Köln-InSight.TV

Das Magazin für Köln

75 Jahre Atombombenangriffe auf Hiroshima und Nagasaki – die US-Atomwaffen aus Deutschland müssen abgezogen werden!

meinung sagenDurch die Abwürfe der amerikanischen Atombomben auf die japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki 1945 am Ende des 2. Weltkriegs verloren mehr als 200 000 Menschen ihr Leben, ungezählte Japaner ertrugen lebenslange gesundheitliche Folgen, verloren ihre  Angehörigen und ihr Zuhause. 

Russland, Großbritannien, Frankreich, Indien, Pakistan, China, Israel, Nordkorea sind ebenfalls im Besitz von Atomwaffen. Die mehr als 4000 Atomwaffentests haben die Erde gefährdet, die Testbereiche unbewohnbar gemacht, viele Menschen Leben und Gesundheit gekostet. Der Abbau des erforderlichen Urans und das weltweit nicht gelöste Problem der sicheren Endlagerung bedrohen die Menschheit. 

Der INF-Vertrag zwischen Rußland und den USA  wurde vor kurzem gekündigt, die 2021 fällige Verlängerung des New START Vertrags ist ungewiß. 

2017 beschlossen 122 Staaten den  Atomwaffenverbotsvertrag TPNW, Deutschland war nicht darunter. Der Vertrag wurde inzwischen von 40 Staaten ratifiziert, darunter aus Europa nur Österreich und der Vatikan. Er tritt nach Ratifizierung durch den 50. Staat in Kraft. 

Auf dem deutschen Fliegerhorst Büchel in Rheinland-Pfalz – nur 15o km von Köln entfernt – sind 20 US-Nuklearwaffen stationiert.  Bundeswehrsoldaten üben mit  deutschen Kampfflugzeugen den Einsatz. Da die USA die Atombomben auf den neuesten Stand bringen, plant Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer die Anschaffung "modernisierter" Kampfflugzeuge, die für die Zivilbevölkerung benachbarter Länder die Drohung tausendfachen Mordes bedeuten. Sowohl die Pläne zur Anschaffung der neuer Kampfflugzeuge für die Bundeswehr als auch die Stationierung der US-Atomwaffen in Deutschland werden von der großen Mehrheit der Bevölkerung abgelehnt und sind mittlerweile auch in der Regierungskoalition offen umstritten. Wir setzen uns dafür ein, dass die US-Atomwaffen aus Deutschland schnellstmöglich abgezogen werden und die BRD dem Atomwaffenverbotsvertrag beitritt, um die Entspannung der internationalen Beziehungen, Völkerfreundschaft und den Frieden zu stärken. 

Wir laden ein zu der Kundgebung

75 Jahre Hiroshima und Nagasaki mahnen
Für ein UN-Atomwaffenverbot
Donnerstag, 6. August 2020
17.00 Uhr auf dem Roncalliplatz am Kölner Dom.

Redner:

Andreas Zumach, Journalist und Publizist

  • Henriette Reker, Oberbürgermeisterin Stadt Köln

Heribert Graab , SJ, Pax Christi

  • Kathi Müller , DFG-VK, Teilnehmerin an UN-Delegation 2019

Pfarrer Hans Mörtter, Luther Kirche, Südstadt

  • Kai Fiedler, Greenpeace – Köln

Rolf Mützenich , MdB, schriftl. Grußwort

Am Mittwoch, 5. 8.2020 um 19.00 Uhr wird im Filmforum/Museum Ludwig der Film
The Man who saved the World/Der Mann, der die Welt rettete

Im September 1983 stufte der sowjetische Offizier Stanislaw Petrow einen gemeldeten amerikanischen Raketenangriff als Fehlalarm ein und verhinderte damit ein nukleares Inferno.

Programm:
Nie wieder Hiroshima u Na 1.seite 2020 6
Nie wieder Hiroshima u Na 2.seite 2020 6

Quelle: Arbeitskreis Hiroshima-Nagasaki im Kölner Friedensforum

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

weitere Beiträge

Nachrichten und Doku in Köln

Kreissparkasse Köln und Sparkasse KölnBonn unterstützen Tech-Festival "Symbioticon" des Sparkassen Innovation Hub

KSK LogoMehrwöchiges Online-Turnier soll innovative Produkte und Services marktreif entwickeln – Teams aus ganz Deutschland können kostenlos teilnehmen

Köln, den 12. Oktober 2020 Als Partner des Sparkassen Innovation Hub unterstützen die Sparkasse KölnBon...


weiterlesen...

DIZE & ALINA ÜBERLEBEN

Cover DIZE  Alina   ÜberlebenMario Fiebiger aka DIZE geht zusammen mit Singer & Songwriterin Alina für ihre gemeinsame Single „Überleben“ an den Start! Dabei setzt er weiterhin auf das Produzenten-Team um Vitali Zestovskih, mit dem er bereits als ehemaliges Mitglied von VIZE ...


weiterlesen...

YUNA - Pilotprojekt zur Prävention von weiblicher Genitalbeschneidung

YUNA Lobby für MädchenNiemand darf entscheiden, dass ein Mädchen beschnitten wird. YUNA - Projekt zur Prävention von weiblicher Genitalbeschneidung (FGM/C)

Der Kölner Verein LOBBY FÜR MÄDCHEN engagiert sich mit dem vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleich...


weiterlesen...

Stadt Köln legt zweiten Nothilfefonds für Livemusikspielstätten auf

stadt Koeln LogoGewachsene Strukturen der Kölner Musikkulturszene sollen erhalten werden

Die Live-Musik-Clubkultur in Köln gehört zu den prägenden Elementen des Kulturstandortes Köln und ist wichtiger Bestandteil der lokalen Kreativwirtschaft. Die coronabedingte ...


weiterlesen...

12.10.20 HEIKO & ROMAN LOCHMANN "Willkommen Realität" Gloria Theater Köln

Willkommen Realität Cover Final Philipp GladsomeVerlegt vom 29.03.2020 auf den 12.10.2020. Alle Karten behalten ihre Gültigkeit.

Liebe Freunde, wir freuen uns, dass unsere Lesereise nach Köln ins Gloria statt finden kann. Das klappt nur, weil wir die Publikumsanzahl halbieren, um den Mindestabs...


weiterlesen...

Werbung

Monats Kalender

Letzter Monat Oktober 2020 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 40 1 2 3 4
week 41 5 6 7 8 9 10 11
week 42 12 13 14 15 16 17 18
week 43 19 20 21 22 23 24 25
week 44 26 27 28 29 30 31

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.