das Kultur und Nachrichtenmagazin

"Wohnen für Hilfe": Biete Zimmer gegen Unterstützung im Haushalt

stadt Koeln LogoStädtische Kampagne unterstützt Wohnrauminitiativen für Studierende

Jahr für Jahr suchen Studierende in Köln zu Semesterbeginn nach einem preiswerten Zimmer oder einer preiswerten Wohnung. Die Möglichkeiten, in Studentenwohnheimen oder Wohngemeinschaften unterzukommen, sind begrenzt. Und der Wohnungsmarkt in Köln ist angespannt. Preiswerte Wohnungen sind rar.

Um Studierende bei der Suche nach einer geeigneten Wohnung zu unterstützen, macht die Stadt Köln vom 4. bis 17. Februar 2020 auf rund 150 Mega-Lights-Plakaten im gesamten Stadtgebiet auf die etablierten Initiativen "Mein Zuhause in Köln" sowie "Wohnen für Hilfe" aufmerksam. Diese Initiativen der Universität zu Köln und des Kölner Studierendenwerks richten sich an potentielle Wohnraumanbieter, die Studierenden Wohnraum vermieten oder gegen Hilfe im Haushalt zur Verfügung stellen können.

Dies kann im Fall von "Mein Zuhause in Köln" ein Zimmer, ein Appartement oder eine Wohnung sein, um das nicht ausreichende Angebot von rund 5.000 Wohnheimplätzen des Kölner Studierendenwerks zu ergänzen. Nur ein Drittel der Studierenden kann mit einem solchen Wohnheimplatz versorgt werden. Das Studierendenwerk konnte im ersten Jahr der Initiative "Mein Zuhause in Köln" etwa 1.800 zusätzliche Wohnmöglichkeiten anbieten. Als Kooperationspartnerin will die Stadt Köln auch mit der nun startenden Stadtinformations-Kampagne den Aufruf an die Wohnraumanbieter unterstützen und sie für diese Privatzimmer-Börse gewinnen.

Bei "Wohnen für Hilfe" handelt es sich um ein gemeinsames Projekt von Stadt Köln und Universität zu Köln. Es wurde 2005 unter Beteiligung der Seniorenvertretung als alternative Wohnform ins Leben gerufen. Seit 2009 wird es von der Stadt Köln mitfinanziert. Anders als bei "Mein Zuhause in Köln" geht es hier um Wohnmöglichkeiten innerhalb von Wohnpartnerschaften, also um ein Zusammenleben der Studierenden mit ihren Wohnungsanbietern. Die Studierenden zahlen in einer Wohnpartnerschaft keine Miete, sondern leisten Unterstützung im Alltag, beispielsweise durch Gartenarbeit, Einkäufe, Kinderbetreuung oder Hausarbeit. Als Orientierung für den zeitlichen Umfang dient die von den Studierenden bewohnte Fläche. Die Quadratmeterzahl soll der monatlichen Hilfe in Stunden entsprechen.

Gerade im bisher häufigsten Fall der Wohnpartnerschaften bei "Wohnen für Hilfe" Köln zwischen Seniorinnen, Senioren und Studierenden entstehen besondere Win-Win-Situationen. Den Studierenden entstehen keine Mietkosten und die älteren Wohnpartnerinnen oder -partner finden durch die Studierenden wieder mehr sozialen Anschluss. Auch Familien und Alleinerziehende können sich für eine Wohnpartnerschaft melden und Wohnraum anbieten. Das Kölner Projekt mit schon mehr als 700 geschlossenen Wohnpartnerschaften gilt als Aushängeschild der deutschen "Wohnen für Hilfe"-Projekte und hat bereits diverse Auszeichnungen erhalten.

Weitere Informationen

Kölner Studierendenwerk AöR
Universitätsstraße 16
50937 Köln

www.kstw.de
info@kstw.de

Tel. 0221 / 942 65-201

Kölner Studierendenwerk
E-Mail an das Kölner Studierendenwerk

Universität zu Köln

Humanwissenschaftliche Fakultät
Wohnen für Hilfe
Frangenheimstr. 4
50931 Köln

www.wfh-koeln.de
wfh-hf@uni-koeln.de

Tel. 0221 / 470-7933

Universität zu Köln
E-Mail an die Universität zu Köln

Quelle.: Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Sabine Wotzlaw / https://www.stadt-koeln.de/

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

weitere Beiträge

Nachrichten und Doku in Köln

Sichern von wichtigen Strukturen - Keine pauschale "Haushaltssperre"

stadt Koeln LogoMit einer neu zusammengestellten "Bewirtschaftungsverfügung" will die Stadt Köln den finanziellen Auswirkungen der Corona-Krise begegnen. Allen städtischen Dezernaten und Dienststellen wurde jetzt diese verbindliche Regelung zur Bewirtschaftung de...


weiterlesen...

