das Kultur und Nachrichtenmagazin

Theaterperformance im Kunsthaus Rhenania Fragen an den Moment: Das Room- Service-Ensemble eröffnet die XXI. Staffel

Pressefoto Tashi Iwaoka Room Service XIV Foto Heiko Specht 2Köln, 22. Oktober 2020 – Eine gute Nachricht für Room-Service-Fans: Vom 19. bis zum 22. November 2020 wagt die Theaterproduktion den Sprung in die nächste Staffel. Ausgestattet mit einem Hygiene-Schutzkonzept und einem veränderten Leitsystem für das Publikum bieten Gregor Weber und sein Künstlerkollektiv wieder viele überraschende, schräge und schöne Mini-Performances auf sechs Ebenen des Kölner Kunsthauses Rhenania. Tickets für Room Service XXI können nur online über www.bodyincrisis.com erworben werden. Doch aufgepasst: In diesem Jahr geht nur die Hälfte des sonst üblichen Kartenkontingents in den Verkauf.

„Mit den diesjährigen Shows kehren wir ein bisschen zu unseren Wurzeln zurück“, erklärt Room-Service-Macher Gregor Weber. „Da wir aufgrund der Corona-Schutzverordnung nur vor wenigen Besuchern spielen können, ist in unseren Räumen trotz Abstand eine andere Nähe zwischen Gast und Performer möglich – so wie damals in unseren Anfängen in der Annostraße, wo wir mit kleinem Publikum gestartet sind.“

Fans werden auf ihrer Überraschungsreise durch das Rhenania auf Neues und Vertrautes treffen. Atemberaubende Effekte auf der Laserharfe erwarten die Besucher dabei genauso wie elektronische Soundscapes der Klangkünstlerin Anna-Lea Weinand. Neu an Bord sind zudem weitere Protagonisten vom freien Künstler*innen Kollektiv Spiegelberg: Marius Bechen sowie die Brüder Jonas und Jean Paul Baeck, bekannt für ihr intensives Zusammenspiel, improvisieren zur Infektionslage der Nation.

Vom Menschsein in Zeiten der Trennung

Ein Wiedersehen gibt es mit dem japanischen Tänzer Tashi Iwaoka. In seinen Körperperformances, in denen er die Prinzipien der Kampfkunst Bujinkan mit westlichen Perspektiven vereint, treibt ihn die Suche nach dem natürlichen Wesen des Menschen an. Fragen an den Moment werden auch im Raum von Max Heller und Eva Herrmann gestellt. Warum ziehen wir Schutzmauern? Ist die durch Trennung entstehende Sehnsucht nach dem anderen gar die Sehnsucht nach uns selbst?

Jede Entscheidung schafft neue Möglichkeiten

Kann man mit der Motorsäge zeichnen? Ja, geht es nach dem belgischen Musiker Peter Jacquemin. Erstmals hat der Kontrabassist für seine Performance mit der Tänzerin Sofia Kakouri seine intuitiv gearbeiteten Holzskulpturen im Gepäck. „Beim Sägen sind schnelle Entscheidungen gefragt. Jeder neue Schnitt schließt bestimmte Möglichkeiten aus, schafft aber auch neue“, so der Bildhauer.

Bitte beachten: Die jeweils erste Vorstellung von Donnerstag bis Sonntag beginnt eine halbe Stunde früher als gewohnt. Eintritt nur mit Mund-Nasen-Schutz.

„... aufregender Großstadt-Event ...“ (Kölnische Rundschau)
„Room Service, das ist eine spielerische-sinnlich-durchgeknallte Mischung aus Tanz, Theater und Musik auf kurze Distanz.“ (Kölnische Rundschau)
„Grandios!“ (Kölner Stadt-Anzeiger)
„Zu Beginn des Abends bekommt jeder Zuschauer eine Laufkarte, die ihm die Reihenfolge der zu besuchenden Stockwerke vorgibt, nicht aber die Wahl des Raumes. Gefragt ist hier also Entscheidungsfreude ..." (Kölnische Rundschau)
„Der ROOM SERVICE lebt vom Moment der Überraschung. Innerhalb einer Stunde werden sämtliche Sinne beansprucht." (Kölner Stadt-Anzeiger)
„Jeder ist frei, sich zu entscheiden. Doch wenn an dieser Stelle eine Entscheidung vorweg genommen werden darf, dann diese: unbedingt hingehen!" (Kölner Stadt-Anzeiger)
ROOM SERVICE XXI Theatrale Erlebnisräume

