das Kultur und Nachrichtenmagazin

Kultur-Hackathon: Coding da Vinci

stadt Koeln LogoAm 11. und 12. September 2021 ist es soweit: Mit der Auftaktveranstaltung (Kick-Off) am virtuellen Veranstaltungsort des Museums für Angewandte Kunst Köln (MAKK) fällt der Startschuss für den Kultur-Hackathon "Coding da Vinci Nieder.Rhein.Land 2021". Interessierte können sich ab sofort anmelden.

Teilnehmer*innen gesucht!

Als Teilnehmende des Hackathons sind alle herzlich eingeladen, die Mut haben, neue Ideen zu entwickeln, und die motiviert sind, in einem multidisziplinären Team zusammenzuarbeiten. Sie sind aufgefordert, aus offenen Kulturdaten digitale Anwendungen zu entwickeln. Fähigkeiten in den Bereichen Software- oder Hardwareentwicklung, Daten-Wissenschaft, Grafik-Design, Storytelling oder (Medien-)Kunst sind dabei sehr willkommen, jedoch nicht unbedingt erforderlich.

Worum geht es?

An zwei Kick-Off-Tagen stellen die datengebenden Kulturinstitutionen aus den Regionen Niederrhein und Rheinland ihr digitales Datenmaterial den Teilnehmenden des Hackathons vor, das von historischem Kartenmaterial über außergewöhnliche Objekt-Fotografien bis hin zu Modejournalen des 19. Jahrhunderts reicht. Die Daten werden am 20. August 2021 auf https://codingdavinci.de/de/daten veröffentlicht. Nach einer Kennenlernphase haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, erste Ideen aus den Daten zu entwickeln und sich in Teams zusammenzufinden. Nach der Auftaktveranstaltung am 11./12. September können die Teams ihre Ideen bis 5. November 2021 zu funktionierenden Prototypen ausarbeiten. Inspiration und Unterstützung erhalten sie dabei auf den fünf Informations- und Netzwerkveranstaltungen (Meetups), die während der Sprint-Phase (virtuell) in Köln, Düsseldorf und Moers stattfinden. Bei der Preisverleihung am 6. November 2021 am virtuellen Veranstaltungsort des NRW-Forums Düsseldorf präsentieren alle Teams ihre Ergebnisse der Öffentlichkeit. Eine Fachjury prämiert die besten Projekte in verschiedenen Kategorien mit Sachpreisen.

Stipendien für die Weiterentwicklung

Im Anschluss an die Preisverleihung haben die Teilnehmenden die Chance, sich auf eines von vier durch die Kulturstiftung des Bundes finanzierten Stipendien zu bewerben, um die Arbeit an ihren Projekten fortzuführen.

Der Kultur-Hackathon "Coding da Vinci Nieder.Rhein.Land 2021"

"Coding da Vinci", der Hackathon für offene Kulturdaten, vernetzt die Kultur- und die Technikwelt miteinander. Museen, Archive, Bibliotheken, Gedenkstätten und weitere Kulturinstitutionen aus der Region Rheinland/Niederhrein stellen ihre digital erfassten Kulturdaten zur Verfügung. Die teilnehmenden Entwickler*innen, Designer*innen, Künstler*innen und Gamer*innen haben die Möglichkeit, mit den vielfältigen kulturellen Schätzen der Einrichtungen spannende Projekte zu erschaffen und so neue Kontexte und Zugänge zu Kulturdaten zu entwickeln. Im Rahmen von "Coding da Vinci" haben bisher rund 2.000 Teilnehmende aus offenen Kulturdaten hunderter Institutionen digitale Kulturanwendungen entwickelt. Diese Projekte zeichnen sich durch eine bemerkenswerte Vielfalt und hohe technische Expertise aus. Sie reichen von mobilen Apps über Webseiten bis hin zu interaktiven Installationen, Augmented-Reality-Anwendungen und Hardware-Prototypen. Veranstalter*innen von "Coding da Vinci Nieder.Rhein.Land 2021" sind das NRW-Forum Düsseldorf, die Landeshauptstadt Düsseldorf, das OK Lab Düsseldorf, die Stadt Moers, das MAKK – Museum für Angewandte Kunst Köln und das OK Lab Köln. Aus Köln haben sich das MAKK, das Rautenstrauch-Joest-Museum – Kulturen der Welt, das Römisch-Germanische Museum und das Rheinische Bildarchiv (RBA) als Datengeberinnen angemeldet.

"Coding da Vinci – Der Kultur-Hackathon" wird gefördert im Programm Kultur Digital der Kulturstiftung des Bundes als gemeinsames Projekt der Deutschen Digitalen Bibliothek, des Forschungs- und Kompetenzzentrums Digitalisierung Berlin (digiS), der Open Knowledge Foundation Deutschland und Wikimedia Deutschland. Bei Fragen steht die Projektkoordinatorin von "Coding da Vinci Nieder.Rhein.Land 2021", Sophia Grazdanow, per E-Mail zur Verfügung.

