das Kultur und Nachrichtenmagazin

Geben und Nehmen im Viertel - Der Give-Room im Görlinger Zentrum

Pressefoto Elke Geloso und Dr. Stephanie Bohn im Give.RoomKöln-Bocklemünd. Das Görlinger Zentrum gilt als einer der „sozialen Brennpunkte“ der Domstadt und sorgt hin und wieder für neue Schlagzeilen über Gewalt und Drogen. Wir sind auf der Suche nach lebendigen Gemeinschaften - jenseits der Katastrophen. Oftmals leise und beständig, gibt es viele Menschen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, ihre Mitmenschen zu unterstützen. Ein Beispiel dafür ist das Bürgerschaftshaus Bocklemünd-Mengenich e.V. im Görlinger Zentrum. Hier gibt es neben einem Jugendzentrum, Sport-Angeboten, der Kindertagesstätte, der Bibliothek und dem Café, einen Give-Room.

Das Besondere an diesem Projekt ist: Nachbarn können hier Dinge, die gut erhalten sind, abgeben und andere können sie abholen, ohne dafür etwas zu bezahlen. Wie die Idee zum Give-Room entstand und was uns dort erwartet, verrät die Geschäftsführerin des Bürgerschaftshauses Dr. Stephanie Bohn und ihre ehrenamtliche Mitarbeiterin Elke Geloso im Gespräch mit der Köln-insight.tv-Redakteurin Regina Nußbaum vor Ort.

Regina Nußbaum: „Wie ist dieses Projekt entstanden?“

Dr. Stephanie Bohn: „Wir haben mit einer klassischen Give-Box angefangen, einem fahrbaren Schrank in unserem Café. In der Corona-Zeit durften wir die Give-Box nicht öffnen, weil alles desinfiziert werden musste, was man angefasst hat. Deshalb haben wir sie in diesem Zeitraum still gelegt. Da der Bedarf sehr groß ist, haben wir uns nach den Lockerungen im Sommer entschlossen aus der Give-Box einen Give-Room zu machen, in dem deutlich mehr angeboten werden kann. Viele Leute haben schon Sachen abgegeben und wir suchten jemanden, der uns ehrenamtlich begleiten will und uns unterstützt, um die Sachen anzunehmen, zu sortieren und da zu sein, wenn jemand etwas braucht.

Dann kam genau zum richtigen Zeitpunkt Elke Geloso als ehrenamtliche Helferin in unser Team. Wir haben angefangen mit einer großen T-Shirt-Spende mit neuen T-Shirts. Mittlerweile gibt es Kleidung für Kinder und Erwachsene, Haushaltsgegenstände, Spielzeug, Bücher, CD´s, und Mobiliar, das noch gut erhalten ist. Eine Kollegin hat ihr Brautkleid gespendet. Frisch gereinigt wartet es nun auf den nächsten Einsatz. Das Konzept fördert Nachhaltigkeit und schont Ressourcen. Die Nachbarschaft wird gestärkt und es erschafft ein neues Bewusstsein jenseits von klassischem Konsum und Besitz.“ 

Regina Nußbaum: „Wie wird das Angebot angenommen?“

Dr. Stephanie Bohn: „Es gibt ein großes Interesse. Wir wurden in Corona-Zeiten gefragt, wann wir wieder aufmachen? Und jetzt wollen wir den Zugang immer mehr erleichtern, damit die Besucher, sich hier umschauen können, um etwas abzugeben oder mitzunehmen. Der bisherige Raum ist schon wieder fast zu klein, denn es gibt hier eine hohe Spendenbereitschaft.“

Regina Nußbaum: „Welche Menschen kommen besonders gern hier her?“

Dr. Stephanie Bohn: „Es ist ein großer Querschnitt. Manchmal sind es die Menschen, die wirklich einen Bedarf hatten. Wir hatten beide einen jungen Mann im Give-Room, der keine Winterjacke hatte und hier eine gefunden hat. Aber wir haben auch Nachbarn, die gerne stöbern. Die Besucher unserer Bibliothek kommen hier auch gerne herunter und schauen sich die Sachen an. Auch, wenn wir hier mit dem Give-Room erst am Anfang stehen, hoffen wir durch Multiplikatoren mehr Aufmerksamkeit für dieses Nachbarschafts-Projekt zu erzielen.“

Regina Nußbaum: „Wie wird das Ganze finanziert?“

Dr. Stephanie Bohn: „Der Give-Room ist ein Projekt, das von ehrenamtlich engagierten Menschen getragen wird.“

