das Kultur und Nachrichtenmagazin

Offene Ausstellungswochen 2010

Titelbild_offene_Ausstellungswochen2010x7003 Wochen – 13 Künstler

in der Galerie-Graf-Adolf

Neue Wege gehen.

Immer wieder überrascht die Galerie-Graf-Adolf mit neuen Ideen der Kulturförderung sowie der Kunst- und Künstlerpräsentation.
So werden in der Zeit vom 17. April bis zum 07. Mai die Offenen Ausstellungswochen 2010 durchgeführt.
In 3 Wochen stellen 13 Künstler ihre Arbeiten aus. Es ist nicht nur eine neue Veranstaltungsreihe der Galerie-Graf-Adolf, sondern die Besucher können Arbeiten von zum Großteil noch unbekannten Künstlern kennen lernen. Nach nur 6 Wochen Vorbereitungszeit gelang es den Teilnehmenden Künstlern und der Galerie-Graf-Adolf eine reichhaltige und bunte Ausstellung zuzsammenzustellen, die Auswahlkriterien für die ausstellenden Künstler waren nach ganz offenen Bedingungen formuliert. Es gab einen Stichtag für die Anmeldung ! Geboren wurde die Idee auf dem Interdisziplinären Kreativtreffen im März 2010 das durch den gemeinnützigen Verein lebeART e.V. organisiert wird und dessen Ziel, die Umsetzung der Ideen und das beschreiten neuer Wege der Förderung ist.
Die Ausstellung stellt andere und auch teilweise neue Impulse, Ideen und Schaffensformen der Bildenden Kunst zur Schau. Kreativ & unverfälscht...einfach offene Kunst!

Zu sehen sind Werke von:

Heino Karschewski - 24214 Gettdorf (Kiel) - www.art-hk.de
Der Künstler Heino Karschewski wurde 1956 in Eckernförde geboren. Eine abgeschlossene Handwerkerausbildung brachte ihm die Möglichkeit als Ingenieurassistent zur See zu fahren. Nach dem Studium zum Zeichner an der GfA in Hamburg 1983 war Heino Karschewski 10 Jahre als freischaffender Zeichner tätig. Zahlreiche Studienreisen führten ihn nach Ägypten, England, Zentral- und Südamerika. 1993 erfolgte der autodidaktische Wechsel in die freie Malerei. Eine spätere Teilnahme an der Masterclass bei Prof. M. Fuchs in Wien bestätigte ihn auf seinem eigenen Weg der Gegenständlichen Malerei. Die bildliche Vorstellungskraft und altmeisterliche Technik ermöglichen es ihm durch Hell-Dunkel-Kontraste und Texturen, die von zart-durchsichtig bis teigig sein können, Dramatik und geheimnisvolle Spannung zu erzeugen. Ein hohes Maß an hintergründiger Abstraktion setzt er in das Verhältnis zu den gegenständlichen Hauptmotiven. Eine Vielzahl seiner Werke befinden sich in privaten Sammlungen im In- und Ausland, sowie in öffentlichen Einrichtungen.

Frank Schaal - 50939 Köln - Webseite in Arbeit
Geboren in den sechziger Jahren in Krefeld Jahre der Wanderschaft am Niederrhein, aufgewachsen als Kind von Schaustellern in Kerken am Niederrhein, fand Frank Schaal erst spät zur Malerei. Studium der Germanistik und Philosophie Jahre in der Wirtschaft Seit einigen Jahren Lehrer Seit vielen Jahren Maler. Er stellte fest, dass die frühen Farbeindrücke aus Kirmeslicht und Karussellfarben seine Malerei stark beeinflussen. Das Gegenständliche interessiert ihn dabei nicht, das überlässt er den Fotografen, vielmehr enstehen seine Fantasie-Figuren und -Landschaften während des Malprozesses. Formen transportieren Farben, Farben bestimmen Formen. Die Deutung der Figuren, der Farb-Form-Landschaften überlässt er dem Betrachter. Zum Malen zieht er sich in sein Atelier in der Eifel zurück.

