das Kultur und Nachrichtenmagazin

artalia zu Gast in der Galerie-Graf-Adolf

artalia-Graf-Adolf400pxAusstellung: "Zwischenstopp 5+1" Galerie-Graf-Adolf feat. artalia

vom 15.05.2010 - 18.06.2010

Vernissage: 15. Mai 2010 um 18.00 Uhr

Finisage mit integriertem Künstlertreff: 18. Juni 2010 um 19.00 Uhr

Die Künstlergruppe „artalia“ wurde im Jahr 2007 von Jürgen Bloch alias Photero und Carolina Alsonso gegründet. Ihre Philosophie ist so einfach, wie mutig. Sie möchten Kunst in den Alltag der Menschen bringen. Kunst soll Spaß machen.
Eine kleine Auswahl ausgesuchter Künstler präsentiert ihre Arbeit für Interessierte. Keinesfalls mit einem Kunstjahrmarkt zu vergleichen, will artalia Menschen Kunstobjekte näher bringen, die fern ab der intellektuellen Kunstszene, Kreativität und Stil schätzen.
Erwerber der Arbeiten können sich über Objekte freuen, die nicht unzählige Male kopiert in Wohnzimmern und Büros einen Platz gefunden haben.
Durch die breit gefächerte Auswahl an Schaffensformen bietet Artalia eine große Bandbreite an künstlerischem Schaffen.
Artalia ist zum einen durch die Vermarktung der Kunstwerke, als auch durch seine kreativen Veranstaltungen zu einem Markenzeichen geworden.
Fünf Künstler der Gruppe und eine befreundete Künstlerin präsentieren in der Ausstellung „Zwischenstopp 5+1“ in der Galerie-Graf-Adolf unterschiedliche Werke. Es werden Fotokunst, Acryl- und Aquarellmalerei zu sehen sein. Zusätzlich werden Glaskunst und Objekte aus Fundstücken präsentiert.
Jürgen Bloch zeigt Fotografien, die er auf Streifzügen durch das Bergische Land und Köln festhielt. Durch Perspektiven und den Blick für das Besondere zeigt Photero die Wegweiser des Lebens auf. Nach dem Motto: „Der Unterschied besteht darin, dass die Sicht der Dinge nicht immer die Gleiche ist.“, finden Betrachter ihre eigene Interpretation der Arbeiten.
Carolina Alonso präsentiert Gemälde, die das Feuer Spaniens in mitteleuropäische Gefilde bringen. Autodidaktisch erlernte die gebürtige Spanierin das Malen  und schafft großformatige Gemälde. Ästhetisch und intensiv sprechen die Werke den Betrachter an und verführen.
Die Künstlerin Karin Kuthe, die in ihrem Atelier Malkurse veranstaltet und mehrere Bücher verfasst hat, stellt Aquarelle zur Schau. Ihre Motive sammelt sie meist auf Reisen. Sie entwickelt sich stets weiter und schreitet voran. So ist es nicht verwunderlich, dass Karin Kuthe immer wieder mit den Möglichkeiten experimentiert. Dabei ist die Aquarellmalerei ihr liebstes Mittel.
Beatrix Rey präsentiert Objekte, die sie aus Fundstücken kunstvoll gestaltet. Sie liebt die Natur. Also sammelt die Künstlerin auf ihren Streifzügen durch den Wald und das Rheinufer, von der Natur oder von Menschenhand geformte Stücke. Daraus bildet die Künstlerin Objekte. Ihre persönliche Entwicklung begleitend, widmet sich Betrix Rey ganz unterschiedlichen Themen. Mal Ernst, mal humorvoll, zeigt sie in ihren außergewöhnlichen Arbeiten, ihre eigene Sicht auf Dinge.
Eine neue Form der Streetart hat Peter Mück mit Scratchart geprägt. Hierbei arbeitet der Künstler Motive in Glas. Ausgangspunkt von Scratchart sind Glaskratzereien, die wir in Schaufenstern oder Öffentlichen Verkehrsmitteln finden. Peter Mück hat diese salonfähig gemacht und kratzt kunstvoll gestaltete Motive in das Material. Dabei reizt ihn das animalische und die Schönheit der Zerstörung.
Komplettiert wird die Ausstellung durch Gemälde von Anja Hühn. Die Freude am künstlerischen Ausdruck und ihre reiche Phantasie sind Triebkraft für das Schaffen von Anja Hühn. Die Mystischen Geschichten sind das Vehikel mit dem die Künstlerin ihr Innerstes auf die Leinwand bringt. So sind ihre Werke fantastisch und farbenreich. Sie erfreuen und ziehen den Betrachter in ihren Bann. Vorbei gehen kann man nur schwer. Gleich welche Reaktion die Arbeiten hervorrufen, es wird etwas in dem Schauenden ausgelöst.
Besucher dieser Ausstellung werden mit Themen, wie der eigenen Perspektive, der Natur, den fernen Landschaften, sowohl innerlich, als auch äußerlich, in Berührung kommen.
Verschiedene Ausdrucksformen lassen dies auf individuelle Weise zu. Wozu auch immer Sie ihren Zugang finden, alle Arbeiten zeichnen sich durch Ästhetik aus.
Somit wird die Vereinigung vom persönlichen Blick und der Kommunikation mit dem inneren  wohlwollend und freudig erreicht.

