das Kultur und Nachrichtenmagazin

Olga Jakob - ma - | Einzelausstellung in der GALERIE ALBER

PM OlgaJakob ma GalerieAlber Jan2022Die Entfaltung des Raums

Woraus besteht das Leben? - Kunst stellt sich dieser Frage auf vielfältige Weise, zumeist in Form allegorischer Betrachtungen. Dabei merkte Olga Jakob früh in ihrem künstlerischen Werdegang, dass sie etwas zu der Substanz, dem Stofflichen der Welt zieht.
So mag es beim ersten Anblick ihrer, deutlich auf Materialität basierenden Arbeiten erstaunen, dass sie ihr Studium an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Karlsruhe in der Malereiklasse von Helmut Dorner beendete. Doch ebnet dieses Staunen zugleich den Zugang zu Olga Jakobs Werk. Führt es doch zu einer Idee der Kunst, die undogmatisch ihre eigenen Grundlagen untersucht. Als der italienische Pionier der Hochmoderne, Lucio Fontana, 1958 erstmals eine, lediglich durch einen Schnitt mit einem Messer bearbeitete Leinwand zeigte, blieb es unklar, ob der Malgrund nun zur Plastik geworden war. Der malerische Effekt seiner Arbeit ist unmittelbar, zugleich öffnet er die Fläche der dritten Dimension, fragend: Was ist dahinter? Schnitte
Elementarer Forschergeist scheint auch grundlegender Anlass jener Werke Olga Jakobs, in denen sie das Material (mitunter kaum weniger archaisch als Fontana) reduziert. Erstaunt blickt man auf die feinen Strukturen, welche sich aber nicht in ihrer grafischen Präsenz allein erschließen. "Dass man durch das Wegnehmen etwas fokussieren kann", so beschreibt sie eine der wortwörtlichen Einsichten ihrer Technik. Was sie fokussiert, sind Verknüpfungen, im groben, netzartigen Stoffmaterial. Wir erleben komplexe, zugleich nicht perfekte Systeme, nun weniger maschinell als denn organisch geformt. Hinter dem Material: der Raum oder eine weitere zarte Schicht. Sind Fläche und Raum also durch eine zarte Membran voneinander getrennt?

Reliefs

Als Kind beobachtete Olga Jakob ihre Mutter, die ehemalige Kostümbildnerin eines Kiewer Puppentheaters, beim Schneidern von Kleidung und erlebte den Prozess, wie aus der Fläche eine dritte Dimension geformt wird. Infolge dieser Erfahrung fand sie zu Strukturen, die ebenfalls trennenden Einschnitten erwachsen. In einer Abwandlung des Zuschneidens, wird Stoff zerteilt und dann auf eine Weise zusammengenäht, dass nach innen und außen deutliche Steppnähte entstehen. In einen Rahmen gespannt, ergeben sie die Textur, aus welcher mittels einer zarten Schicht aus aufmontierter Packseide eine stille Landschaft entsteht. Kein Foto kann diese subtile und doch sehr lebhafte Struktur angemessen abbilden, auf welcher Licht und Schatten stets neue Formenspiele zeichnen. Diese Reliefbilder lassen an die geformten Leinwände Michel Mouffes denken und bezeichnen doch einen diametral anderen Ansatz. Wo der Belgier hohe Spannung erzeugt und exakt planen muss, entstehen Olga Jakobs Reliefs in der Zartheit des Umgangs mit dem Seidenpapier. Die schlichte Eleganz seiner opaken Oberfläche wird vom frankenstein-narbenhaft zugeschnittenen Stoff der Rückseite kontrastiert, doch das Eine kann nicht ohne das Andere. So beantworten diese Reliefs die Frage nach dem Raum nicht allein, indem sie ihn einfordern, sondern auch, durch die Aktivierung beider Seiten des Bilds.

