Nach dem Abi mit dem Working Holiday Visum nach Übersee

praktika_jobs_auslandKöln. Viele frischgebackene Abiturienten halten das heiß ersehnte Zeugnis in der Hand und fragen sich, was danach kommen soll: Gleich mit Studium oder Ausbildung beginnen oder lieber erst einmal in die Welt hinausziehen? Für alle mit Globetrotter-Ambitionen ist es gut zu wissen, dass es das Working Holiday Visum gibt. Damit können junge Erwachsene im Alter zwischen 18 und 30 Jahren bis zu einem Jahr lang in Australien, Neuseeland oder Kanada leben, reisen und arbeiten.

Für zukünftige Weltenbummler hält Wolfgang Bauer, Leiter der Abteilung Sprachreisen bei den Carl Duisberg Centren in Köln, einigePraktika_Hotelfach_2009 Expertentipps bereit: „Allen, die wenig Erfahrung mit der Planung von größeren Auslandsaufenthalten haben, empfehle ich den Einstieg mit einem organisierten Praktikum oder Freiwilligenarbeit, denen je nach Bedarf ein Sprachkurs vorausgeht. Während dieser fest arrangierten Monate können die Programmteilnehmer vor Ort die Aktivitäten selber planen, die in der zweiten Phase folgen sollen: das Land bereisen, oder einen Job in einem Restaurant oder auf einer Farm suchen.“ 

Nach sechs, neun oder auch zwölf Monaten haben die jungen Globetrotter nicht nur ein faszinierendes Land gut kennen gelernt. Sie haben ihre Englischkenntnisse perfektioniert, interkulturelle Erfahrungen im Ausland gesammelt, erste wertvolle Arbeitserfahrungen gewonnen sowie die eigene Persönlichkeit und Selbständigkeit enorm entwickelt. Alles dies sind wichtige Bausteine für eine gute Startposition bei der späteren Suche nach attraktiven Studien- und Arbeitsplätzen zu Hause oder auch andernorts in der Welt. Sie sind Weltenbürger geworden, die sich überall gut zurecht finden.

Infos über die Verfügbarkeiten und Antragsverfahren des Visums gibt es auf den Botschaftsseiten der Länder. Informationen zu Praktika, Freiwilligenarbeit und Sprachkursen weltweit gibt es kostenlos bei: Carl Duisberg Centren, Sprachreisen, Hansaring 49-51, 50670 Köln, Tel.: 0221/16 26-289, Fax: 0221/16 26-225, E-Mail: sprachreisen@cdc.de , www.cdc.de