Regina Nußbaum: „Wie sehen Sie das Image des Görlinger Zentrums?“

Dr. Stephanie Bohn: „Der Ruf ist schlechter, als es wirklich ist. Es gibt einen großen Zusammenhalt und vielfältige Angebote. Es gibt viel Grün hier und die Seen in der Nähe. Es ist ein buntes Viertel. Ich finde es schade, dass meistens über das Görlinger Zentrum negativ berichtet wird. Mein Anliegen ist es, einen Gegenpol dazu zu setzen. Hier passieren viele tolle Dinge. Ja, hier wohnen viele Menschen aus unterschiedlichen Nationen. Dass es da hin und wieder zu Reibereien kommen kann, ist klar.“

Regina Nußbaum: „Wie ist Ihre persönliche Motivation, hier als Geschäftsführerin tätig zu sein?“

Dr. Stephanie Bohn: „Ich bin Diplom-Pädagogin für Erwachsenenbildung und Wirtschaftswissenschaften. Es gab unterschiedliche Stationen meiner beruflichen Laufbahn in der Erwachsenenbildung, Übergang Schule-Beruf und Arbeit mit Langzeitarbeitslosen. Vor einigen Jahren arbeitete ich in Ossendorf und hatte Jugendliche aus dem Görlinger Zentrum. Als die Leitungsstelle im Bürgerschaftshaus ausgeschrieben wurde, war das für mich die ideale Position mit den Elementen Beratung, Jugend-Arbeit und Kultur. Eine abwechslungsreiche Tätigkeit, die ich sehr gerne mache.“ 

Regina Nußbaum: „Frau Geloso, Sie sind hier als ehrenamtliche Helferin im Einsatz. Wie kam es dazu?“

Elke Geloso: „Ich bin gelernte Bankkauffrau und habe lange in diesem Beruf gearbeitet. Als ich Mutter von zwei Söhnen wurde, machte ich mich selbständig mit einem Bistro in der Innenstadt. Nach vier Jahren habe ich das Bistro aufgegeben und danach in unterschiedlichen Branchen gearbeitet. Seit letztem Jahr arbeite ich in der Ambulanz in einem Krankenhaus. Ich komme um 14 Uhr nach Hause und habe dann noch Zeit. Mein Wunsch, ein soziales Projekt im Bürgerschaftshaus zu unterstützen, hat sich erfüllt: Hier bin ich. Ich mag die lebendige Gemeinschaft bei uns.“

Regina Nußbaum: „Vielen Dank für das Gespräch!“

Öffnungszeiten:   Donnerstags von 11 bis 13 Uhr und von 16.30 bis 17.30 Uhr und nach Vereinbarung.

Kontakt:                                                                                            
Bürgerschaftshaus Bocklemünd/Mengenich e.V.                                      
Geschäftsführerin Dr. Stephanie Bohn                                                              
Görlinger Zentrum 15
50829 Köln                                                                                                          
Telefon: 0221/501017

www.buergerschaftshausev.de

Text + Foto: Regina Nußbaum / Abbildung: Elke Geloso und Dr. Stephanie Bohn im Give-Room © Regina Nußbaum

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

weitere Beiträge

Musik / Film

TB5 – „Windmühlen stehlen“ – ein deutschsprachiges Poprock Album von drei Männern, zwei Frauen und einem berühmten Produzenten

hl 11479346620„Windmühlen stehlen“ ( physische Album VÖ: 29.04.22, digital am 24.06.22 ) „Direkt in dein Herz“ (Single VÖ 29.04.22) 

TB5 sind ein bunter Haufen mit Sänger und Sängerin als Doppelspitze und einer Frau am Bass. Fünf sehr unterschiedliche, sympathi...


weiterlesen...

Frühlingsgefühle auf dem Kölner Fischmarkt!

fischmarkt koelnDer Fischmarkt kehrt bereits am Sonntag, den 08. Mai 2022 in den Kölner Tanzbrunnen zurück! Die rund 60 Händler begrüßen pünktlich um 11.00 Uhr die ersten Besucher. Bis 18.00 Uhr können die vielseitigen Leckereien und Produkte genossen werden und ...


weiterlesen...

Ukrainische Bachmann-Preisträgerin zu Gast an der Alanus Hochschule – Lesung mit Tanja Maljartschuk

tanja maljartschuk foto michael schwarzWie erleben Schriftsteller:innen aus der Ukraine den Krieg in ihrer Heimat? Was kann Literatur in Zeiten der Krise bewirken? Am Samstag, 21. Mai, um 19:30 Uhr, ist die ukrainische Schriftstellerin Tanja Maljartschuk zu Gast an der Alanus Hochschul...


weiterlesen...

Fachkräfte zur Bewältigung des Strukturwandels

Bild Benedict Bremert TH KölnDas Land Nordrhein-Westfalen unterstützt die Erweiterung des Studiengangsportfolios der TH Köln um einen neuen Bachelorstudiengang Raumentwicklung und Infrastruktursysteme. Einen entsprechenden Letter of Intent überbrachten die Staatssekretäre Dr....


weiterlesen...

