Erlangu...


weiterlesen...

Summer Special 2019 - Op & Pop

wilding 2Mit der Ausstellung "Summer Special 2019 - op & Pop" knüpfen wir an die Sommer Ausstellungen der vergangenen Jahre an und stellen Positionen nebeneinander und gegenüber, die aus einer gemeinsamen Wurzel und Grundüberlegung stammen, jedoch zu durch...


weiterlesen...

LebeART Radio-Edition

lebeART Magazin jetzt LIVE
Köln-InSight.TV

Werbung

Anzeige

 

Monats Kalender

Letzter Monat Juli 2019 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 27 1 2 3 4 5 6 7
week 28 8 9 10 11 12 13 14
week 29 15 16 17 18 19 20 21
week 30 22 23 24 25 26 27 28
week 31 29 30 31

Anzeige

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok