das Kultur und Nachrichtenmagazin

„Eine intensive performative Begegnung“ Studierende der Alanus Hochschule zeigen Fotografien zum Thema Wald im Kottenforst

Alanus Hochschule FeralcJudith Matthelé Carmen PeterIm Rahmen einer Kooperation zwischen dem Regionalforstamt Rhein-Sieg-Erft und der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn ist ab Mittwoch, 23. September, eine Fotografie-Ausstellung im Bonner Kottenforst zu sehen. Unter dem Titel „Feral“ – spanisch für wild, ungezähmt – zeigen Studierende des Bachelorstudiengangs Kunst-Pädagogik-Therapie auf Metall gedruckte Werke.

Die Vernissage findet am 23. September um 15.00 Uhr statt, Interessierte sind herzlich willkommen.

„Eine intensive performative Begegnung zwischen Mensch, Natur und Kamera“ – so charakterisiert Ulrich Maiwald, Professor für performative Kunst und Sprache an der Alanus Hochschule, die Werke. „Feral“ sei nicht nur Titel, sondern auch Motiv, so Maiwald: „Das Fotoprojekt bringt zusammen, was seinem Ursprung nach immer zusammengehörte, Mensch und Natur, und sich nur scheinbar durch den Prozess der Zivilisation, der Urbanisierung und kulturellen Entwicklung immer mehr voneinander getrennt und distanziert zu haben scheint.“

Die Fotografien sind Ergebnis eines künstlerischen Seminars zum Thema „Ich und der Wald – Der Wald in mir“. Ergänzend präsentieren die Studierenden selbst verfasste oder ausgewählte Lyrik. Die Ausstellung, unter Leitung von Alanus-Professorin Andrea Sunder-Plassmann entstanden, ist Teil des Projekts wald.anders.denken des Regionalforstamt Rhein-Sieg-Erft. Das Projekt schafft neue gedankliche Zugänge zum Thema Wald, seiner nachhaltigen Bewirtschaftung und seiner globalen Bedeutung für unser Weltklima. Die Ausstellungsfläche am Gudenauer Weg ist zu Fuß aus Wachtberg-Pech oder Bonn-Ippendort zu erreichen. Die Ausstellung ist bis zum Frühjahr 2021 zu sehen.

Ort: Gudenauer Weg im Kottenforst, Nähe Ecke Wattendorfer Allee (Koordinaten: 50°40'05.9"N 7°05'34.3"E). Aus Bonn-Ippendorf:  Start/Parken am Kinderheim Maria im Walde. Dem Gudenauer Weg 2 Kilometer folgen. Aus Wachtberg-Pech: Start/Parken Sportplatz Pech. Dem Gudenauer Weg 1,5 Kilometer folgen. 

Beteiligte Künstlerinnen und Künstler: Alicia Brosthardt, Aljoscha Walther, Amersa Groetzner, Antonia Braun, Bianka Spasovska, Camilla Zühl-Lang, Carmen Peter, Celine Gruner, Christina Hunold, Eszter Szöke, Jonathan Bumiller, Judith Matthelé, Jule Famulok, Julia Bernarth, Lara Dabbous, Laura Rentz, Lucien Prokosch, Mariam Albalaa,  Michelle Suck, Nina Panzer, Rihana Willmeroth, Rike Weiss, Undine Sugge 

Leitung: Prof. Andrea Sunder-Plassmann 

Das Projekt wald.anders.denken, initiiert vom Waldpädagogen Manfred Hören, macht eindrucksvoll auf das Waldsterben im Kottenforst und auf die Bedeutung unserer Wälder für den Menschen und den Planeten Erde aufmerksam. ”wald.anders.denken” ist Teil der Veranstaltungsreihe „Bonner Waldgespräche“ anlässlich der Ernennung der Stadt Bonn zur „European Forest City 2020“ durch das European Forest Institute (EFI). Mit dieser Auszeichnung soll die besondere Bedeutung der Wälder und deren Wert für das Wohlbefinden der Stadtbewohner in Ballungsräumen hervorgehoben werden. Gemeinsam mit verschiedenen lokalen Institutionen und Ministerien wird ein buntes und vielfältiges Programm organisiert, das sich – unter anderem bei wald.anders.denken – bis in die zweite Jahreshälfte 2021 erstreckt.

Bildnachweis © Judith Matthelé/Carmen Peter
Quelle: www.alanus.edu

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

weitere Beiträge

Nachrichten und Doku in Köln

Corona-Virus: Situation in den Krankenhäusern ist kritisch

stadt Koeln LogoOberbürgermeisterin Reker ruft auf, sich an die Corona-Schutzregeln zu halten

Zur aktuellen Lage: Mit Stand heute, Freitag, 6. November 2020, befinden sich 261 Personen im Krankenhaus in stationärer Quarantäne, davon 74 auf der Intensivstation.

Au...


weiterlesen...

Johannes Oerding und Peter Maffay veröffentlichen gemeinsame Single „Jetzt!“

maffay oerdingMit dem Album „PETER MAFFAY UND...“ veröffentlicht Peter Maffay eine ungewöhnliche Kopplung mit 17 Duetten aus 50 Jahren. Nun gibt es mit dem Song „Jetzt!“ im Duett mit Johannes Oerding einen weiteren Vorgeschmack auf das neue Album und eine beson...


weiterlesen...

Erstes Kölner Pittermännchen-Taxi liefert Gaffel Wiess und Gaffel Kölsch - Auf Wunsch werden die Fässer auch vor Ort angeschlagen

Pittermännchen Taxi Montage Gaffel Verwendung honorarfreiKöln, 12. November 2020 – Köln hat sein erstes Pittermännchen-Taxi. Der Lieferservice bringt Gaffel Kölsch und Gaffel Wiess direkt ins Haus.

