das Kultur und Nachrichtenmagazin

Liebe Leute gebt auf euch acht,

baum...es wird wieder rechte Stimmung gemacht!

ich beziehe mich auf den Beitrag von Marie (Clash of Culture) über den ich sehr dankbar bin!

Die Blödheit stirbt nie. Es ist zum Verzweifeln. Nach Jahrtausenden Kriegen, Hexenverbrennungen, Vergasungen, Völkermorden u.u.u. ist in vielen Köpfen immer noch nicht angekommen, dass es nicht die anderen sind, die mein Leben bestimmen.
Ich allein trage die Verantwortung für mein Leben.
Feindbilder aufzubauen ist so einfach und der psychologische Mechanismus scheint so eingefahren zu sein, dass ihn nicht einmal die schrecklichen Auswirkungen des Fanatismus des dritten Reiches in andere Spuren lenken konnten.

So viele Tote, so viel Zerstörung, so viel Leid und immer noch kein Einsehen???!!!

Wollen wir jetzt wirklich wieder damit anfangen?

Islamisierung. Allein über das Wort muss ich schon lachen. Ich frage mich wie wohl die Islamisierer vorgehen wollen? Lauern sie uns auf und stülpen uns Frauen mit Gewalt ein Kopftuch über? Schleichen sie sich in Kirchtürme und entfernen die Glocken, damit der Muezzin daraus ein Minarett macht und zum islamischen Gebet rufen wird? Das ist absurd.

Immerhin würden dann wenigstens mehr Menschen in die Kirchen gehen, anstatt ihr den Rücken zu kehren. Die Diskussion über Integrationsprobleme, jetzt, wo sie deutlich werden, hat die Rechten angestachelt. Jahrzehntelang wurde nichts getan, nun, da das Kind im Brunnen liegt schreien gestörte „Bürger“ die einzige Lösung sei, Zugewanderte auszuweisen.

Ist es nicht sinnvoll erstmal zu schauen, was bei uns und der christlichen Religionsausübung falsch läuft, bevor wir andere verurteilen? (Das gilt im übrigen für alle fanatischen Verurteiler)

Ist es nicht sinnvoll uns erst einmal mit der puren Lehre von Jesus beschäftigen, und alle hinzugefügten Inhalte, die überholt sind, heraus zu streichen?

Damit die christliche Lehre wieder ein Weg zu Frieden und Liebe ist.
Und dann wäre es gut daran, diese entdeckten Werte zu leben und in unsere Gesellschaft zu übertragen.
Erst dann kann man auf andere Religionen schauen und wird den Wert erkennen, den die Impulse dieser Lebens- und Weisheitsschule unserer Gemeinschaft bringen. Wir könnten uns gegenseitig austauschen und bereichern. Ohne einander verändern zu wollen.

Ich verstehe, die Zeiten sind unsicher. Die Menschen haben Angst und der Pöbel lässt sich nur allzu gern von Rattenfängern ködern. Ein gemeinsamer Feind verbindet. Ein gemeinsamer Freund im Übrigen auch.

Unter Kindern gibt es den Spruch: „Was du sagst, das bist du selber!“ Da ist etwas Wahres dran. Fragen Sie Psychologen. Wir projizieren unsere Unzufriedenheit auf andere und richten damit ungeheuren Schaden an.

Zum Abschluss stelle ich diese Fragen, die schon tausendmal gestellt wurden:

Wenn alle Ausländer weg sind, was stört dich dann?
Wie definierst du Deutsche und Nicht-Deutsche?
Darf ein Deutscher Muslim hier leben oder was ist mit christlich konvertierten Muslimen?
Wirst du dann wirklich zufrieden sein?
Wird dich nichts mehr stören?
Werden dir Döner, Pizza, Big Mäc nicht fehlen?
Wirst du nur deutsches Essen zu dir nehmen und selbst auf den Apfel verzichten, weil der aus Kirgisien kommt. Die Kartoffel aus Lateinamerika u.u.u.
Wirst du nur deutsche Musik hören?
Wirst du mehr arbeiten, weil viele Arbeitskräfte, die in den 1960-iger Jahren die gefallenen Soldaten und die ermordeten Juden ersetzten, weg gejagt wurden?
Wirst du Menschen vor deinen Augen verhungern und leiden lassen, nur weil sie es deiner Meinung nach nicht wert sind, dass du ihnen hilfst?
Nennst du dich einen Christen? Überleg mal was Jesus gesagt und getan hat.

…der im Übrigen nicht für unsere Sünden gestorben ist, sondern der ehrlich und geradlinig war. Für die Überzeugung, dass Ehrlichkeit und die Liebe siegen, hat er die Qualen der Kreuzigung in Kauf genommen. Nicht um später Menschen einen Freifahrtschein zu liefern, Mist bauen zu dürfen. Was für einen Sinn sollte das machen?
Er wollte die Menschen erlösen und hat ihnen den Weg gezeigt. Nur haben das scheinbar einige Menschen nicht erkannt.
Erlösen kann sich ein Mensch nur, indem er Jesus Beispiel folgt. Auf seine innere Göttlichkeit vertrauen. In Liebe und Mitgefühl handeln und leben.

Um dahinzukommen bleibt mir nichts anderes übrig, als immer wieder zu reflektieren und aus meinen Fehlern zu lernen.
Damit es besser wird.