Liebestraum_JuttaPalm_2009Jutta Palm - 51107 Köln - Webseite in Arbeit
geboren in Oberschlesien, lebt und arbeitet als freischaffende Künstlerin in Köln. 1960 studiert Sie Kunst an der Staatl. Kunstakademie Düsseldorf, Ihre Enticklung wurde stark geprägt durch den Einfluß Joseph Beuys.

Christiane Zabinski - 50678 Köln - http://christianezabinski.kulturserver-nrw.de
Meine Ölbilder haben eine konkrete Formensprache; ihnen entbehrt jeglicher Bezug zum Gegenstand. Ich ordne farbige Flächen zueinander zur Gewinnung einer räumlichen Dimension. Es entsteht ein illusionistischer Farbraum. Der Betrachter nimmt den Farbraum unterschiedlich wahr, je nachdem, wie die Farbsäulen vor seinem Auge changieren. Dies impliziert eine Vermittlung von Bewegung. Der Aspekt der Bewegung wird in den Bildern offensichtlicher durch einzelne Farbsäulen, die sich schlangen- oder wellenförmig darstellen. Thematisch wird an den Bildern deutlich, dass Räumlichkeit an Bewegung gebunden ist

Gabriele Barczik - 42275 Wuppertal - www.gabisbildergalerie.de
Geboren 1965 in Wuppertal,  Inspiriert durch die Natur, Reisen und Träume, entstehen stimmungsvolle Landschaften die meine Eindrücke wiedergeben . Umgekehrt werden auch Stimmungen, Begriffe oder Eindrücke als Landschaft dargestellt. Dabei spiele ich mit Formengleichheiten. Dem Betrachter gebe ich die Möglichkeit eigene Interpretationen zu finden.

SARIDI - 45657 Recklinghausen - www.saridi.de
geboren in Hagen / Westfalen 1986-1990 Studium der Freien Kunst und Grafik an der Ruhr Akademie/ Schwertebei Prof. J. Störr und Veronica Riekenbrauck Abschluss Freie Kunst / Schwerpunkt Bildhauerei. SARIDI's Arbeiten sind nicht nur Gegenstand visueller und haptischer Erfahrbarkeit, sondern Objekte meditativer Betrachtung, die zur Konzentration auf einen Gedanken führen, welcher uns in unserem Inneren beschäftigt oder uns zur Reflektion des Geschehenen animiert.

Rebecca_Oel_auf_Leinwand_2010_80x120_webMehdi Arandan - 53115 Bonn - www.arandan.de
Der 1961 in Teheran geborene Künstler lebt seit 1987 in Bonn. In seinen ersten Bildern stehen Menschen und Landschaften seiner orientalischen Heimat im Mittelpunkt seines Interesses. Farbgebung und Pinselstrich sind geprägt von den Lichtverhältnissen der südlichen Hemisphäre - Licht und Schatten stehen in starkem Kontrast. Die Darstellung eines charakteristisch anmutenden Ambientes untersteht ebenso wie die realistische Detailtreue dem Gesetz der Verfremdung, das an den gemalten Ansichten des Lebens in besonderer Weise dessen Brüche hervortreten lässt. Dieser Transformationsprozess spiegelt die innere Entwicklung des Künstlers in immer wieder neuer Weise. Seine Landschaftsgemälde zeigen realistische Details in einer surrealistischen Farbigkeit. Mehdi Arandan gelingt es dadurch, die spezifische Gestimmtheit von Landschaften und Augenblicken einzufangen.

Deva Shakti - 50739 Köln - www.deva-shakti.com
Schon als Kind, in Gottmadingen, schaut sie sich stundenlang mit Vorliebe die Werke von alten Meistern der Malerei an und übt sich im Zeichnen. Mit 13 entstehen ihre ersten Ölgemälde. Diese Vorliebe für Ölmalerei hat sie beibehalten, jedoch Tusche, Pastellkreiden, Farbstifte, ja eigentlich alle Mittel der Darstellung faszinieren sie .