Fragen per E Mail

Quelle: Stadt Köln - Amt für Presse- und ÖffentlichkeitsarbeitKatja Reuter

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

weitere Beiträge

Kunst und Kultur

18.09.2021 Workshop Assemblagen Bildende Kunst im Alten Baumwollager Engelskirchen

engelsart Kunst WorkshopAls Erweiterung unseres vorjährigen erfolgreichen Workshops, COLLAGEN / ASSEMBLAGEN – im Geiste von Dada und Fluxus” im Rahmen von EngelsArt Kunst und Kulturinitiative Engelskirchen”, hier nun ein schönes kreatives Angebot im September 2021,

Sams...


weiterlesen...

meine ernte gewinnt GARDENA gardenaward 2021

GARDENA gardenaward 2021 KeyvisualDie Freude ist riesig - meine ernte hat den GARDENA gardenaward 2021 gewonnen für die beste Idee gewonnen! 

Der diesjährige Award stand ganz im Zeichen der Frage „Welche Rolle spielt der Garten im „New Tomorrow“?“ und unsere Antwort lautet: Ein Ga...


weiterlesen...

Einreichungsformular für GDD Award 2021, dotiert mit 10.000 Euro, ist online - Digitale Verleihung im Dezember

german dev daysWiesbaden, 14. September 2021 , Besser spät als nie - auch wenn es dieses Jahr wieder keine Vor-Ort GDD gibt, verleihen wir zum dritten mal den GDD Award!

Ab sofort können Einreichungen für den GDD Indie Award 2021 vorgenommen werden, der mit eine...


weiterlesen...

George Cosby bringt romantischen Glanz in die Musiklandschaft

George Cosby Sony MusicGeorge Cosby bringt einen romantischen, cineastischen Glanz in die Musiklandschaft des Jahres 2021 und klingt dabei so gar nicht wie die übrige Musiklandschaft. Seine einzigartige Stimme und seine Songs werden Fans von Lana Del Rey, Florence + The...


weiterlesen...

Afghanistan: Bundesregierung muss stärker Evakuierungen unterstützen und Aufnahmeprogramme für Flüchtlinge auflegen

amnesty logoBERLIN, 09.09.2021 – Vor zwei Wochen ist die deutsche Evakuierungsaktion aus Afghanistan nach der Machtergreifung der Taliban eingestellt worden. Viele besonders bedrohte Menschen sitzen mit ihren Familien noch in dem Land fest. Amnesty Internatio...


weiterlesen...

weitere Informationen

Soziales und Leben

Automesse IAA: Konzerne müssen Menschenrechte bei Batterieproduktion einhalten

amnesty logoVor Beginn der Internationalen Automobil-Ausstellung IAA 2021 in München fordert Amnesty International in Deutschland Autokonzerne dazu auf, bei der Batterieherstellung Menschenrechte und Umwelt stärker zu schützen. Dazu bietet die Menschenrechtso...


weiterlesen...

EU-Projekt "EUniWell"

stadt Koeln LogoOberbürgermeister*innen sieben europäischer Städte werben für das Projekt

Das erste Treffen der Stadtoberen von sieben europäischen Städten, die sich über das Projekt "European University for Well-Being" (EUniWell) austauschten, fand am Montag, 6....


weiterlesen...

BKA soll Abhörsoftware Pegasus gekauft haben: Bundesregierung schuldet Opposition und Zivilgesellschaft Antworten

amnesty logoNach Medienberichten hat nicht nur die Münchener Überwachungssoftware-Firma FinFisher, sondern auch die NSO Group Steuergelder erhalten. Beide Firmen sind wiederholt in schwere systematische Menschenrechtsverletzungen verwickelt. Dazu gehört die A...


weiterlesen...

MARTERIA sendet “Love, Peace & Happiness”

Marteria Ätna und Yasha Sony MusicNeuer Song mit ÄTNA & Yasha OUT NOW

“Deine Augen Flugzeugfenster, brauchst paar schnelle Nächte, musst was aus dem Kopf kriegen.”
Wo Nächte schnell sind und trotzdem nie enden wollen, ist Marteria nicht weit. Er hat diesen Nächten sein neues Album ...


weiterlesen...
something to live for Ausstellung.jpg
Sonntag, 19.Sep 11:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

starke frauen ausstellung.jpg
Sonntag, 19.Sep 16:00 - 21:00 Uhr
STARKE FRAUEN WILDE KERLE

something to live for Ausstellung.jpg
Dienstag, 21.Sep 14:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

something to live for Ausstellung.jpg
Mittwoch, 22.Sep 10:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

something to live for Ausstellung.jpg
Donnerstag, 23.Sep 14:00 - 20:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

something to live for Ausstellung.jpg
Freitag, 24.Sep 14:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

something to live for Ausstellung.jpg
Samstag, 25.Sep 10:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

kunsthaus troisdorf 2021.jpg
Samstag, 25.Sep 15:00 - 18:00 Uhr
AUSSTELLUNG "PANDEMIC FLOWERS"

something to live for Ausstellung.jpg
Sonntag, 26.Sep 11:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

kunsthaus troisdorf 2021.jpg
Sonntag, 26.Sep 11:00 - 14:00 Uhr
AUSSTELLUNG "PANDEMIC FLOWERS"

lebeART Video

VIDEO - Die Galerie-Graf-Adolf präsentiert den Künstler Jean-Claude CoenegrachtVideo Kunst und Kultur
Coenegracht_Portrait_800px

Am Samstag, dem 05.03.2011 wurde die Ausstellung des belgischen Künstlers Jean-Claude Coenegracht...


weiterlesen

Werbung

lebeART Kalender

Letzter Monat September 2021 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 35 1 2 3 4 5
week 36 6 7 8 9 10 11 12
week 37 13 14 15 16 17 18 19
week 38 20 21 22 23 24 25 26
week 39 27 28 29 30

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.