Schichtungen

Als subtile Akzentuierung Jakobs' kommunikativer Kunst, erscheint bei genauer Betrachtung, hier und da, die Grundsubstanz der Packseide, recyceltes Zeitungspapier, in Form kleiner Buchstabenfragmente, gleich archäologischen Funden oder Funksignalen im Weltraum. Dichter wird dieses Zeichenaufkommen, wo bedrucktes Papier schattengleich hinter Jakobs Schnittbildern die zerfaserten Strukturen füllt.
Die Schichten sowie das Zusammenspiel scheinbarer Antagonisten, wie Subtilität und Forcierung oder Akkuratesse und Zerfaserung, lassen an die japanische Avantgardemode denken, welche ab den späten 70ern die Idee der Couture auf den Kopf stellte. Issey Miyake, Rei Kawakubo und Yohji Yamamoto als künstlerische Vorbilder Olga Jakobs zu sehen ist keinesfalls überinterpretierend. Sich bar eines Rahmens von der Wand herab wölbende Werke aus festem Kunstleder betonen vielmehr den Bezug zur Kunst der Formgebung eines Schneiders.

Dynamik

Im dynamischen Fallen des Materials hier, wie auch im möglichen Wandel der Farblichkeit der Packseide ihrer Reliefbilder, ja ebenso in den losen Fäden der Schnittarbeiten, erkennt man einen steten Bezug zum Prozesshaften - selbst ohne Kenntnis der materialabtragenden Tanzperformances, die Olga Jakob zusammen mit Miriam Rose Gronwald erarbeitete. Vielleicht erscheinen Performances auch eher gleich eines Zeitraffers jener Einsichten, die Jakobs Kunst ermöglicht. Sie benennt diese im Titel ihrer ersten Ausstellung in der GALERIE ALBER: „- ma -“ ein japanisches Konzept, das den Raum zwischen zwei Objekten bezeichnet, zugleich aber auch die elementare Leere meint, welche Gegensätze und Spannungsfelder transzendiert. Hier finden wir Olga Jakobs Werk, als Exploration der dünnen Membran, die uns vom Nichts trennt.
Text: Oliver Tepel

Ausstellungsdauer: 28. Januar bis 20. März 2022

Galerie Alber GmbH
Am Römerturm 15
50667 Köln

www.galeriealber.com

 Abbildung: Cerastium | 2021 | Bedrucktes Papier und Polyester | 70 cm x 60 cm | Courtesy GALERIE ALBER

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

weitere Beiträge

Nachrichten und Doku

Groteskes Greenwashing: EU-Parlament winkt grünes Label für Gas und Atom durch

umweltBrüssel, München 6. Juli 2022. Das EU-Parlament hat am Mittwoch ein Veto zur EU-Taxonomie abgelehnt und sich damit für die Einstufung von Atom und Gas als nachhaltige Investition ausgesprochen. Nur 278 Abgeordnete stimmten gegen den von der EU-Kom...


weiterlesen...

Bachelorstudiengang Optometrie: Neue Chancen für Augenoptikerinnen und -optiker

TH KölnStaatlich geprüfte Augenoptikerinnen und Augenoptiker, die ihr Tätigkeitsfeld erweitern möchten, können sich jetzt im neuen kostenpflichtigen Bachelorstudiengang Optometrie einschreiben. Das Angebot startet zum Wintersemester 2022/23 und ist eine ...


weiterlesen...

Generaldirektor National Commission for Museums and Monuments besucht RJM

stadt Koeln LogoRückgabe von Benin-Hofkunstwerken aus Deutschland an Nigeria wird konkreter

Professor Abba Tijani, Generaldirektor der National Commission for Museums and Monuments (NCCM) Nigeria, hat am Dienstag, 28. Juni 2022, erstmals das Rautentstrauch-Joest-...


weiterlesen...

USA: Entscheidung des Obersten Gerichtshofs verletzt Recht auf Schwangerschaftsabbruch

amnesty logoAmnesty International kritisiert die heutige Entscheidung des US-amerikanischen Supreme Court als Aberkennung des Rechts, einen Schwangerschaftsabbruch vorzunehmen. Ungewollt Schwangere werden folglich gezwungen, Schwangerschaften auszutragen oder...


weiterlesen...