Kunsthaus Rhenania Bayenstr. 28 (Am Yachthafen) 50678 Köln-Südstadt
19./20./21./22. November 2020 (Donnerstag, Freitag, Samstag und Sonntag)
Vorstellungsbeginn: Do bis Sa: 18.30 Uhr und 21.00 Uhr So: 17.30 Uhr und 20.00 Uhr

Tickets nur online über www.bodyincrisis.com

Eintritt: 19 € / 16 € ermäßigt (bei nochmaligem Kommen gibt es Rabatt) Spendenticket: 25 €

Weiterführende Informationen: www.bodyincrisis.com

Idee & Regie: Gregor Weber / CoRegie & Licht: delta RA’i, Gwendolin Gemmrich
Dank an die Künstler*innen Angie Hiesl, Barbara Deussen-Applestein, André Jolles, Sergej Sperling, Gregor Zootzky, Alex Mora

In Kooperation mit rausgegangen.de, Kunsthaus Rhenania, Theater Akademie Köln, HGK

Pressefoto: Heiko Specht
Quelle: www.artsadmin.de

 

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

weitere Beiträge

Soziales und Leben in Köln

Wandelwerk Köln „Plaudernummer“ für Menschen ab 60 Jahren

wandelwerk köln logoEhrenamtliche aus dem Kölner WandelWerk haben eine „Plaudernummer“ für Menschen ab 60 Jahren ins Leben gerufen. Immer donnerstags und sonntags von 16 Uhr bis 19 Uhr freuen sich rund zehn freiwillige Plauderpartner:innen auf Anrufe.

Die Aktion begi...


weiterlesen...

01.12.2020 Livestream STATUS QUO? Eine künstlerische Reise durch die Covid-19 Pandemie im virtuellen Raum

zamusVon der Covid-19 Krise betroffene Kulturschaffende erzählen in STATUS QUO? eine emotionale Geschichte von der Schockstarre über die Solidarität in den Aufbruch ins Neue, wie sie die Krise getroffen hat und welche Lebensreise sie seitdem gemacht ha...


weiterlesen...

1LIVE Comedy-Krone für Erfolgs-Podcast Gemischtes Hack von Felix Lobrecht und Tommi Schmitt

1LIVE K20 WINNER 1920x1080 CK GemischtesHackTimetable für Live-Auftritteam Krone-Tag steht ++ Talk-Runden zu Black Lives Matter und den Corona-Auswirkungen auf die Kultur

Für die große Sonderedition der 1LIVE Krone haben die Hörer*innen mit ihren Votings die Gewinner*innen der sieben Musikk...


weiterlesen...

Lee Brice veröffentlicht sein neuestes Album Hey World - jetzt erhältlich

lee briceNashville, TN – (20. November 2020) – Der US-amerikanische Country-Sänger und Curb-Records-Künstler Lee Brice hat heute sein neuestes Album Hey World veröffentlicht (jetzt überall erhältlich). Das Album begann seine Veröffentlichung mit der Lead-S...


weiterlesen...

JULIA KAUTZ veröffentlicht ihre EP »Amnesie« am 28.11.2020

julia kautz amnesieWas macht eine Sängerin und Songwriterin, wenn sie wochenlang Zuhause ist und nicht auftreten darf? Klar, Lieder schreiben! Was sonst? Die EP „Amnesie“ ist sozusagen das Corona-Baby von Julia Kautz und dreht sich monothematisch um eine sehr schmer...


weiterlesen...

weitere Informationen

Nachrichten und Doku

Neue forsa-Umfrage: 77 Prozent der Deutschen wollen Pestizid-Ausstieg

umweltRepräsentative Bevölkerungsumfrage zeigt, dass eine große Mehrheit ein Ende des Pestizideinsatzes in der Landwirtschaft befürwortet. 57 Prozent der Befragten sehen zudem Pestizide in der Luft als großes oder sehr großes Risiko für die Gesundheit a...


weiterlesen...