Ausstellungsinformation & Interviews: Zwischenstopp 5+1

Artikel in den Mülheimer Stimmen: artalia zu Gast in der Galerie-Graf-Adolf

Öffnungszeiten:

Mo, Do: 15.00 - 17.00 Uhr
Fr, So: 16.30 - 18.30 Uhr

Galerie-Graf-Adolf
Graf-Adolf-Str. 18-20
51065 Köln-Mülheim

www.galerie-graf-adolf.de

 

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

weitere Beiträge

Soziales und Leben in Köln

11.10.2022 Internationaler Mädchentag: Podiumsgespräch „Mädchen heute – Gleiche Rechte! Gleiche Chancen?“

23210 allDer Weg ins Design war für Frauen zu Beginn des 20. Jahrhunderts noch steinig. Den Studentinnen des Bauhaus beispielsweise war die Weberei zugedacht, nicht aber die Ausbildung in anderen Gewerken oder gar in der bildenden Kunst. Als Zielgruppe hat...


weiterlesen...

Clash of Realities 2022: Anmeldung jetzt möglich

TH KölnInternational Conference on the Art, Technology and Theory of Digital Games

Ethik, Geschlechterfragen, Klimawandel, Kriege und Konflikte: Vom 28. bis zum 30. September 2022 findet die 13. Clash of Realities statt. Die englischsprachige künstlerisc...


weiterlesen...

Radverkehrshauptnetz für alle Stadtbezirke

iii foto radverkehrsnetzkarte klein1.800 Kilometer beschlossene Radhauptrouten im Kölner Straßennetz

Seit 1. September 2022 liegt für alle Stadtbezirke ein von den politischen Entscheidungsträger*innen beschlossenes Radverkehrshauptnetz vor. Das Hauptroutennetz hilft der Verwaltung...


weiterlesen...

The Bros. Landreth - Album "Come Morning"

the bros cover networkingmediaDas mit dem JUNO-Award ausgezeichnete Geschwister-Duo The Bros. Landreth hat seit ihrem Debütalbum Musikliebhaber mit "einem ruhigen Sturm aus Slide-Gitarren-Soli, Blue Notes, dreistimmigen Harmonien" (Rolling Stone) und "badass-in-a-lovely-way ha...


weiterlesen...

14.09.2022 »ifs-Begegnung« Gender & Diversity

Bild  Ayizian ProductionsMit »Freda« feierte die haitianische Schauspielerin Gessica Généus ihr Debüt als Regisseurin und platzierte damit Haiti auf der internationalen Filmfestivalkarte. Généus richtet einen unsentimentalen Blick darauf, wie in der patriarchalen haitiani...


weiterlesen...

weitere Informationen

Gesundheit und Bildung

Start ins erste Semester an der Alanus Hochschule - Rund 400 Neueinschreibungen zum Herbstsemester 2022/23

erstsemesterbegruessung foto alanus hochschuleAn der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft starteten etwa 400 Studienanfänger:innen in ihr Studium in Alfter. Zu diesem Anlass fand ein buntes Programm am Campus II – Villestraße statt. Im Rahmen der Begrüßungsfeier mit Alfters Bürgermeis...


weiterlesen...

Semesterstart an der TH Köln

TH Köln4.200 Studierende beginnen zum Wintersemester 2022/2023 ihr Studium an der TH Köln – damit sind insgesamt rund 25.000 Menschen eingeschrieben. Die Hochschule möchte das Semester vollständig in Präsenz durchführen.

„Ich freue mich im doppelten Sin...


weiterlesen...

Online-Ausbildung zum staatlich geprüften Übersetzer (m/w/d) in fünf Sprachen: Infoabend im Web am 13. Oktober 2022

dolmetscher schuleWer staatlich geprüfter Übersetzer (m/w/d) werden möchte, kann sich bequem aus dem Homeoffice in einer einjährigen Online-Ausbildung in fünf verschiedenen Fremdsprachen qualifizieren. Am Donnerstag, 13. Oktober 2022 lädt die Übersetzer- und Dolmet...


weiterlesen...

Spuren – ´Slady

Yvette Thormann  Yvette ThormannEin Gespräch mit Yvette Thormann über Dimensionen von Zeit und Leben 

Liebe Frau Thormann, Ihre aktuelle Buchveröffentlichung behandelt das Thema jüdischen Lebens an der mittleren Oder. Wie kam es zu dieser Arbeit und wie erging es Ihnen mit der R...


weiterlesen...
iwNbXM2Q.png
Freitag, 30.Sep 15:30 - 18:30 Uhr
Sven Creutzmann ist "Unser Mann in Havanna"

iwNbXM2Q.png
Sonntag, 02.Okt 11:00 - 14:00 Uhr
Sven Creutzmann ist "Unser Mann in Havanna"

iwNbXM2Q.png
Mittwoch, 05.Okt 15:30 - 18:30 Uhr
Sven Creutzmann ist "Unser Mann in Havanna"

iwNbXM2Q.png
Freitag, 07.Okt 15:30 - 18:30 Uhr
Sven Creutzmann ist "Unser Mann in Havanna"

iwNbXM2Q.png
Sonntag, 09.Okt 11:00 - 14:00 Uhr
Sven Creutzmann ist "Unser Mann in Havanna"

Köln Panorama 29062020 (c) Tatjana Zieschang .jpg
Sonntag, 16.Okt 11:00 - 18:00 Uhr
Fischmarkt Köln

lebeART Video

VIDEO - Ein König im Stadtmuseum Das Ursula - Projekt – Interview mit Comic Zeichner Ralf KönigVideo Kunst und Kultur
Ralf König elftausend Jungfrauen

„Eine Ausstellung in der eigenen Stadt zu machen ist etwas ganz besonderes“, sagt uns Ralf König ...


weiterlesen

Werbung

lebeART Kalender

Letzter Monat September 2022 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 35 1 2 3 4
week 36 5 6 7 8 9 10 11
week 37 12 13 14 15 16 17 18
week 38 19 20 21 22 23 24 25
week 39 26 27 28 29 30

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.