Lernen von zuhause aus

280551 3x2 facebookTop 10 Lern-Angebote der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb für zuhause / Home schooling aufgrund des Corona-Virus

Angesichts der Schließung von Schulen, Universitäten und weiteren Einrichtungen des öffentlichen Lebens aufgrund der aktuelle...


weiterlesen...

1.249 bestätigte Fälle in Köln

stadt Koeln LogoNeuntes Todesopfer – Physische Kontakte zu älteren Menschen strikt meiden!

Zur aktuellen Lage: Mit Stand, Samstag, 28. März 2020, 15 Uhr, gibt es auf dem Gebiet der Stadt Köln den insgesamt 1.249. bestätigten Corona-Virus-Fall. 417 Personen wurden...


weiterlesen...

Kontor Sports liefert perfekten Soundtrack für #HomeWorkout

Playlist Cover Kontor SportsHamburg, 20. März 2020: Regelmäßig Sport zu treiben, trägt dazu bei das Immunsystem zu stärken und ist in Zeiten von Corona wichtiger denn je. Dass sich Musik positiv auf das Trainingsergebnis auswirkt, ist ebenfalls hinlänglich bekannt. Kontor Re...


weiterlesen...

Sportprogramm der Stadt Köln - Prominente unterstützen das Training für zu Hause SPORT@HOME

stadt Koeln LogoDie Sonderaktion SPORT@HOME des Sportamtes der Stadt Köln ist erfolgreich gestartet und wird rege genutzt. Seit Freitag, 20. März 2020, stellt Kölner Haie- und DBB-Athletikcoach Arne Greskowiak täglich – auch am Wochenende - um 18.30 Uhr neue Übun...


weiterlesen...

weitere Informationen

Kunst und Kultur in Köln

Der Bestand des Eifel-Fotografen Heinrich Pieroth im Rheinischen Bildarchiv

rba pie000138Bildband und eine Masterarbeit mit Online-Präsentation erscheinen

Heinrich Pieroth (1893-1964) war Fotograf in Mayen und konzentrierte sich in seinen Arbeiten ganz auf seine Heimatregion. Von den 1920er Jahren bis in die 1950er Jahre hielt er in b...


weiterlesen...

Corona-Virus: Hilfe für wohnungslose und drogenabhängige Menschen

stadt Koeln LogoBetreuung ist sichergestellt, Angebote sind zum Teil eingeschränkt

Die Einrichtungen für wohnungslose und drogenabhängige Menschen in Köln sind mit wenigen Ausnahmen weiterhin geöffnet - allerdings mit Einschränkungen. Diese sind nötig, um das Inf...


weiterlesen...

W-FILM „Wir Eltern“ wegen Corona auf 18. Juni 2020 verschoben!

wir eltern„Wir Eltern“ Eine unverschämt realistische Familienkomödie

Die Eltern Vero und Michael glauben alles richtig gemacht zu haben. Doch Zug um Zug lassen sie ihr Leben von den spätpubertären Zwillingssöhnen lahmlegen. Weder Punktelisten noch Strafen h...


weiterlesen...

Zweiter Todesfall in Köln - An COVID-19 erkrankte Patientin starb an Herzversagen

stadt Koeln LogoDie Stadt Köln muss leider einen weiteren Todesfall in Zusammenhang mit dem Corona-Virus vermelden. Am Abend des 20. März 2020 verstarb eine 49-jährige Frau an Herzversagen. Die Patientin litt am Down-Syndrom sowie an weiteren Grunderkrankungen. S...


weiterlesen...

lebeART Video

VIDEO: Köln-InSight traf "Broken Blaze" beim EMERGENZA-Bandwettbewerb im Underground KölnVideo Musik
Broken Blaze_klein

Am 03. März spielten „Broken Blaze“ auf dem EMERGENZA-Bandwettbewerb im Kölner Club „Underground“...


weiterlesen

LebeART Radio-Edition

lebeART Magazin jetzt LIVE
Köln-InSight.TV

Werbung

Anzeige

 

lebeART Kalender

Letzter Monat April 2020 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 14 1 2 3 4 5
week 15 6 7 8 9 10 11 12
week 16 13 14 15 16 17 18 19
week 17 20 21 22 23 24 25 26
week 18 27 28 29 30

Anzeige

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.