Kasalla: Zum Jubiläum gibt es ein eigenes Partyfässchen von Gaffel

10 Jahre Kasalla Partyfässchen Foto Gaffel honorarfreiKöln, 10. Mai 2022 – Zweimal musste es verlegt werden, am 17. Juni findet nun endlich das bislang größte Konzert der Bandgeschichte statt. 

Über 40.000 Fans im RheinEnergieSTADION wollen bei diesem Mega-Ereignis zum 10-jährigen Jubiläum dabei sein...


weiterlesen...

weitere Informationen

Nachrichten und Doku

Aus alt wird neu: Vortrag über Wiederverwertung von Fahrradreifen

Foto Thilo Schmülgen TH KölnMehr als eine Million Fahrräder gibt es schätzungsweise in Köln – und die brauchen alle irgendwann neue Reifen. Die alten Pneus landen dann meistens in der Müllverbrennungsanlage. Welche anderen Möglichkeiten es gibt, erläutert Prof. Dr. Danka Kat...


weiterlesen...

Blumenthaler heißt jetzt Kleines Gericht - Lokal im Agnesviertel eröffnet am 1. Mai mit neuem Konzept und langem Tünn als „Türsteher“

Kleines Gericht   Das Team   Pitt Lüddecke   Jacqueline Haid   Simon Stahl v.l.n.rKöln, 28. April 2022 – Das Blumenthaler heißt jetzt Kleines Gericht. Am 1. Mai wird das Lokal im Agnesviertel neu eröffnet. Betreiber sind Pitt Lüddecke, der zuvor in verschiedenen Szeneobjekten gearbeitet hat, und Simon Stahl vom Ringströßje in A...


weiterlesen...

Technische Übergabe des neuen Campus Leverkusen an die TH Köln

TH KölnNach mehrjähriger Bauzeit ist der Neubau des Campus Leverkusen der TH Köln in der Neuen Bahnstadt Opladen fertig gestellt worden. Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes NRW, Niederlassung Köln, konnte das Gebäude nun für die Vorbereitung der...


weiterlesen...

8. Kölner Wohnprojektetag für gemeinschaftliches Bauen und Wohnen

netzwerkJetzt Weichen stellen - für den Weg zur kooperativen Großstadt

Das Netzwerk für gemeinschaftliches Bauen und Wohnen und die neu gegründete MitStadtZentrale im Haus der Architektur Köln (hdak) laden in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Köln am...


weiterlesen...
linie T´Rhytmus Raum Struktur.jpg
Mittwoch, 18.Mai 15:00 - 18:00 Uhr
Ausstellung - Linie Rhythmus Raum Struktur

neopop karte waltz the mall solo.JPG
Freitag, 20.Mai 16:00 - 19:00 Uhr
Ausstellung "Waltz The Mall" - Neopop

linie T´Rhytmus Raum Struktur.jpg
Samstag, 21.Mai 15:00 - 18:00 Uhr
Ausstellung - Linie Rhythmus Raum Struktur

neopop karte waltz the mall solo.JPG
Samstag, 21.Mai 16:00 - 19:00 Uhr
Ausstellung "Waltz The Mall" - Neopop

linie T´Rhytmus Raum Struktur.jpg
Sonntag, 22.Mai 14:00 - 18:00 Uhr
Ausstellung - Linie Rhythmus Raum Struktur

neopop karte waltz the mall solo.JPG
Sonntag, 22.Mai 16:00 - 19:00 Uhr
Ausstellung "Waltz The Mall" - Neopop

neopop karte waltz the mall solo.JPG
Freitag, 27.Mai 16:00 - 19:00 Uhr
Ausstellung "Waltz The Mall" - Neopop

neopop karte waltz the mall solo.JPG
Samstag, 28.Mai 16:00 - 19:00 Uhr
Ausstellung "Waltz The Mall" - Neopop

neopop karte waltz the mall solo.JPG
Sonntag, 29.Mai 16:00 - 19:00 Uhr
Ausstellung "Waltz The Mall" - Neopop

logo alanus hochschule.jpg
Mittwoch, 01.Jun 19:15 - 21:00 Uhr
Vortragsreihe: Praxisforum Gemeinwohl-Ökonomie

lebeART Video

VIDEO - Eine Handvoll Erde aus dem Paradies - Magische Bilder und Objekte aus dem Museum MorsbroichVideo Kunst und Kultur
Videobeitrag

Das Museum Schloss Morsbroich präsentiert unter diesem Titel eine Schau von Werken aus der eigene...


weiterlesen

Werbung

lebeART Kalender

Letzter Monat Mai 2022 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 17 1
week 18 2 3 4 5 6 7 8
week 19 9 10 11 12 13 14 15
week 20 16 17 18 19 20 21 22
week 21 23 24 25 26 27 28 29
week 22 30 31

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.