das Kultur und Nachrichtenmagazin

12.11.2014 - 15.01.2015 KUNSTAUSSTELLUNG A – R – T "ABSTRAKTION – REALITÄT - TRANSFORMATION"

kunstSieben freischaffende Künstler teilen sich derzeit die Stadtwerke-Galerie und präsentieren gemeinsam eine Auswahl ihrer Werke.

Abstrakte Malerei bildet den stilistischen Schwerpunkt der aktuellen Sonderausstellung, schließlich befassen sich gleich drei Künstlerinnen mit der nicht gegenstandsbezogenen Malweise. Jede spielt auf ihre eigene Weise mit Farben, Kontrasten und geometrischen Formen, wodurch völlig unterschiedliche Werke entstehen. Während Ria Penders beispielsweise ihre Reiseeindrücke als Impressionen auf Papier festhält, lenkt Margareta Schulz ihren Blick ganz allgemein aufs Wasser und unter die Wasseroberfl äche. Demgegenüber sind es die kleinen Ausschnitte und Einzelheiten eines großen Ganzen, die Dorothee Reichert oftmals als Vorlage für ihre Werke dienen.

FACETTENREICHES REPERTOIRE Im Gegensatz zur abstrakten Malerei befasst sich Dr. Regina Künzler in ihren großformatigen Werken mit der Realität des Augenblicks und fängt beispielsweise Personen in unterschiedlichen Posen und Situationen malerisch ein. Ihre Werke kommen in besonders kräftigen und strahlenden Farben daher.

Nahezu minimalistisch geprägt sind hingegen die freien Zeichnungen von Sylvia Klein. Aus ihren Werken spricht stets die Experimentierfreude und so wird nicht nur gezeichnet, sondern auch gedruckt, genäht oder gestochen. Einen ähnlich experimentellen Ansatz – wenn auch mit gänzlich anderen Mitteln – verfolgt Anschi Pohlmann. Sie bewegt sich mit ihren Werken im Spannungsfeld von Material und Fläche sowie sinnlicher Wahrnehmung und geistiger Auseinandersetzung. Ihre mitunter zarten, melancholischen Bilder bergen Geheimnisse, die entdeckt werden wollen.

DIGITALE (R)EVOLUTION Der freischaffende Künstler Jürgen Oster aus Neunkirchen- Seelscheid hat seinen unverkennbar eigenen Stil entwickelt, bei dem er in einem digitalkompositorischen Prozess Fotos beispielsweise von bekannten Bauwerken wie dem Kölner Dom verfremdet.

Für diese besonders ästhetisch geprägten Bilder hat er den Begriff der „digitalen (R)evolution“ gewählt. „Um einem Irrtum vorzubeugen: Es ist meine künstlerische Arbeit, die entsteht und nicht die eines Computers! Die digitalen Möglichkeiten sind Mittel zum Zweck, ähnlich wie der Pinsel eines Malers“, erklärt Oster, der maßgeblich bei der Konzeption der Ausstellung beteiligt war. „Wir haben großen Wert darauf gelegt, dass wir die Betrachter mit einer Vielfalt unterschiedlicher Stile und Themen überraschen und das wird uns mit den ausgewählten Kunstwerken gelingen“, ist er überzeugt.

Die Werke können bis zum 15. Januar 2015 montags bis freitags zwischen 7:30 und 17:30 Uhr im Kundenzentrum besichtigt werden.

Flyer zur Ausstellung (PDF)

Foto: ©Jürgen Oster

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

weitere Beiträge

Kunst und Kultur in Köln

Ehrenfelder Kinogeschichte(n) Leo, Urania und Primus, Rochus und Astörchen

ehrenfelder kinogeschichtenFotografische Ausstellung mit multimedialen Elementen
14. + 16. Jan. 22  | Epiphaniaskirche

Köln Die fotografische Ausstellung zu den 14 alten Ehrenfelder Kinos eröffnete am 29. Dezember: der Joseph Wirges Vorsitzender des Vereins „Veedelsmanageme...


weiterlesen...

Stadt ruft komplette Fördersumme für Digitalisierung ab

stadt Koeln LogoKöln beantragt rund 47 Millionen Euro aus „DigitalPakt NRW“ für Kölner Schulen

Die Stadt Köln investiert in die Digitalisierung der Kölner Schulen und hat dafür Mittel in Höhe von 47,3 Millionen Euro aus dem Förderprogramm "DigitalPakt NRW" beantr...


weiterlesen...

