das Kultur und Nachrichtenmagazin

Mit innerer Stärke Krisen in Chancen umwandeln "Delia Dittrich" Interview-Reihe zum Thema Resilienz

Delia Dittrich Regisseurin Referentin und Medientrainerin Foto syh682Die Regisseurin, Referentin und Medientrainerin Delia Dittrich spricht im 3. Interview unserer Reihe über das Thema Resilienz (psychische Abwehrkraft) mit Regina Nußbaum über die Gefahren der negativen Dauerberieselung durch alle Formen der Medien und über die Notwendigkeit, Eigensinn zu entwickeln.

Regina Nußbaum: „Welche Bedeutung hat für Sie Resilienz in der heutigen Zeit?“

Delia Dittrich: „Für mich hat Resilienz, in allen Zeiten eine sehr hohe Bedeutung. Nur der Begriff war als solcher nicht in aller Munde. Ohne die Fähigkeit schwierige Lebenssituationen zu bewältigen, wären wir nicht da wo wir heute sind. Allerdings ist die Informationsfülle und negative Dauerberieselung durch alle Formen der Medien grenzenlos. Viele Menschen lassen sich dadurch mit runterziehen und die andauernde Angst vor Bewertungen übt einen unangenehmen Druck aus und wird zur Stressbelastung.“

Regina Nußbaum: „Wie sieht für Sie eine resiliente Lebenshaltung aus und welche  
Rolle spielt dabei der Humor?“

Delia Dittrich: „Humor ist für mich in allen Lebenslagen unerlässlich! Ein gutes Zeichen für Resilienz ist es, über sich selbst lachen zu können. Leider sagt mir meine Erfahrung, Humor lässt sich nicht erlernen, der steckt irgendwie in den Genen. Du hast ihn oder du hast ihn nicht. Wem also Humor gänzlich fehlt, der hat auch Schwierigkeiten mit der Resilienz. Eine resiliente Lebenshaltung ist geprägt durch eine positive Grundhaltung, positives Handeln und mit einem positiven Blick auf die Anderen. Ich bin ehrlich zu mir selbst und bei Problemen suche ich nicht die Schuld bei anderen, sondern übernehme die Verantwortung für mein Handeln. Egal welchen Preis ich dafür zahlen muss. Mein Opa sagte immer, „Es gibt kein größer Leid, als was der Mensch sich selbst andeid“. Altes kölsches Sprichwort glaube ich, und immer noch sehr aktuell und für ganz viele Situationen einsetzbar.“

Regina Nußbaum: „Gibt es für Sie einen Zusammenhang zwischen Karriere und Resilienz  
in Ihrer Branche?“

Delia Dittrich: „NEIN, es ist genauso wie in allen anderen Branchen auch. Resilienz ist für mich auf keinen Fall branchenspezifisch. Ich habe mein Leben schon immer mit Optimismus und Selbsterkenntnis gemeistert. Offen zu sein für andere Sichtweisen, lernen zu wollen und immer neugierig zu bleiben, sind für mich die Basis für eine erfolgreiche Karriere.“

Regina Nußbaum: „Wie würden Sie heutzutage ein erfolgreiches Leben definieren?“

Delia Dittrich: „Immer genug Zeit für die schönen Dinge des Lebens. Den Mut zu haben, etwas zu tun was man nicht kennt oder auch noch nicht kann. Zurück blicken zu können, und zu sagen, meine Arbeit fühlte sich an, wie ein Leben lang bezahlter Urlaub oder war mit einem sehr hohen Spaßfaktor verbunden.“

Regina Nußbaum: „Halten Sie es für sinnvoll, Resilienz als Unterrichtsfach einzuführen?“

Delia Dittrich: „JA auf jeden Fall, und dazu auch noch emotionale Intelligenz, Selbstbewusstsein, Optimismus, 6 Stunden mehr Sport in der Woche, Musik und neben Spanisch und English auch noch die Körpersprache. Was ich sagen will: Unser gesamtes Schulsystem braucht eine extreme Erneuerung, da es nicht im Ansatz den Anforderungen des heutigen Lebens entspricht!“

Regina Nußbaum: „Welche Rolle spielt Ihrer Meinung nach Resilienz für unsere Zukunft?“