23.07.2022 Ausstellung "Love & Life" im Fort Paul

LoveLife Flyer Final Version SeitenGruppenausstellung mit spartenübergreifender Werkschau im Kölner Süden

Köln. Die Künstler Reiner Schlag, Regina Nußbaum, Claudia Cewille, Jana Hesse und Helena Katsiavara stellen im Rahmen der Ausstellung „Love & Life“ am Samstag, dem 23. Juli von...


weiterlesen...

weitere Informationen

Soziales und Leben

Syrien: UN-Sicherheitsrat muss letzten Hilfskorridor für Millionen Menschen offenhalten

amnesty logoAmnesty International appelliert an die Mitglieder des UN-Sicherheitsrats, den Mechanismus für grenzüberschreitende humanitäre Hilfslieferungen nach Nordwest-Syrien zu verlängern. Mindestens vier Millionen Menschen, darunter auch Binnenvertriebene...


weiterlesen...

Das Decibel Open Air kündigt das finale Line-Up mit Caribou, Paul Kalkbrenner und vielen anderen an

decibel open air 2022 line upDas Decibel Open Air gibt endlich das vollständige Line-Up seiner 4. Ausgabe bekannt, die am 10. und 11. September 2022 (jeweils 12.00 bis 24.00 Uhr) im Parco delle Cascine in Florenz, Italien, stattfindet. 

1979, 2manydjs, KAS:ST, Klaus, Kommando...


weiterlesen...

Zeltfestival Ruhr 2022 kehrt mit amtlichen Besucherzahlen zurück ++ Vorverkauf übertrifft Erwartungen

3 ZfR PANO  Ingo Otto  1200Weiterhin Tickets verfügbar für Die Fantastischen Vier, Selig, Fischer Z, Milow, Alvaro Soler, Johann König, Revolverheld, Silbermond, Nico Santos, Tresenlesen, Adel Tawil u.v.m.

In nur sieben Wochen entsteht in den Ruhrauen am Kemnader See endlic...


weiterlesen...

SCOOTER DO NOT SIT IF YOU CAN DANCE

donotsitifyoucantdance coverMit dem Titel ihrer neuen Single macht Deutschlands erfolgreichste Techno Band eine Ansage an die Fangemeinde und fordert DO NOT SIT IF YOU CAN DANCE.

Gerade erst waren SCOOTER mit ihrer großen GOD SAVE THE RAVE ARENA TOUR mit zahlreichen Stopps i...


weiterlesen...
Peter Szalc Ukraine II.jpg
Mittwoch, 06.Jul 11:00 - Uhr
Peter Szalc – Black Waves

Plakat Witten.JPG
Donnerstag, 07.Jul 11:00 - 19:00 Uhr
FUN JOKER‘s XXL-HÜPFBURGEN-SPASS

Peter Szalc Ukraine II.jpg
Donnerstag, 07.Jul 11:00 - Uhr
Peter Szalc – Black Waves

ausstellung Ostwind.jpg
Donnerstag, 07.Jul 16:00 - 19:00 Uhr
Ausstellung "OSTWIND"

Plakat Witten.JPG
Freitag, 08.Jul 11:00 - 19:00 Uhr
FUN JOKER‘s XXL-HÜPFBURGEN-SPASS

Peter Szalc Ukraine II.jpg
Freitag, 08.Jul 11:00 - Uhr
Peter Szalc – Black Waves

ausstellung Ostwind.jpg
Freitag, 08.Jul 16:00 - 19:00 Uhr
Ausstellung "OSTWIND"

Plakat Witten.JPG
Samstag, 09.Jul 11:00 - 19:00 Uhr
FUN JOKER‘s XXL-HÜPFBURGEN-SPASS

Peter Szalc Ukraine II.jpg
Samstag, 09.Jul 11:00 - Uhr
Peter Szalc – Black Waves

ausstellung Ostwind.jpg
Samstag, 09.Jul 16:00 - 19:00 Uhr
Ausstellung "OSTWIND"

lebeART Video

Interview mit Udo Kier und Ed LachmannVideo Kunst und Kultur
insight_logo_50


Sabine Teichmann und Dirk Conrads von Köln InSight.TV im Gespräch mit Udo Kier und Ed Lachmann.

...
weiterlesen

Werbung

lebeART Kalender

Letzter Monat Juli 2022 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 26 1 2 3
week 27 4 5 6 7 8 9 10
week 28 11 12 13 14 15 16 17
week 29 18 19 20 21 22 23 24
week 30 25 26 27 28 29 30 31

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.