Die wirklich guten Lösungen für Probleme sind nie einfach und kosten viel Mühe. Aber sie sind die besten. Einfache Lösungen gibt nicht. Sie sind nur Ursachen für schwerwiegendere Probleme.

Ilka Baum

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

You have no rights to post comments

weitere Beiträge

Nachrichten und Doku

Kölner Design Preis für Absolventinnen und Absolventen der TH Köln

Bild c Theresa TropschuhVier Absolventinnen und Absolventen der Köln International School of Design (KISD) der TH Köln belegen den ersten, zweiten sowie die zwei dritten Plätze des Kölner Design Preises 2021. Chandra Sperle erhält für seine Bachelor-Abschlussarbeit „Schr...


weiterlesen...

Ausbildung Zytologieassistent (m/w/d): Online-Infotag am 28. Januar 2022

Zytologieassistentin quelle polgar stueweDie Ausbildung zum Zytologieassistenten (m/w/d) bleibt in Deutschland auch in Zeiten der Corona-Pandemie weiterhin sehr gefragt. Ausgebildete Zytologieassistent*innen haben deshalb in fast allen Bundesländern beste Berufsaussichten und Verdienstmö...


weiterlesen...

Syrien-Prozess in Koblenz: Deutschland sendet mit zweitem Urteil bedeutendes Signal gegen Straflosigkeit

amnesty logoIm weltweit ersten Strafverfahren zur Aufarbeitung von Staatsfolter in Syrien hat das Oberlandesgericht Koblenz heute Anwar R. wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Amnesty International begrüßt die...


weiterlesen...

Die Foo Fighters präsentieren ihren Trailer zu STUDIO 666

studio 666 poster sony musicIn STUDIO 666 zieht die legendäre Rockband Foo Fighters in ein Herrenhaus in Encino, das von einer grausamen Rock'n'Roll-Geschichte geprägt ist, um ihr mit Spannung erwartetes zehntes Album aufzunehmen. Im Haus angekommen, sieht sich Dave Grohl mi...


weiterlesen...

Ausnahmegitarrist SIMON McBRIDE rockt mit neuer Single und Video "The Fight" das neue Jahr!

simon mc bride cover networkmediaSimon McBride? Ja, Simon McBride!! DER Simon McBride!!!
Ja, klar ... das ist dieser wahnsinnige Gitarrist, den Keyboardgroßmeister Don Airey in seine Band eingeladen hat ("One of A Kind") und der auch mit ehemaligen Mitgliedern von Whitesnake in d...


weiterlesen...

weitere Informationen

Musik / Film

Thrillerserie Vigil - Tod auf hoher See

vigil dvd coverWir sind doch nicht im Krieg.“ (DCI Silva) „Das ist eine Illusion. Wir befinden uns immer im Krieg.“ (Kapitän Newsome)

Hochspannung pur!“ „Krimiunterhaltung vom Feinsten!“ „Die Handlung besticht durch Hochspannung!“ „Kommt mit Hochspannung daher...


weiterlesen...

Kunstpreise "CityARTists" 2022

stadt Koeln LogoAusschreibung richtet sich an einzelne Künstler*innen

Das NRW KULTURsekretariat (NRWKS) schreibt zusammen mit seinen Mitgliedsstädten - und somit auch die Stadt Köln - für das Jahr 2022 erneut zehn Preise im Sinne einer Förderung (Stipendium) für ...


weiterlesen...

c/o pop Festival & c/o pop Convention vom 20. bis 24. April 2022 in Köln

co POP LogoKöln, 19.01.2022 Der perfekte Start in die Festivalsaison: c/o pop Festival & c/o pop Convention vom 20. bis 24. April 2022 in Köln

+++ Bilderbuch eröffnen c/o pop Festival in der Philharmonie +++ Programm für Donnerstag und Freitag komplett u. a....


weiterlesen...

DXVE verwischt Genre - Grenzen mit "Keine Träne" - OUT NOW!

DXVE verwischt Genre cover„Musik ist meine Bestimmung“, sagt DXVE – und nach einem Blick in seine Discographie bleibt einem gar nichts anders übrig, als ihm zuzustimmen. Geboren in Hamburg-Nord, startet er gemeinsam mit einem guten Freund 2013 den YouTube-Kanal Blunted Bea...


weiterlesen...
something to live for Ausstellung.jpg
Sonntag, 23.Jan 11:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

something to live for Ausstellung.jpg
Dienstag, 25.Jan 14:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

something to live for Ausstellung.jpg
Mittwoch, 26.Jan 10:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

something to live for Ausstellung.jpg
Donnerstag, 27.Jan 14:00 - 20:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

something to live for Ausstellung.jpg
Freitag, 28.Jan 14:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

something to live for Ausstellung.jpg
Samstag, 29.Jan 10:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

something to live for Ausstellung.jpg
Sonntag, 30.Jan 11:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

lebeART Video

VIDEO - Ein König im Stadtmuseum Das Ursula - Projekt – Interview mit Comic Zeichner Ralf KönigVideo Kunst und Kultur
Ralf König elftausend Jungfrauen

„Eine Ausstellung in der eigenen Stadt zu machen ist etwas ganz besonderes“, sagt uns Ralf König ...


weiterlesen

Werbung

lebeART Kalender

Letzter Monat Januar 2022 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 52 1 2
week 1 3 4 5 6 7 8 9
week 2 10 11 12 13 14 15 16
week 3 17 18 19 20 21 22 23
week 4 24 25 26 27 28 29 30
week 5 31

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.