Köln-InSight.TV

Das Magazin für Köln

Siebtes Diversity-Netzwerktreffen - Diskussion über Vielfalt in Verwaltungsstrukturen

foto netzwerktreffen diversity 1024x616Köln war am Donnerstag und Freitag, 13. und 14. Dezember 2018, Treffpunkt für das siebte Diversity-Netzwerktreffen der Kommunal- und Landesverwaltungen. Das Netzwerk wurde im Jahr 2015 auf Initiative der Stadt Köln und des Landes Berlin in Kooperation mit der Internationalen Gesellschaft für Diversity Management e. V. (idm) gegründet. Es hat einen verbesserten Umgang von Verwaltungen mit dem Thema Vielfalt zum Ziel. Diversity Management soll als fester Bestandteil in der täglichen Aufgabenwahrnehmung verankert werden. Zudem dient das Treffen dem gegenseitigen Erfahrungsaustausch, bei dem gemeinsame Strategien und Handlungsempfehlungen für Verwaltungen zum Thema Diversity entwickelt werden sollen.

An dem Treffen nehmen Vertreterinnen und Vertreter aus 13 deutschen Kommunen und acht Bundesländern teil, um über Gesamtstrategien zum Thema Diversity in Verwaltungsstrukturen zu diskutieren. Schnell wurde deutlich, dass das Thema Vielfalt neben vereinzelten kommunalen Akteuren zunehmend auch im Fokus von großen und kleinen Kommunen und Landesvertretungen steht. Inhaltlicher Schwerpunkt des Treffens war die Erhebung von Antidiskriminierungsdaten. Gezielte und wiederholte Befragungen zur subjektiven Erfahrung und anderen Aspekten von Diskriminierung können wertvolle neue Erkenntnisse liefern, um strukturelle Diskriminierungen sichtbar werden zu lassen und sukzessive abzubauen.

Bereits im Jahr 2007 hat die Stadt Köln, als erste Kommune in Deutschland, die Charta der Vielfalt unterzeichnet und sich damit für einen offenen, wertschätzenden und toleranten Umgang mit ihren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen sowie der Kölner Bevölkerung verpflichtet. Im Jahr 2016 hat der Rat der Stadt Köln das städtische Diversity-Konzept verabschiedet. Ziel ist es, den gesellschaftlichen Wert von Vielfalt als Chance zu verdeutlichen und sie in Verwaltung und Stadtgesellschaft zu verankern. Der Umgang mit Vielfalt ist für Köln als wachsende, bunte und wertschätzende Stadt Voraussetzung, um weiterhin, vor allem aber künftig mit den vielen Talenten und Ressourcen, die der Stadt zu Verfügung stehen, gut umzugehen. Dies ist auch eines der erklärten Ziele des neu gegründeten Amts für Integration und Vielfalt im Dezernat der Oberbürgermeisterin. Sozialdezernent Dr. Harald Rau, der das Netzwerktreffen eröffnete, unterstrich bei dieser Gelegenheit:

Für Köln ist Vielfalt eine Stärke und fester Bestandteil der kulturellen Identität der Stadtgesellschaft und Stadtverwaltung. Durch die Gründung des neuen Amtes für Integration und Vielfalt werden noch stärker als bisher Kompetenzen und Strukturen unter einem Dach gebündelt und die Themen als gesamtstädtische Querschnittsaufgabe definiert.

Nina Rehberg, Leiterin der Dienststelle Diversity und Mitbegründerin des Diversity-Netzwerks, bekräftigt die enorme Bedeutung des Themas für Stadt, Land und auf Bundesebene.

Der große Zuspruch und der stetige Zuwachs an neuen Kommunen und Bundesländern zeigen, dass das Thema Diversity eine zukunftsweisende Gesamtmanagementstrategie ist. Das haben nicht nur Unternehmen für sich erkannt, sondern zunehmend auch öffentliche Einrichtungen.

Das spiegele sich auch in den vielen Anfragen an das Netzwerk wieder, sagt Rehberg.

Quelle: Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Sabine Wotzlaw / https://www.stadt-koeln.de

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

   Anzeige

 

weitere Beiträge

Kunst und Kultur in Köln

15.03.- 05.04.2019 Ausstellung "Retrospektive - Renate Geiter" Galerie daneben

retro bildAusgestellt werden Bilder aus dem vielseitigen künstlerischen Spektrum der Kölner Malerin Renate Geiter.
Die Bilder sind alle auf Holz gemalt und bestehen aus mehreren Farbschichten aus Acrylfarbe.
Im Entstehungsprozess ist Geiter der Zufall sehr wi...


weiterlesen...

Bombe wird nicht entschärft: A59-Sperrung wird aufgehoben

stadt Koeln LogoDie heute in Porz-Eil gefundene Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg (250 Kg) kann aus technischen Gründen nicht entschärft werden. Sie wird am morgigen Donnerstag, 21. März 2019, kontrolliert gesprengt. Der Zeitpunkt steht noch nicht fest. Poli...


weiterlesen...

Big Data: Chancen und Risiken aus Sicht der Bürgerinnen und Bürger. Studie der TH Köln

thilo schmuelgen th koelnWie stehen die Deutschen zu Big Data, künstlicher Intelligenz und digitaler Vernetzung? Sie fordern mehr Datenschutz und fühlen sich in ihrer Freiheit eingeschränkt – kümmern sich aber privat nur wenig um ihre Datensicherheit. Zugleich fürchten si...


weiterlesen...

19.03.2019 Bürgertreff Rodenkirchen – Neues Bauprojekt Waldviertel

Bürgertreff 13.11.18 1024x413Die Bürgervereinigung Rodenkirchen lädt zum offenen Bürgertreff in das Brauhaus Quetsch am Dienstag, 19. März 2019 um 19 Uhr ein. Diesmal geht es um das neue Bauprojekt im Herzen von Rodenkirchen: Hier entsteht das „Waldviertel“ Rodenkirchen auf d...


weiterlesen...

28.03.2019 RMS JazzOrchester feat. Jens Böckamp - Klub Berlin

RMS JazzOrchester c Kay Uwe Fischer[Köln-Ehrenfeld, 16.03.2019] Das RMS JazzOrchester lädt zur neuen Konzertsaison ein am Donnerstag, 28. März 2019, 20:30 Uhr in den Ehrenfelder „Klub Berlin“. Auf dem Programm stehen Swing-Klassiker und moderne Kompositionen, u. a. aus der Feder de...


weiterlesen...

LebeART Radio-Edition

lebeART Magazin jetzt LIVE
Köln-InSight.TV

Werbung

Anzeige

 

Monats Kalender

Letzter Monat März 2019 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 9 1 2 3
week 10 4 5 6 7 8 9 10
week 11 11 12 13 14 15 16 17
week 12 18 19 20 21 22 23 24
week 13 25 26 27 28 29 30 31

Anzeige

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok