Köln-InSight.TV

Das Magazin für Köln

19.02.2020 Protestkundgebung vor dem Amts-/Landgericht - Einstellung eines Verfahrens wegen sexueller Belästigung!

edelgardEine Kölnerin hatte Anzeige erstattet, weil ihr ein Mann auf der Rolltreppe unter den Rock gegriffen und sie begrapscht habe.
Nach der Beweisaufnahme wurde ein Strafverfahren wegen sexueller Belästigung eröffnet, das am 7. Februar ein inakzeptables Ende fand:
Der Angeklagte bestritt die Tat, woraufhin die Richterin umgehend vorschlug, das Verfahren ohne Auflagen einzustellen. Begründung (laut KStA vom 7.2.): „es war der 11.11.“ und der Übergriff sei – wenn er denn geschehen sein sollte – sehr geringfügig gewesen.
Die Opferzeugin wurde im Verfahren überhaupt nicht gehört!

Die Bedenken der Staatsanwältin, die auf die Vorkommnisse in der Kölner Silvesternacht 2015/16 verwies und meinte, dass solch ein Verfahren „grundsätzlich nicht einfach eingestellt“ gehört, wurden weggewischt. Völlig ohne Einfluss blieb auch die Strafrechtsreform von 2016, seit der sich derjenige eindeutig strafbar macht, der für die Tatbegehung ein Überraschungsmoment ausnutzt. Der sexuelle Übergriff muss also so überraschend sein, dass das Opfer darauf nicht reagieren kann. (§ 177 II Nr. 3 StGB). Wie z.B. beim Grapschen von hinten auf der Rolltreppe…!
Das Verfahren am 7.2. wurde aus „prozessökonomischen“ Gründen beendet.

Das ist ein Freibrief für übergriffige Männer und eine Ohrfeige für alle betroffenen Frauen und Mädchen, die gehofft hatten, sich endlich mit juristischen Mitteln gegen Grapscher wehren zu können!
Grapschen ist also doch nur ein Kavaliersdelikt und an Karneval sowieso – geltendes Recht wird außen vor gelassen, die Justiz lässt die Opfer im Stich!

Die Kölner Initiative gegen sexualisierte Gewalt im öffentlichen Raum ( www.koelner-initiative-gegen-sexualisierte-gewalt.de ) protestiert aufs Schärfste gegen dieses Vorgehen! Seit 2 Jahren ist sie mit der Kampagne EDELGARD erfolgreich für die Sicherheit von Frauen und Mädchen in Köln aktiv – und ist damit inzwischen fester Bestandteil des Sicherheitskonzeptes der Stadt Köln, u.a. bei Großveranstaltungen:

- EDELGARD schützt: gemeinsam mit Kölner Bürgerinnen und Bürgern werden sichere Anlaufstellen im ganzen Stadtgebiet geschaffen, die in Notsituationen mit Hilfe von EDELGARD map schnell und unkompliziert zu finden sind (https://map.edelgard.koeln/).
- EDELGARD mobil: eine flexible Beratungsstelle, die auf vielen Großveranstaltungen in Köln eingesetzt wird und vor Ort wichtige Informationen und schnelle Hilfe bei sexualisierter Gewalt anbietet. Auch an Karneval ist das Mobil dabei – am Zülpicher Platz (vor der Herz-Jesu-Kirche am Hohenstaufenring). Telefonisch zu erreichen unter 0221 221-27777 (mit Vorrangschaltung).

Die breite Unterstützung für EDELGARD zeigt, dass viele Kölnerinnen und Kölner zunehmend über mehr Sensibilität und ein deutliches Unrechtsbewusstsein verfügen, wenn es um sexualisierte Gewalt geht.
Diese Sensibilität und Klarheit vermissen wir schmerzlich bei der Handhabung des o.g. Verfahrens und der Argumentation für die Einstellung!

SO NICHT! Wir werden deshalb einen Tag vor Beginn des Straßenkarnevals, am Mittwoch, 19. Februar um 14 Uhr eine Protestkundgebung vor dem Amts-/Landgericht auf der Luxemburger Straße machen! Es würde uns freuen, wenn viele Menschen dazukommen und einen klaren Standpunkt für die Sicherheit von Frauen und Mädchen vor Übergriffen jeglicher Art einnehmen!

Quelle: www.edelgard.koeln
www.facebook.com/edelgardschuetzt

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

   Anzeige

 

weitere Beiträge

Musik / Film

Queenz of Piano veröffentlichen »Ode To Joy / Happy« Video (Beethoven meets Pharrell Williams)

queenz of pianoDie Queenz of Piano verbinden die Virtuosität und Tiefe klassischer Musik mit der Atmosphäre eines Popkonzerts. In Zeiten, in denen es nicht mehr nur Goethe, sondern auch Fack ju Göhte gibt, sprengen die beiden Pianistinnen die Grenzen zwischen Ba...


weiterlesen...

Neuauflage der Broschüre "Köln Barrierefrei" erschienen

Köln BarierrefreiBroschüre liegt kostenlos in den Bürgerämtern und Kundenzentren aus

Die Stadt Köln veröffentlicht Informationen für Menschen mit Behinderung und alle, die auf Barrierefreiheit angewiesen sind. Seit 2013 gibt die Stadt Köln in Kooperation mit dem S...


weiterlesen...

21.03.2020 - 7. Kölner Wohnprojektetag "Mehr als Wohnen"

wohnprojektetagZum siebten Mal laden wir zum Kölner Wohnprojektetag ein. Dieser hat sich in den vergangenen Jahren zu einem wichtigen Treffpunkt für Akteurinnen und Akteure und Interessierte am gemeinschaftlichen Bauen und Wohnen in der Region entwickelt.
Wie i...


weiterlesen...

Odd Mob feat. Kameron Alexander - Bad Moon

Cover Odd Mob feat. Kameron Alexander   Bad MoonOdd Mob steht nun mit seiner neuen Single "Bad Moon (feat. Kameron Alexander)" in den Startlöchern. Cleane Pop-Elemente zusammen mit smoothen Vocals machen den Track zu einer mitreißenden Dance-Produktion.

Die Vocals liefert US Singer- und Songwri...


weiterlesen...

05.03.2020 Stephan Bauer "Vor der Ehe wollt` ich ewig leben" Senftöpfchen Theater

stephanJeder kennt sie: die Müdigkeit in der Beziehung. Wenn man nach zehn Jahren ratlos in das Gesicht des Partners schaut und sich klar wird: „Vor der Ehe wollte ich ewig leben“. Fast jeder hatte mal so seine Träume von einem glücklichen und erfüllten&...


weiterlesen...

LebeART Radio-Edition

lebeART Magazin jetzt LIVE
Köln-InSight.TV

Werbung

Anzeige

 

Monats Kalender

Letzter Monat Februar 2020 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 5 1 2
week 6 3 4 5 6 7 8 9
week 7 10 11 12 13 14 15 16
week 8 17 18 19 20 21 22 23
week 9 24 25 26 27 28 29

Anzeige

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.