Georg Spitzley verabschiedet sich nach 30 Jahren in den Ruhestand

2023 12 07   Georg Spitzley verabschiedet sich nach 30 JahrenKöln, 07.12.2023 - Mit der symbolischen Pflanzung eines Baumes an der Geschäftsstelle der Katholischen Jugendagentur Köln (KJA Köln) markierten Georg Spitzley und sein designierter Nachfolger Bernd Rustemeyer nicht nur einen Übergang, sondern auch einen Neubeginn für den Jugendhilfeträger.  

Nach drei Jahrzehnten engagierter und erfolgreicher Tätigkeit verabschiedet sich Georg Spitzley zum Jahresende in den wohlverdienten Ruhestand. In seiner Amtszeit hat Georg Spitzley die Jugendhilfe in der Stadt Köln und im Rhein-Erft-Kreis maßgeblich geprägt und ihr ein verlässliches Gesicht gegeben. Unabhängig von Herausforderungen, Krisen und Neuanfängen setzte er sich immer mit sehr viel Leidenschaft für die Belange junger Menschen im Rheinland ein. Seine Authentizität und Zuverlässigkeit machten ihn zu einer stabilen Stütze für die heute über 600 Mitarbeitenden der KJA Köln.

„Mit dem Eintritt in den wohlverdienten Ruhestand schließt sich ein bedeutendes Kapitel für uns als KJA Köln, das von Impulsen, der Erschließung neuer Handlungsfelder und insbesondere von einem klaren Fokus auf die Bedürfnisse von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen an 90 Standorten geprägt war“, erklärte Bernd Rustemeyer, der zum 1. Januar die Leitung des Trägers übernehmen wird. Rustemeyer begann vor mehr als zwei Jahrzehnten seine Laufbahn bei der KJA Köln und hat im Laufe der Jahre als Referatsleiter einen festen Platz in der erweiterten Geschäftsführung.

Der neue Geschäftsführer Bernd Rustemeyer wird von Arnd Romboy und dem neuen Referatsleiter Daniel Könen unterstützt. „Wir möchten als Führungsteam die erfolgreiche Tradition der KJA Köln fortsetzen und zugleich in die Zukunft blicken“, sagte Bernd Rustemeyer.

Die KJA Köln, als verlässlicher Arbeitgeber und gemeinnütziger Träger der freien Jugendhilfe, ist in Köln und im Rhein-Erft-Kreis aktiv. Mit 90 Einrichtungen und Projekten und 600 engagierten Mitarbeitenden unterstützt die Organisation Kinder und Jugendliche dabei, individuelle Lebensperspektiven zu gestalten.

Quelle: www.kja-koeln.de 

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

weitere Beiträge

Kunst und Kultur in Köln

03.03. - 24.03.2024 Ulrike Reinker "The


russians love childrenSeit 2022 beschäftigt sich Ulrike Reinker intensiv mit dem Überfall Russlands auf die Ukraine. Ihr wurde schnell bewusst, dass die einfachen Menschen in diesem geopolitischen Konflikt die eigentlichen Opfer sind. So entstand die Idee für ihr aktue...


weiterlesen...

Den persönlichen Weg der Trauer


Start des neuen Trauerangebotes Den persönlichen Weg der Trauer verstehen und aktiv gestalten im März 2024Start des neuen Trauerangebotes der Malteser in der Stadt Köln

Köln, 19.02.2024 Wohin mit den Gefühlen in der schweren Zeit des Trauerns beim Tod eines geliebten Menschen?

Die Malteser in der Stadt Köln laden herzlich zu einem neuen Trauerangebot ...


weiterlesen...

Der alternative Love-Song zum


ferris and sylvesterEs ist wie im richtigen Leben: Liebe bereitet hin und wieder Kopfschmerzen. Und was passt besser zum diesjährigen Valentinstag als ein Liebeslied, das nach einem Streit zweier Liebenden komponiert wurde und sich gefühlvoll um Herz- und Kopfschmerz...


weiterlesen...

ANGA COM startet am 14. Mai 2024 –


  • news logoKongressmesse für Breitband, Fernsehen & Online vom 14. bis 16. Mai 2024 in Köln
  • Bereits 450 Ausstelleranmeldungen – nur noch wenige freie Flächen
  • Themenschwerpunkte Glasfaser und Mediendistribution
  • Eröffnungsrede des Präsidenten der Bundesnetzage...

  • weiterlesen...

    Europas größtes Literaturfestival:


    Verdienstorden Auszeichnung Land NRW   Ralph SondermannRainer Osnowski ist Mitbegründer des Internationalen Literaturfests lit.COLOGNE. Seit der ersten Ausgabe im Jahr 2001 ist er Festivalleiter der lit.COLOGNE sowie der lit.RUHR, der phil.COLOGNE und weiterer Formate. Für seine besonderen Verdienste ...


    weiterlesen...

    Finissage 03.03.2024 Rolf Rose - MALEN


    Rolf RoseNicht vielen Malerinnen oder Malern ist eine derart lange Schaffenszeit gegeben wie Rolf Rose (geb. 1933 in Halberstadt), der auf weit mehr als 60 Jahre künstlerischer Arbeit zurückblicken kann. Das Kunstmuseum richtet den Blick auf ein Werk, das ...


    weiterlesen...
    @2022 lebeART / MC-proMedia
    toTop

    Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.