TEKEL ArbeiterInnenproteste in der Türkei

tekelSeit dem 15. Dezember 2009 kämpfen rund 12.000 ArbeiterInnen des ehemals staatlichen Tabakkonzerns TEKEL, sowie deren Familien, landesweit um ihre Arbeitsplätze und ihre Zukunft.

Was ist passiert? Hintergrund ist die Übernahme des staatlichen Konzerns durch die British American Tobacco (BAT).
Hierdurch wurde der Tabakanbau im Land fast völlig vernichtet.

Es ist nichts dagegen zusagen den Tabakanbau zu reduzieren. Nur kommt es darauf an, wie das getan wird. Es macht den Anschein, dass hier weniger gesundheitliche Überlegungen, denn finanzielle Erwägungen eine Rolle spielten. Nachdem die Bauern keinen Tabak mehr produzieren, sind nun die ArbeiterInnen von dieser Entwicklung betroffen.

Die Regierung hat nun einen Sozialplan ausgearbeitet, der u.a. folgende Inhalte hat:
- Verzicht auf tarifliche Rechte: Anspruch auf Urlaub, Lohnfortzahlung im Krankheitsfall
- Die Verträge sind auf 10 Monate befristet
- Lohnkürzungen um mehr als die Hälfte des jetzigen Einkommens

Es gibt das Sprichwort: „Lieber den Spatz in der Hand, als die Taub auf dem Dach.“

Doch dies ist augenscheinlich eine Abwicklung, die viele Familien in eine ungewisse Zukunft führt. Das Problem ist, dass es keine Alternativen gibt.
Der Verkauf der staatlichen Betriebe und deren Privatisierung haben verheerende Folgen in der Türkei, sowie in allen Ländern der Erde.
Die Arbeiter in der Türkei kämpfen konsequent gegen diese Kürzungen und sind bereit bis zum Äußersten zu gehen. Eine Entschärfung des Konfliktes ist nur durch einlenken der AKP-Regierung möglich. Diese stellt sich weiterhin stur.
Aus Solidarität mit den Arbeitern unterstützen türkische Menschen und Vereine in Köln, sowie ganz Deutschland, die Arbeiterproteste in der Türkei und rufen zu Spenden auf.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.didf.de – Homepage der Föderation der Demokratischen Arbeitervereine (DIDF)

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

weitere Beiträge

Soziales und Leben in Köln

25.11.2022 Internationaler Tag gegen


F PlakatReclaim 2022 1 scaledWIR NEHMEN UNS DIE NACHT // PROTESTMARSCH AM 25.11. // INTERNATIONALER TAG GEGEN GEWALT AN FRAUEN* 

„Wir nehmen uns die Nacht“: mit dieser Parole ziehen Frauen* und Mädchen* laut und bunt durch die Straßen und fordern das Recht auf ein gewaltfreie...


weiterlesen...

Martin Bruchmann veröffentlicht


Martin Bruchmann„Wer wär ich heute, wenn ich damals nicht gegangen wär?“ fragt sich Martin Bruchmann. Für ihn ist klar, ohne Musik wäre er ein anderer Mensch. Musik ist seine Medizin, auch wenn wir ihn bislang vorrangig als Schauspieler kenngelernt haben. „Ich wi...


weiterlesen...

Iran: Mindestens 21 Menschen von


amnesty logoBERLIN, 17.11.2022 – Die iranischen Behörden fordern für mindestens 21 Menschen die Todesstrafe, unter anderem mit dem Ziel, weitere Demonstrierende einzuschüchtern und von den Protesten abzuhalten. Amnesty International hat Fälle von 21 Personen ...


weiterlesen...

Kreissparkasse Köln beteiligt sich am


Hauptstelle Orange Days 2 foto ksk koelnAn der Hauptstelle am Neumarkt weht Orange

Köln, den 23. November 2022 Die Kreissparkasse Köln bekennt sich zur Achtung von Menschenrechten und setzt sich für mehr Gleichstellung ein. So zählt sie unter anderem zu den 14 Unternehmen, die sich in d...


weiterlesen...

SeiLeise – Street Art / Interview mit


sei leise regina nussbaumDer Kölner Künstler Tim Ossege sprüht seit über 10 Jahren mit Farbe seine Botschaften. Inzwischen setzt er mit seiner Kunst auch international unter dem Label SeiLeise neue Maßstäbe in der Street Art. Mit seinen poetisch-emotionalen Werken macht e...


weiterlesen...

22.11.2022 Salongespräche Die


BIBLIOMANIA Das Buch in der KunstBilder von Büchern und Leseszenen sind traditionsreich: Sie sind in der mittelalterlichen Buchmalerei und Skulptur enthalten, sie begegnen uns im Holzschnitt der Frühen Neuzeit, dann im Kupferstich, schon seit Jahrhunderten in der Malerei, später ...


weiterlesen...
@2022 lebeART / MC-proMedia
toTop

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.