Roger Bartsch - 51065 Köln - www.rogerb-art.de - Erstausstellung
wurde am 10.03.1982 in Bergen auf der Insel Rügen geboren. "Die Individualität meiner Werke resultiert aus meiner anhaltenden Experimentierfreude in Bezug auf Farben, Formen und Arbeitstechniken. Dabei spielt die fortwährende Veränderung der Ausdrucksformen eines sich immer wieder neu entdeckenden Selbst eine wesentliche Rolle. Inspirationen aus meiner Phantasie, aber auch meinen gedanklichen und emotionalen Weltentreiben mich immer zu neuen Versuchen, Energien, Stimmungen und abstrakte Formen auf Leinwand zu bannen. Dabei ist die kreative Energie für mich wie ich hoffe auch für den Betrachter immer spürbar. Dennoch sind es nicht externe Effekte, auf die meine Werke abzielen, sondern die Umsetzung meiner ureigenen Erfahrungen, Werte und Phantasien in bildnerisches Gestalten."

Pearl - 51069 Köln - www.pearl-faszination-malerei.de
Geboren 1961 in Brühl bei Köln. "Wenn ich mit wachen Augen den Wald, die Wiesen und Felder, die meinen Wohnort umgebende Natur durchstreife, die Kamera immer dabei, um Interessantes festzuhalten, finde ich auf Schritt und Tritt Synonyme für den Inbegriff des Lebens, denn alles, buchstäblich alles in der Natur lebt, atmet, schwingt, vibriert, wächst, gedeiht, befruchtet sich, pflanzt sich fort, stirbt, wird neu geboren; alles in der Natur atmet den Geist, der Leben ist, der vom gemeinschaftlichen Miteinander gekennzeichnet ist, welches immer auch lustvoll ist, sei es in Hingabe, in Auseinandersetzung, in Harmonie, in Kampf; alles, einfach alles in der Natur ist figürlich, körperlich, und damit sinnlich, noch dazu miteinander verwoben; die gesamte Natur, egal ob zarter Grashalm oder mächtiger Baum, ob winzige Ameise oder riesiges Raubtier, atmet diese Seele. Deshalb liebe ich die Natur. Sie atmet, sie pocht, sie pulsiert, sie wächst, lebt und gedeiht, sie widerspiegelt den ewigen Kreislauf von Wachsen, Gedeihen und Sterben, den Kreislauf von anschwellender Lust, Höhepunkt, Explosion, satter Zufriedenheit, Fülle und Ruhe, Pause, Absterben und neu keimendem Leben. Und da ich nichts trenne, die Dinge ganzheitlich betrachte – damit meine ich: Leben, Lust, Libido und Schaffenskraft sind eins – suche ich die Natur immer wieder auf. Denn sie ist der perfekte Spiegel - für das Sein und damit für meine Arbeit."

Ruth Knecht - 89143 Blaubeuren-Asch - http://www.ruthknecht.de
Ihre künstlerische Wurzeln liegen im Fluxus, künstlerische Heimat ist Köln. Wer das künstlerische Schaffen von Ruth Knecht in seinen verschiedenen Phasen betrachtet, könnte sich über die Ambivalenz wundern. Denn sie will bewahren und Spuren sichern, aber auch loslassen und neue Prozesse forcieren. Da sind ihre textilen Wandobjekte „Samt und Seide“. Aus zerschnittenen Kleidern der Familie macht sie abstrakte und poetische Bilder. Eine Hülle wird zum Kunstobjekt, die Geschichte eines Lebens neu erzählt. Und da sind ihre „Millimeterarbeiten“. Ein Bild wird täglich überarbeitet, der Iststand durch einen Computerausdruck festgehalten. Ambivalent also? Nein. Denn alles, was Ruth Knecht tut, untersucht konsequent die Frage nach dem Kreislauf des Lebens.

Hans Rohm - 51063 Köln - http://www.artrohm.de
der 1958 geborene Kölner Künstler arbeitet mit verschiedensten Collage- und Spachteltechniken. Er stellt seine Orientalisch Anmutenden und Fantasie anregenden Bilder am liebsten in einer kreativen Atmosphäre aus. Gerne verwandelt Hans Rohm das Leben selbst in eine Künstlerwerkstatt. Dem Künstlern ist es wichtig neben seinen Werken auch die kreative Energie zu vermitteln in der die Bilder entstehen.

