Infoveranstaltung zu Strukturförderprogramm Mülheim 2020

stadtkoeln_logoStadt Köln, Presseamt:
Dienstag, 23. 02. 2010, 17:13 Uhr
MÜLHEIM 2020

muelheim_strukturfrderprogrammErste Informationsveranstaltung zum Förderprogramm stößt auf großes Interesse

Rund 200 Bewohner und interessierte Zuhörer waren der Einladung von Oberbürgermeister Jürgen Roters am Montag, 22. Februar 2010, ins Bezirksrathaus Mülheim gefolgt. Sie ließen sich im überfüllten VHS-Saal des Bezirksrathauses Mülheim über das neue Strukturförderprogramm MÜLHEIM 2020 informieren.
Oberbürgermeister Jürgen Roters stellte zu Beginn klar:
Wir müssen verhindern, dass einzelne Stadtteile in Köln wirtschaftlich und sozial abrutschen. Mit diesem Ziel habe ich mich um das Amt des Oberbürgermeisters beworben. Daher bin ich froh, mit MÜLHEIM 2020 ein Programm vorzustellen, das mit seinem ehrgeizigen, flächendeckenden Ansatz und der konsequenten Integration von ökonomischen, sozialen und städtebaulichen Maßnahmen als Vorbild auch für andere benachteiligte Stadtteile steht.

Der Oberbürgermeister sprach von einem „Masterplan“ für Köln-Mülheim und unterstrich die schwierige Situation, in der sich die Stadtteile Mülheim, Buchheim und Buchforst durch den Strukturwandel und den damit verbundenen Arbeitsplatzabbau befinden. Neben den negativen Auswirkungen betonte er aber auch die Chancen und Potenziale, die mit dieser Veränderung verbunden sind. So habe sich die Kreativwirtschaft in den alten industriellen Hallen in den Gewerbegebieten Schanzenstraße und Deutz-Mülheimer Straße/Auenweg etablieren können und neue Arbeitsmöglichkeiten geschaffen.

Bezirksbürgermeister Norbert Fuchs hob in seiner Begrüßungsrede hervor, dass Mülheim, Buchheim und Buchforst trotz der vorherrschenden Probleme nach wie vor stabile und lebenswerte Stadtteile seien. Er verbinde mit dem Programm MÜLHEIM 2020 die Hoffnung, dass neue berufliche, wirtschaftliche und bildungsrelevante Perspektiven für die Bewohnerinnen und Bewohner entstehen würden und somit die Lebensqualität für alle wachse.

Werner Stüttem, stellvertretender Amtsleiter des Amtes für Stadtentwicklung und Statistik, stellte anschließend das Strukturförderprogramm vor. Mit mehr als vierzig Projekten aus den Handlungsfeldern Bildung, lokale Ökonomie und Städtebau hat sich die Stadt Köln das Ziel gesetzt, im Programmgebiet die Arbeitslosigkeit spürbar zu verringern und die Wirtschaftskraft in den Stadtteilen voran zu treiben. Verbesserungen in den Bereichen schulische, sprachliche und gesundheitliche Bildung sind ebenso wichtige Themen wie die Erleichterung des Übergangs von der Schule in Ausbildung oder Beruf. Bauliche Projekte sollen dazu beitragen, dass Straßen, Plätze und Parks die Stadtteile sauberer und schöner werden. Das Programm Mülheim 2020 soll eine Aufbruchstimmung in den Stadtteilen erzeugen, die durch Veranstaltungen und Informationen im Rahmen eines umfassendes Stadtteil- und Programmmarketings begleitet wird.

Unterstützt durch die Europäischen Union im Rahmen des NRW Ziel 2-Programms „Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung 2007 bis 2013“ (EFRE) und durch die Förderung mit Bundes- und Landesmitteln sowie den Einsatz kommunaler Finanzmittel werden in den nächsten Jahren rund 40 Millionen Euro nach Mülheim, Buchheim und Buchforst fließen.

Nach der Vorstellung des Programms wurden Fragen aus dem Publikum beantwortet und es entwickelte sich eine rege Diskussion. Werner Stüttem vom Amt für Stadtentwicklung und Statistik betonte:
Die Resonanz auf diese erste Informationsveranstaltung zeigt, dass das Interesse an MÜLHEIM 2020 sehr groß ist. Wir werden in Zukunft regelmäßige Veranstaltungen anbieten.

MÜLHEIM 2020 ist eine Gemeinschaftsaufgabe, zu deren erfolgreichem Gelingen alle beteiligten Ämter unter der Gesamtsteuerung des Amtes für Stadtentwicklung und Statistik beitragen. Das Integrierte Handlungskonzept MÜLHEIM 2020 finden Sie unter:
MÜLHEIM 2020
Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Jörg Wehner 


Wege öffnen - Übergänge schaffen - zusammen wachsen: Ein integriertes Handlungskonzept für die Stadtteile Mülheim, Buchheim und Buchforst
Mülheim, Buchheim und Buchforst sind attraktive Kölner Stadtteile: Die Nähe zum Rhein, die Vielfalt der Bevölkerung und die Entwicklung hin zu einem Standort der Kreativwirtschaft prägen das Gebiet. Gleichzeitig sind viele Bewohnerinnen und Bewohner von den negativen Folgen der wirtschaftlichen Umbrüche der vergangenen Jahrzehnte betroffen. Die soziokulturelle Entwicklung der Stadtteile schlägt sich auch im Stadtbild nieder.

Mit dem Strukturförderprogramm Mülheim 2020 möchten wir diesen Entwicklungen entgegenwirken. Die Arbeitslosigkeit soll spürbar verringert und die Wirtschaftskraft in den Stadtteilen gefördert werden. Außerdem sollen mehr junge Menschen einen guten Schulabschluss und einen Ausbildungsplatz erhalten. Städtebauliche Projekte verbessern die Lebensqualität in Mülheim, Buchheim und Buchforst zusätzlich. Mülheim 2020 ist in die Handlungsfelder Lokale Ökonomie, Bildung und Städtebau mit den zugehörigen Projektfamilien untergliedert.
Finanzierung gemeinsam mit Europa, Bund und Land

Etwa 40 Millionen Euro werden mit Unterstützung durch die Europäische Union im Rahmen des NRW Ziel 2-Programms „Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung 2007 bis 2013“ (EFRE) sowie mit Mitteln des Bundes, des Landes Nordrhein-Westfalen, der Bundesagentur für Arbeit und von uns bis ins Jahr 2014 investiert.
Wichtige Entwicklungen für die Zukunft der Stadtteile Mülheim, Buchforst und Buchheim werden in Gang gesetzt.
EFRE - Europäischer Fonds für regionale Entwicklung Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung Ministerium für Bauen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen

Quelle: www.stadt-koeln.de

 

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

weitere Beiträge

Musik / Film

Staffel 2 des Spionagethrillers Hamilton


316032193 579141280881566 3718695599240758800 nHamilton, als du seinerzeit diesen Job angenommen hast, hast du das nicht getan, um die Welt zu retten, du hast es getan, weil du unsere Befehle befolgen wolltest.“ (Admiral Astrid Bofors) – „Zu der Zeit waren das auch noch nicht zwei verschieden...


weiterlesen...

ART COLOGNE Glas Design Award 2022:


Gaffel Kölsch Art Cologne Koelschstange 2022  Foto Gaffel honorarfrei IIKöln, 16. November 2022 – Das ART COLOGNE Kölschglas 2022 ist ein Wimmelbild. Julia Jesionek und Saioa Fischer Abaigar von der Kölner Kunsthochschule für Medien haben den besten Entwurf beim Gaffel Glas Design Award eingereicht.

Seit 2012 gestalte...


weiterlesen...

25.11.2022 Internationaler Tag gegen


F PlakatReclaim 2022 1 scaledWIR NEHMEN UNS DIE NACHT // PROTESTMARSCH AM 25.11. // INTERNATIONALER TAG GEGEN GEWALT AN FRAUEN* 

„Wir nehmen uns die Nacht“: mit dieser Parole ziehen Frauen* und Mädchen* laut und bunt durch die Straßen und fordern das Recht auf ein gewaltfreie...


weiterlesen...

Alan Walker veröffentlicht den Surprise


WalkerVerse Album Cover scaledNachdem Alan Walker gerade den sehr erfolgreichen Europa-Teil seiner Walkerverse-Tournee beendet hat, überrascht er seine Fans mit einer neuen Single aus seinem kommenden Release "Walkerverse Part II". "Lovesick" ist seit dem 4. November über Sony...


weiterlesen...

22.11.2022 Salongespräche Die


BIBLIOMANIA Das Buch in der KunstBilder von Büchern und Leseszenen sind traditionsreich: Sie sind in der mittelalterlichen Buchmalerei und Skulptur enthalten, sie begegnen uns im Holzschnitt der Frühen Neuzeit, dann im Kupferstich, schon seit Jahrhunderten in der Malerei, später ...


weiterlesen...

Erste Artists für das Summerjam


36th summerjamDie Spannung steigt! Die Planungen für das Summerjam Festival 2023 laufen auf Hochtouren. 36 Jahre bunte und weltoffene Festivalgeschichte werden auch im nächsten Jahr spür- und hörbar werden. SUMMERJAM Festival - das steht seit fast vier Jahrzehn...


weiterlesen...
@2022 lebeART / MC-proMedia
toTop

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.