Die 10 Liter Fässer werden eiskalt angeliefert. Gläser werden auf Leihbasis zur Verfügung gestellt. Das Za...


weiterlesen...

LEAs Musik steckt voller Leben - mal leicht, mal melancholisch, aber immer ganz klar: LEA

lea treppenhaus cover   c Julia steinerMit Hits wie „Leiser“, „Immer wenn wir uns sehn“, „110 (Prolog)“ und „Treppenhaus“ gehört LEA zu den erfolgreichsten Künstlerinnen Deutschlands. Ihre Lieder erzählen wie vertonte Tagebucheinträge aus ihrem Leben: persönlich, verletzlich, stark und...


weiterlesen...

Weihnachtszauber: Kölsche Kraat Hilft e.V. startet Hilfsaktion für Kinder und Familien auf Mallorca

Ramon Ademes Tabea Heynig und Timothy Boldt Foto Nina ErnstDer Kölner Verein „Kölsche Kraat Hilft e.V.“ von „Unter uns“-Star Ramon Ademes startet am Sonntag, 29. November 2020, von 12 bis 15 Uhr bei der Firma PKC-oG auf der Jägerstraße 8 bis 10 in 50997 Köln eine große Sammelaktion um Kinder und Familien ...


weiterlesen...

weitere Informationen

Soziales und Leben in Köln

Antallaji - Der mobile Tauschladen

antallajiSeit etwas mehr als einem Monat steht der große, gelbe, mobile Tauschladen “Antallaji” nun schon auf dem Carlswerk Gelände in Köln-Mülheim. Das "Starke Veedel - Starkes Köln"-Projekt " läuft gut an. Die direkte Nachbarschaft nutzt den Ort zum Taus...


weiterlesen...

Ein musikalisches Dankeschön von Brings aus dem Gaffel am Dom: „Die Kölschen haben sich am 11.11 vorbildlichen verhalten“

Brings Wir singe Alaaf Gaffel am Dom Foto Gaffel Verwendung honorarfrei IIKöln, 13. November 2020 – Kein „Kölle Alaaf“, keine Sessionseröffnung auf dem Heumarkt oder Partystimmung im Kwartier Latäng. Der 11.11. war in diesem Jahr ein ganz normaler Wochentag.

„Die Jecken haben sich angesichts Corona vorbildlich verhalten...


weiterlesen...

28. & 29.11. KUNSTROUTE SÜD 2020 – ON AIR

SUD20 Flyer V2.1KUNSTROUTE SÜD 2020 – ON AIR EINE KOOPERATION MIT 674FM

„Kunst ist ein wichtiger Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens, Kunst darf nicht fehlen. Kunst verändert die Stadt, Kunst verändert das Veedel, das Land und den Menschen. Und in diesen Ze...


weiterlesen...

Ina Müller neues Album »55« erscheint am 20.11.2020

ina mueller 55Es gibt Künstler*innen, denen ziemlich schnell die Themen ausgehen. Sie machen ein gutes Album, vielleicht zwei – und spätestens beim dritten besteht alles nur noch aus Wiederholungen und Selbstzitaten. Und es gibt Ina Müller.
„55“ heißt ihr neues ...


weiterlesen...
russische Avantgarde Museum Ludwig.jpg
Freitag, 27.Nov 10:00 - 18:00 Uhr
Russische Avantgarde im Museum Ludwig – Original und Fälschung

menschen am lenauplatz.jpg
Freitag, 27.Nov 10:00 - 22:00 Uhr
Ausstellung "Menschen am Lenauplatz"

Louis Stettner Infocus Galerie.jpg
Freitag, 27.Nov 16:00 - 19:00 Uhr
Ausstellung "Louis Stettner - Early Joys"

louis-stettner_madison-avenue_ny_1976_c3a56.jpg
Freitag, 27.Nov 16:00 - 19:00 Uhr
Ausstellung "Louis Stettner - Early Joys"

Globus AufindieWelt o300g.jpg
Samstag, 28.Nov 10:00 - 16:00 Uhr
Auf in die Welt Messe in Köln

russische Avantgarde Museum Ludwig.jpg
Samstag, 28.Nov 10:00 - 18:00 Uhr
Russische Avantgarde im Museum Ludwig – Original und Fälschung

menschen am lenauplatz.jpg
Samstag, 28.Nov 10:00 - 22:00 Uhr
Ausstellung "Menschen am Lenauplatz"

Louis Stettner Infocus Galerie.jpg
Samstag, 28.Nov 11:00 - 15:00 Uhr
Ausstellung "Louis Stettner - Early Joys"

louis-stettner_madison-avenue_ny_1976_c3a56.jpg
Samstag, 28.Nov 11:00 - 15:00 Uhr
Ausstellung "Louis Stettner - Early Joys"

russische Avantgarde Museum Ludwig.jpg
Sonntag, 29.Nov 10:00 - 18:00 Uhr
Russische Avantgarde im Museum Ludwig – Original und Fälschung

lebeART Video

Video - Köln-InSight.TV "Das Protokoll der letzten Stunden" Video Kunst und Kultur
FUTUR3

Tod in der Nachbarschaft, ein Theaterprojekt der besonderen Art.

Ein unscheinbarer Eingang in der ...


weiterlesen

Werbung

lebeART Kalender

Letzter Monat November 2020 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 44 1
week 45 2 3 4 5 6 7 8
week 46 9 10 11 12 13 14 15
week 47 16 17 18 19 20 21 22
week 48 23 24 25 26 27 28 29
week 49 30

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.