"Das große Adventskonzert" - das Studioalbum zum traditionellen Adventskonzert VÖ 27.11.2020

adventskonzertWenn kurz vor Weihnachten über 25.000 Menschen zum großen Adventskonzert ins Stadion strömen und hunderttausende TV-Zuschauer im Wohnzimmer Platz nehmen, dann beginnt für viele Dresdner das Weihnachtsfest so richtig. Dieses Jahr ist das leider so ...


weiterlesen...

Telefonische Beratung für Schulabgänger 2021

stadt Koeln LogoInformationen zu Chancen und Bandbreite der Berufskollegs in Köln

Schülerinnen und Schüler, die im Sommer 2021 die Sekundarstufe I beenden, können sich ab sofort telefonisch zum Angebot der Berufskollegs in Köln beraten lassen. Die Beratung in Zus...


weiterlesen...

Renee – New Music Award Nominee veröffentlicht neue Single “Allein sein“

renee allein sein„Warum muss ich jemanden küssen, bis ich dich wieder vermiss‘? / Warum lauf ich dir hinterher, wenn du mich gerade nicht willst?“, singt Deutschpop-Newcomerin Renee auf ihrer neuen Single „Allein sein“ von einer Liebe, die sich eigentlich nur dann...


weiterlesen...
menschen am lenauplatz.jpg
Montag, 30.Nov 10:00 - 22:00 Uhr
Ausstellung "Menschen am Lenauplatz"

russische Avantgarde Museum Ludwig.jpg
Dienstag, 01.Dez 10:00 - 18:00 Uhr
Russische Avantgarde im Museum Ludwig – Original und Fälschung

menschen am lenauplatz.jpg
Dienstag, 01.Dez 10:00 - 22:00 Uhr
Ausstellung "Menschen am Lenauplatz"

russische Avantgarde Museum Ludwig.jpg
Mittwoch, 02.Dez 10:00 - 18:00 Uhr
Russische Avantgarde im Museum Ludwig – Original und Fälschung

menschen am lenauplatz.jpg
Mittwoch, 02.Dez 10:00 - 22:00 Uhr
Ausstellung "Menschen am Lenauplatz"

Louis Stettner Infocus Galerie.jpg
Mittwoch, 02.Dez 16:00 - 19:00 Uhr
Ausstellung "Louis Stettner - Early Joys"

louis-stettner_madison-avenue_ny_1976_c3a56.jpg
Mittwoch, 02.Dez 16:00 - 19:00 Uhr
Ausstellung "Louis Stettner - Early Joys"

russische Avantgarde Museum Ludwig.jpg
Donnerstag, 03.Dez 10:00 - 18:00 Uhr
Russische Avantgarde im Museum Ludwig – Original und Fälschung

menschen am lenauplatz.jpg
Donnerstag, 03.Dez 10:00 - 22:00 Uhr
Ausstellung "Menschen am Lenauplatz"

Louis Stettner Infocus Galerie.jpg
Donnerstag, 03.Dez 16:00 - 19:00 Uhr
Ausstellung "Louis Stettner - Early Joys"

lebeART Video

VIDEO - Interview mit Heinz-Jürgen Wojke über das Interkulturelle Jugendkunstfestival Köln-MülheimVideo Kunst und Kultur
interkulturelles_jugend_kunstfestival_koeln_muelheim_2010

Unter dem Motto „Wir sind Mülheim“ fand in diesem Jahr zum vierten Mal das Interkulturelle Jugend...


weiterlesen

Werbung

lebeART Kalender

Letzter Monat November 2020 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 44 1
week 45 2 3 4 5 6 7 8
week 46 9 10 11 12 13 14 15
week 47 16 17 18 19 20 21 22
week 48 23 24 25 26 27 28 29
week 49 30

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.