Jecke Tön im Gaffel am Dom – Björn Heuser, Miljö und Fiasko treten diese Woche auf

Gaffel am Dom Sonntagskonzert Foto Gaffel honorarfreiKöln, 24. Januar 2022 – Kölsche Tön sind in dieser außergewöhnlichen Session selten geworden. Im Gaffel am Dom kann die jecke Seele diese Woche bei gleich vier Auftritten ein wenig auftanken. Auf vielfachen Wunsch gibt Björn Heuser am Donnerstag (...


weiterlesen...

DXVE verwischt Genre - Grenzen mit "Keine Träne" - OUT NOW!

DXVE verwischt Genre cover„Musik ist meine Bestimmung“, sagt DXVE – und nach einem Blick in seine Discographie bleibt einem gar nichts anders übrig, als ihm zuzustimmen. Geboren in Hamburg-Nord, startet er gemeinsam mit einem guten Freund 2013 den YouTube-Kanal Blunted Bea...


weiterlesen...

08.02.2022 Mit dem Zufall Stadt gestalten? (Online-Gespräch)

eine StundeBei der Gestaltung der Umgebung von Rathaus und Gürzenich in Köln hatte der Zufall die Hand im Spiel. 1979 haben 250 nach dem Zufallsverfahren aus dem Einwohnermelderegister ausgeloste Kölnerinnen und Kölner in zehn Planungszellen Vorschläge zu In...


weiterlesen...

weitere Informationen

Musik / Film

„HIDE FROM A BROKEN HEART“ — DIE NEUE SINGLE VON DALLAS SMITH

DALLAS SMITH CoverToronto, Kanada/Nashville, USA.(24. Januar, 2022) – Der mehrfach mit Platin ausgezeichnete und preisgekrönte Country-Star Dallas Smith veröffentlichte vor kurzem seine neue Single „Hide From A Broken Heart“. Der Song wurde von Mark Holman, Laur...


weiterlesen...

Kanada-Special: Online-Infotage zum Auslandsjahr 2022/23 mit 13 kanadischen Schulbezirken

mystudychoiceSchüler*innen und Eltern, die sich jetzt, nachdem die Halbjahreszeugnisse feststehen, über ein Auslandsjahr 2022/23 in Kanada oder Down Under informieren möchten, lädt die Informationsplattform MyStudyChoice vom 8. bis 10. Februar 2022 zu sieben 3...


weiterlesen...

Wohnraumförderung - Mehr als 1.200 Förderzusagen in 2021

stadt Koeln LogoDas Amt für Wohnungswesen konnte trotz der Pandemie im Jahr 2021 Förderzusagen für insgesamt 1.254 Wohnungen mit Mietpreisbindung und Belegungsbindungen für Haushalte mit Wohnberechtigungsschein erteilen (2020: 1.073 Wohnungen). Damit wurde ein Ra...


weiterlesen...

China: Internationale Gemeinschaft darf kein Sportswashing betreiben

amnesty logoDie internationale Gemeinschaft muss die Olympischen Winterspiele in Peking zum Anlass nehmen, um Verbesserungen der Menschenrechtslage in China zu fordern – sonst betreibt sie Sportswashing. Darauf drängt Amnesty International knapp zwei Wochen v...


weiterlesen...
something to live for Ausstellung.jpg
Mittwoch, 26.Jan 10:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

something to live for Ausstellung.jpg
Donnerstag, 27.Jan 14:00 - 20:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

something to live for Ausstellung.jpg
Freitag, 28.Jan 14:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

something to live for Ausstellung.jpg
Samstag, 29.Jan 10:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

something to live for Ausstellung.jpg
Sonntag, 30.Jan 11:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

lebeART Video

VIDEO! Koeln-InSight.TV berichtet vom 5. Roboter-Kunst-Festival ROBODONIENVideo Kunst und Kultur
Videobeitrag

Robodonien ist eine Erlebnisstätte für jung und alt!

Künstler aus ganz Europa waren eingeladen, d...


weiterlesen

Werbung

lebeART Kalender

Letzter Monat Januar 2022 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 52 1 2
week 1 3 4 5 6 7 8 9
week 2 10 11 12 13 14 15 16
week 3 17 18 19 20 21 22 23
week 4 24 25 26 27 28 29 30
week 5 31

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.