Köln-InSight.TV

Das Magazin für Köln

19.01.- 04.03.2018 Ausstellung "Bart Vandevijvere - Wandering in between“ Galerie Pamme-Vogelsang

bart vandevijvereMit Wandering in between, der inzwischen dritten Einzelausstellung des belgischen Künstlers Bart Vandevijevere, eröffnet die Galerie Pamme-Vogelsang am 19. Januar den Ausstellungsreigen in 2018.
Bart Vandevijvere setzt sich in seiner Malerei mit der zeitgenössischen und experimentellen Musik auseinander. Die aktuelle Ausstellung zeigt seine neueste Werkgruppe. Der Musik als Inspirationsquelle ist der Maler für seine Bilderfindungen treu geblieben. Allerdings bestimmen nun ´Klangkörper' seine neuen Gemälde.

Während Vandevijvere in früheren Arbeiten die tonalen Elemente vorwiegend in linearen Zeitläufen darstellte, eröffnet er nun den Blick in eine vierte Dimension. Dabei geraten Farbflächen, Farbkörper und Linien in einen Bewegungsstrudel, der Raum und Zeit zur vierdimensionalen Raumzeit vereint. Der Betrachter wird gleichsam eingeladen die Gemälde zu ´betreten'.

„Der Titel Wandering in between eröffnet einen weiten Raum. ´Wandering', Herumgehen, das ist eine Tätigkeit, ein Wandern, ein Spaziergang, ein Umherziehen, Laufen. Herumgehen ist aktiv und physisch. Herumzugehen verspricht eine gewisse Langsamkeit. Während des Gehens ist Gelegenheit zum Schauen, Denken, Philosophieren. ´In between', dazwischen, beinhaltet Gegensätze, zwischen denen der Weg liegt. So entsteht ein Ort zwischen Intuition und Erkenntnis, Intimität und Distanz, Nähe und Ferne, Verzweiflung und Hoffnung, Erfüllung und Sinnleere“. (Els Vermeersch)

Die Gemälde von Bart Vandevijvere sind abstrakte Kompositionen, die mit den Mitteln der Malerei zeitgenössische und experimentelle Musik, Improvisation und Jazz zu ergründen sucht. Dabei geht es dem Maler nicht darum, das Gehörte sichtbar zu machen. Vandevijvere untersucht Phänomene: die Entstehung des Tons, den fortwährenden Klang des Tons und die Komposition verschiedener Töne.
Er versetzt sich im Malprozess in die Arbeitsweise der Komponisten und Interpreten. So entstehen parallel zur Musik autonome Gemälde, die nur dem Sehen verpflichtet sind. Es ist ein Malprozess mit ganzem körperlichem Einsatz. Dabei arbeiten die physischen Kräfte des Malers mit und gegen das eingesetzte Material – der Acrylfarbe, Wasser und Medium auf der Leinwand.

Das rhythmische Regelwerk der Musik ist die Basis für die Malerei von Bart Vandevijvere. Zufall, Bewegung, Zeit und Raum sind wesentliche Eigenschaften der modernen Musik die der Maler auf die Malerei überträgt. Ebenso wie einige Musiker und Tondichter die Erscheinung ‚Ton‘ in minimalistischer Manier erkunden, greift Vandevijvere in die Phänomene Farbe, Linienführung, Faktur und Textur ein.

Vernissage: 19. Januar 2018 von 18 bis 21 Uhr.
Ausstellungsdauer vom 19. Januar bis 04. März 2018

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag 12 bis 18.00 Uhr
Samstag 11 bis 15 Uhr u.n.V.

Galerie Pamme-Vogelsang
Hahnenstraße 33
50667 Köln

www.pamme-vogelsang.de

Foto: Bart Vandevijvere, Wandering in beetween, 2017, Acryl auf Leinwand, 160 x 130 cm.

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   Anzeige

 

Video

VIDEO Portrait der Künstlerin Deva ShakVideo Kunst und Kultur
portrait_deva_shak

lebeART begleitet die Künstlerin in diesem Video-Portrait, während der Entstehung eines Gemäldes ...


weiterlesen

LebeART Radio-Edition

lebeART Magazin jetzt LIVE
Köln-InSight.TV

Radio Edition Podcast


PopUp MP3 Player (New Window)

Anzeige

 

Monats Kalender

Letzter Monat April 2018 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 13 1
week 14 2 3 4 5 6 7 8
week 15 9 10 11 12 13 14 15
week 16 16 17 18 19 20 21 22
week 17 23 24 25 26 27 28 29
week 18 30

Anzeige