das Kultur und Nachrichtenmagazin

„inbetweenPOWER“ DIN A 13 tanzcompany

inbetweenPowerSalzmannEin choreografisch inszenierter Trialog über Macht, Bedrohung und ihre Zwischenwelten mit Tänzer*innen mit und ohne körperliche Besonderheiten aus Deutschland, Indien und der Türkei.

Ein nüchterner weißer Raum - oder sind es doch viele?
Kühle TV-Geräte flackern live aus drei Ländern in das Bühnengeschehen hinein. Tänzer*innen verändern ihre Positionen in Sesseln, die zu ambivalenten Mitstreitern in der Frage um Macht und Verunsicherung werden.

Bedrückende Bilder diffundieren durch eine weiße Membran und verbinden sich mit den tanzenden Protagonist*innen aus Indien, der Türkei und Deutschland - und langsam treten die Schauplätze ihrer persönlichen gesellschaftlichen und kulturellen Grenzen in einen live virtuellen wie analog inszenierten Bühnendialog.

Premiere: 21.10.2021, 20.00 Uhr
BARNES CROSSING, Industriestr. 170, 50999 Köln

Weitere Vorstellungen:
Fr. 22.10.2021, 20.00 Uhr,
Sa. 23.10. 2021, 20.00 Uhr
So. 24.10.2021 um 18.00 Uhr
Tickets: tickets@din-a13.de

„inbetweenPOWER“ ist die neue internationale Tanztheater Produktion der DIN A 13 tanzcompany unter der künstlerischen Leitung der Choreografin Gerda König.

Im besonderen Hinblick auf den kulturell wie politisch bedingten Kontext der Konzeption konnte die DIN A 13 tanzcompany den iranischen Choreografen Mehdi Farajpour (ORIANTHEATER Dance Company) als Kooperationspartner gewinnen. In enger Zusammenarbeit mit Jürgen Salzmann (Cultura LiveArt-Kollektiv), der seit vielen Jahren als Videoartist in den Tanzproduktionen der DIN A 13 tanzcompany mitwirkt, bildet dies den Kern des künstlichen Teams.

„inbetweenPOWER“ setzt sich künstlerisch mit der Frage auseinander, welchen Einfluss Gefühle von Angst und Bedrohung in Zeiten politischer und gesellschaftlicher Veränderungen auf die Menschen haben.

Die subjektive Empfindung von Angst und Bedrohung ist in jedem Land eine andere. Sie hängt konkret von der Situation innerhalb des kulturellen Kontextes ab, sei es z.B. das politische System, die Tradition oder auch der religiösen Einfluss.

Im Mittelpunkt der choreographischen Auseinandersetzung stand das subjektive Gefühl der persönlich erlebten Einschränkung und Bedrohung, sowie der Angst vor dem Verlust der Unabhängigkeit und der Freiheit des Einzelnen.

Hierzu erfolgte in Zusammenarbeit mit den ausgewählten Tänzer*innen eine Recherche in ihrem eigenen Lebensraum, bei der der Fokus auf der Generierung von Bild und Videomaterial lag, die im Entwicklungsprozess mit dem Tanzmaterial in Korrespondenz gesetzt wurden.

Bedingt durch die Einschränkungen der Covid 19 Pandemie war „inbetweenPOWER“ auf einer weiteren inhaltlichen Ebene äußeren Faktoren der Restriktion unterlegen. - Für die künstlerische Inszenierung wurde diese Herausforderung als zusätzlichen gestalterischen wie inhaltlichen Kunstgriff genutzt. - Somit entstand die gesamte Produktion in drei Ländern auf 3 Bühnen – und wird als Inszenierung live auf dem deutschen Bühnenraum die derzeit bestehenden Grenzen virtuell zusammenfügen.

Künstlerische Leitung: Gerda König // Choreographie: Mehdi Farajpour & Gerda König // Tänzer*innen // Ayça Turgut (TR), Jana Zöll (D), Damiaan Veens (NL), Ashwin Kumar (IND), Harun Sarikaya (TR) // Videoartist: Jürgen Salzmann // Musik: Frank Schulte // Licht: Marco Wehrspann // Bühnenbild: Martina Kock // Kostüme: Thomas Wien-Pegelow // Produktionsleitung: Anastasia Olfert // Produktionsassistenz: Ivana Duzanec //Produktionsleitung Türkei: M. Onur Karaoglu // Produktionsleitung Indien: Ashwin Kumar // Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Ellen Brombach // Graphik: Kai Kullen // Homepage: Andrea Hoffmann // soziale Medien und Finanzmanagement: John Hermann

InbetweeenPOWER ist eine Produktion von DIN A 13 tanzcompany in Kooperation mit dem iranischen Choreographen iranischen Choreografen Mehdi Farajpour und dem Videokünstler Jürgen Salzmann.

„inbetweenPOWER“ wird gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, das NRW Kultursekretariat Wuppertal, dem Fonds Darstellende Künste und der Kämpgen Stiftung. Die DIN A 13 tanzcompany erhält die Spitzenförderung des Landes NRW.

Quelle: www.din-a13.de
Foto: Jürgen Salzmann

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

weitere Beiträge

Nachrichten und Doku in Köln

TH Köln verleiht Ehrensenatorenwürde an Alt-Präsident Prof. Dr. Joachim Metzner

Foto Costa BelibasakisFür seine herausragenden Verdienste um die TH Köln wurde Prof. Dr. Joachim Metzner die Ehrensenatorenwürde der Hochschule verliehen. Metzner war unter anderem von 1989 bis 2012 Rektor / Präsident der damaligen Fachhochschule Köln und setzt sich bi...


weiterlesen...

Fakultät für Architektur der TH Köln verleiht Masterpreise

Foto Heike Fischer TH KölnEin neu gestalteter Hansaplatz als Veedel, Entwicklungsoptionen für die Artilleriehalle in Köln-Ehrenfeld, ein Konzept für Dörfer im 21. Jahrhundert sowie ein umstrukturierter Berliner Großmarkt – für diese in ihren Abschlussarbeiten dargelegten K...


weiterlesen...

It‘s CheapArt time…

cheapart Fabrik 45Liebe Freunde...große Vorfreude auf die CheapArt...wird dieses Jahr anders, aber gut !

Endlich ist es soweit....wir haben die CheapArt organisiert...der Ticketverkauf geht am 16.10.2021 um 11:00 Uhr online.

Die Informationen zur diesjährigen Cheap...


weiterlesen...

Room Service XXI – Theatrale Erlebnisräume im Kunsthaus Rhenania

Flyer Roomservice 2021 FrontLast-Minute-Entscheider aufgepasst: Die 21. Staffel von Room Service kommt! Auf der Bühne ohne Grenzen im Kunsthaus Rhenania bekommen die Zuschauer ihr persönliches Programm geboten. Die Vorstellungen der rund fünfundzwanzig Akteure des Kölner Kün...


weiterlesen...

Iran: Deutsch-Iranerin Nahid Taghavi ein Jahr unrechtmäßig inhaftiert

amnesty logoBERLIN, 14.10.2021 – Am 16. Oktober jährt sich die Festnahme der Deutsch-Iranerin Nahid Taghavi im Iran. Amnesty International fordert die neue Bundesregierung dazu auf, sich für die sofortige und bedingungslose Freilassung von Nahid Taghavi und a...


weiterlesen...

weitere Informationen

Musik / Film

Fortsetzung der schwedischen Thrillerserie Hanna Svensson - Blutsbande

hanna Svenson Cover Glückstern prDie zweite Staffel der spannungsgeladenen schwedischen Krimiserie Hanna Svensson – Blutsbande knüpft mit Folge 11 direkt an die Handlung von Staffel 1 an und beginnt, wie schon der Vorgänger, mit atemberaubender Action:

Sechs Monate, nachdem sie D...


weiterlesen...

06.11.2021 Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ erneut im Jugendzentrum Bauspielplatz Friedenspark

Mach was  2.0Kosmetik selber machen, Beats bauen und alkoholfreie Cocktails mixen: Am Samstag, den 06.11.2021 findet am „Baui" das Nachhaltigkeitsfestival "Mach was!“ nach einem erfolgreichen Auftakt im Vorjahr in der zweiten Auflage für Jugendliche ab 12 Jahr...


weiterlesen...

Thorsteinn Einarsson veröffentlicht „Bridges Burn“ Single mit spektakulärem Video

Thorsteinn Einarsson Cover MCS BerlinNachdem Thorsteinn Einarsson mit seiner im Frühsommer erschienenen Hit-Single „Shackles“ eine Befreiungsschlag-Hymne ablieferte, veröffentlicht er am nun mit seinem neuen Track „Bridges Burn“ quasi eine Fortsetzung. Die eingängige Nummer hält dazu...


weiterlesen...

14.11.2021 - 30.01.2022 Ausstellung Dorissa Lem "COLOUR & SOUND"

A7R01159Musik ist eine Hauptinspirationsquelle im Kunstschaffen von Dorissa Lem. Die großformatigen neuen Bilder "Colour & Sound" resultieren aus der Zusammenarbeit der Künstlerin mit dem Kontrabassisten Jonas Gerigk. Ihre Werkreihe "Exorcism" wurde inspi...


weiterlesen...
something to live for Ausstellung.jpg
Dienstag, 19.Okt 14:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

something to live for Ausstellung.jpg
Mittwoch, 20.Okt 10:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

something to live for Ausstellung.jpg
Donnerstag, 21.Okt 14:00 - 20:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

something to live for Ausstellung.jpg
Freitag, 22.Okt 14:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

something to live for Ausstellung.jpg
Samstag, 23.Okt 10:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

something to live for Ausstellung.jpg
Sonntag, 24.Okt 11:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

something to live for Ausstellung.jpg
Dienstag, 26.Okt 14:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

something to live for Ausstellung.jpg
Mittwoch, 27.Okt 10:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

something to live for Ausstellung.jpg
Donnerstag, 28.Okt 14:00 - 20:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

something to live for Ausstellung.jpg
Freitag, 29.Okt 14:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

lebeART Video

VIDEO - Regina Nußbaums Künstlergespräch mit Eneida Perez de LückeVideo Kunst und Kultur
Videobeitrag

Regina Nußbaum von Köln-InSight.TV besuchte die Künstlerin und achtfache Schachmeisterin der Domi...


weiterlesen

Werbung

lebeART Kalender

Letzter Monat Oktober 2021 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 39 1 2 3
week 40 4 5 6 7 8 9 10
week 41 11 12 13 14 15 16 17
week 42 18 19 20 21 22 23 24
week 43 25 26 27 28 29 30 31

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.