Delia Dittrich: „Genau dieselbe, wie für die Vergangenheit. Ohne psychische Widerstandskraft warst du gestern, bist du heute und wirst du morgen den Herausforderungen nicht gewachsen sein. Zu allen Zeiten war jede Generation großen Veränderungen unterworfen, die ohne eine gehörige Portion von Resilienz schwer zu bewältigen gewesen wären.“

Regina Nußbaum: „Wie sieht Ihre persönliche Resilienz-Rezeptur aus?“

Delia Dittrich: „Da zitiere ich gerne Oscar Wilde, der gesagt hat: „Mit 90 Prozent der Menschheit nicht übereinzustimmen, ist eines der wichtigsten Anzeichen für geistige Gesundheit“. Und geistige Gesundheit steht für mich dafür, alle schwierigen Lebenssituationen ohne Folgeschäden zu meistern. Als Rezept für die, die ein mangelndes Selbstwertgefühl haben, gebe ich gerne Folgendes mit auf den Weg: Es ist vollkommen egal, wenn Menschen dich nicht mögen. Die meisten Menschen können sich selber nicht leiden.“

Regina Nußbaum: „Vielen Dank für das Gespräch!“

Zur Person: Delia Dittrich ist seit 35 Jahren für die erfolgreichsten TV-Formate im Bereich Show, Talk, Comedy und Sport als Regisseurin weltweit im Einsatz. Dabei ist für sie wesentlich, dass sich Menschen vor der Kamera wohl fühlen und sie unterstützt sie dabei, sich optimal in Szene zu setzen. Zusätzlich ist sie seit 10 Jahren als Medientrainerin im Einsatz. Dabei ist das Ziel, dass die Klienten ihre Auftritte in jeder Situation erfolgreich meistern. Für Delia Dittrich ist genau das heutzutage der Schlüssel zum Erfolg. Bei ihren Trainings entwickelt sie das Bewusstsein für Haltung, Präsenz und Wirkung sowie die Fähigkeit für einen selbstbewussten Auftritt in allen Lebenslagen. Als Referentin gibt sie Impulsvorträge oder Workshops, wenn es darum geht, sich vor einer Kamera optimal zu positionieren und souverän zu verhalten - unabhängig davon, ob es sich hierbei um Online-Events oder Videokonferenzen handelt. 

Foto: Delia Dittrich, Regisseurin, Referentin und Medientrainerin (c)syh682

Mehr Infos: www.clubofhope.de

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

You have no rights to post comments

weitere Beiträge

Soziales und Leben in Köln

KLIMA FREUNDE zum Strategiepapier „Kölner Perspektiven 2030+“

Klima Freunde KölnDie Wähler*innengruppe KLIMA FREUNDE lehnen das Strategiepapier „Kölner Perspektiven 2030+“ in der vorliegenden Form ab. Hauptkritikpunkt ist, dass die in dem Papier formulierten Klimaziele bezüglich des CO2-Reduktionspfades nicht mit dem Pariser ...


weiterlesen...

07.10.2021 Wohnprojekte-Stammtisch (Online-Meeting)

HDAK NETZWERK für Gemeinschaftliches Bauen und WohnenPandemiebedingt findet der Wohnprojekte-Stammtisch als Online-Meeting statt. Bitte melden Sie sich bis zum 5.10. unter info@hda-koeln.de an.

Aus dem Netzwerk für gemeinschaftliches Bauen und Wohnen heraus hat sich ein Stammtisch gegründet, der sic...


weiterlesen...

Weltkriegsbombe in Köln-Lindenthal gefunden. Entschärfung am Freitag, 24. September 2021.

stadt Koeln LogoBei Sondierungsarbeiten wurde am heutigen Donnerstag, 23. September 2021, in Köln-Lindenthal im Bereich Hohenlind (Werthmannstraße) ein Bombenblindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Es handelt sich hierbei um eine englische Zehn-Zentner-Bo...


weiterlesen...

GRENZGANG präsentiert die Reise-Reportage: Quer durch Afrika – Von Namibia nach Kenia

GRENZGANG Presse Reise Reportage Dirk Schäfer  Quer durch Afrika Urheber Hinweis Foto Dirk Schäfer 0006 Zwei Mal berichtet Dirk Schäfer im November in Düsseldorf und Köln von seiner Motorradtour – einem abenteuerlichen Ritt auf den Spuren der Deutschen in Afrika!

Düsseldorf, So. 07.11., 18.00 Uhr, Savoy Theater
Köln, So. 21.11., 18.00 Uhr, Volksbühne...


weiterlesen...

19.09.2021 TRIO IVOIRE - OPEN AIR Konzert

TRIO IVOIRE Foto Volker BeushausenIm TRIO IVORE verschmelzen persönliche Wurzeln aus den Traditionen von Jazz, europäischer und afrikanischer Musik. Die Verbindung des afrikanischen Balafons mit KLavier, Schlagzeug und Elektronik schafft einen zeitgenössischen Sound ohne Vergleich...


weiterlesen...

weitere Informationen

Musik / Film

LISTENING / HEARING Internationales Symposium b o n n h o e r e n

image003Vorträge, Gespräche, Konzerte, Soundwalks
Auf dem internationalen Symposium LISTENING / HEARING der Beethovenstiftung für Kunst und Kultur der Bundesstadt Bonn werden vom 20. – 23. Oktober 2021 internationale und nationale Expert*innen und die eh...


weiterlesen...

TH Köln – Themen und Termine vom 20. bis 26. September 2021

TH KölnDienstag, 21. September 2021
„architectural tuesday | Anna Heringer“

TH Köln, Online-Vortrag, 19.00 bis 21.00 Uhr

Die Fakultät für Architektur der TH Köln lädt am Dienstag, 21. September 2021, von 19.00 bis 21.00 Uhr zu einem Termin der Veranstal...


weiterlesen...

Nachmittag für Familien aus Erftstadt nach der Flut: Clowns ohne Grenzen verzaubern Groß und Klein

05 Clowns ohne Grenzen im Frieheimer Busch mit KindernErftstadt, 20.09.2021. Das Umweltzentrum Friesheimer Busch in Erftstadt und die Katholische Jugendagentur Köln (KJA Köln) begrüßten am vergangenen Samstag über 200 Gäste beim Familien-Nachmittag im Friesheimer Busch.
Familien aus Erftstadt strahlte...


weiterlesen...

half•alive – Indiepop Trio mit wütender Single „Make of It”

half alive coverMit „Make of It" veröffentlichen half•alive ihre neue Single und präsentieren auch gleich das Musikvideo dazu. „Make of It" stammt aus der gemeinsamen Feder von half•alive und OJIVOLTA (Kanye West, Shawn Mendes, Justin Bieber, Halsey, Jon Bellion)...


weiterlesen...
something to live for Ausstellung.jpg
Sonntag, 26.Sep 11:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

kunsthaus troisdorf 2021.jpg
Sonntag, 26.Sep 11:00 - 14:00 Uhr
AUSSTELLUNG "PANDEMIC FLOWERS"

something to live for Ausstellung.jpg
Dienstag, 28.Sep 14:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

something to live for Ausstellung.jpg
Mittwoch, 29.Sep 10:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

something to live for Ausstellung.jpg
Donnerstag, 30.Sep 14:00 - 20:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

something to live for Ausstellung.jpg
Freitag, 01.Okt 14:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

something to live for Ausstellung.jpg
Samstag, 02.Okt 10:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

kunsthaus troisdorf 2021.jpg
Samstag, 02.Okt 15:00 - 18:00 Uhr
AUSSTELLUNG "PANDEMIC FLOWERS"

something to live for Ausstellung.jpg
Sonntag, 03.Okt 11:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

kunsthaus troisdorf 2021.jpg
Sonntag, 03.Okt 11:00 - 14:00 Uhr
AUSSTELLUNG "PANDEMIC FLOWERS"

lebeART Video

Köln-InSight.TV auf Musikerspur „Andreas Schickentanz“ Video Musik
schickentanz

Der 1961 in Dortmund geborene und heute in Köln lebende Posaunist Andreas Schickentanz, der sich ...


weiterlesen

Werbung

lebeART Kalender

Letzter Monat September 2021 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 35 1 2 3 4 5
week 36 6 7 8 9 10 11 12
week 37 13 14 15 16 17 18 19
week 38 20 21 22 23 24 25 26
week 39 27 28 29 30

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.