Claudia Stümmler - 50677 Köln - Webseite in Arbeit - Erstausstellung
Die Kölnerin Claudia Stümmler  wurde 1966  in  Leverkusen geboren und malt seit ihrer Kindheit. Ihre Bilder sind wie ihr Leben selbst, bunt, kreativ und mit viel Liebe gefertigt. Über sich selbst sagt sie, sie möchte gute Laune verbreiten und das innere Kind ausleben. Sie ist lebensfroh und immer fröhlich und das spiegelt sich in ihren Bildern wieder. Claudia Stümmler malt mit Acryl auf Leinwand und Holz. Sie verbindet Window - Colour Techniken, Perlen und Schmuck bei ihrer Arbeit.

Eröffnungsparty / Vernissage der Offenen Ausstellungswochen ist am 17. April ab 18.00 Uhr.

Sie sind herzlich eingeladen. 

Öffnungszeiten:
Mo, Di + Do: 15.00 – 17.00 Uhr
Fr + So: 16.30 – 18.30 Uhr

galerielogo200

Galerie-Graf-Adolf
Graf-Adolf-Str. 18-20
51065 Köln
www.galerie-graf-adolf.de

Anfahrt: http://anfahrt.galerie-graf-adolf.de

Ausstellungsinformation: Offene Ausstellungswochen 2010

Die Offenen Ausstellungswochen sind der Startschuss für anschließende Ausstellungen der Kunstschaffenden im Hinterhofsalon in der Aachener Straße im Belgischen Viertel. Jeder der vertretenen Künstler, wird seine Arbeiten einen Monat lang hier präsentieren. Hinterhofsalon: www.hinterhofsalon.de

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

weitere Beiträge

Kunst und Kultur in Köln

16.11.2022 -12.02.2023 Wolfgang-Hahn-Preis 2022: Frank Bowling

Frank BowlingFrank Bowling (*1934 in Bartica, Guyana) wird am 15. November 2022 mit dem Wolfgang-Hahn-Preis 2022 der Gesellschaft für Moderne Kunst ausgezeichnet.

Die Preisverleihung ist wie stets mit einem Ankauf für die Sammlung des Museum Ludwig verbunden. ...


weiterlesen...

Lexer "The First Last Day VÖ 28.10.2022

lexer cover mcs BerlinDer in Leipzig lebende Produzent Lexer kehrt mit seinem dritten Studioalbum "The First Last Day", welches am 28. Oktober erscheint, zu This Never Happened zurück.

Nachdem er zuvor auf Siamese, Oddity und Atlant veröffentlicht hatte, wurde This Nev...


weiterlesen...

15.10.2022 Köln-Premiere: ONKeL fISCH mit "Wahrheit – die nackte und die ungeschminkte" Comedia Theater

onkel fish plakatIn der gesamten Geschichte der Menschheit ist nichts so umkämpft, wie die Wahrheit. Gerade wer in der Politik die Meinungshoheit oder das Narrativ beherrscht, hat die Wahrheit für sich gepachtet. Und viele, die die Wahrheit suchen, wollen sie in W...


weiterlesen...

08.10.2022 - 05.02.2023 HIER & JETZT im Museum Ludwig. Antikoloniale Eingriffe

Paula Baeza PailamillaDas achte Projekt der Ausstellungsreihe HIER UND JETZT im Museum Ludwig unternimmt einen antikolonialen Streifzug durch die ständige Sammlung. Zusammen mit den  Künstler*innen Daniela Ortiz (*1985 in Peru), Paula Baeza Pailamilla (*1988 in Chile),...


weiterlesen...

Nieves de la Fuente erhält das 14. Villa-Aurora-Stipendium des KunstSalon für 2023

Nieves de la Fuente Copyright Marie HellmannNieves de la Fuente Gutiérrez (*1988, Madrid) studierte u.a. an der Kunsthochschule für Medien in Köln (KHM) und lebt und arbeitet zwischen Köln und Madrid. Ihre Arbeit ist geprägt von visualisierten Untersuchungen zu unterschiedlichen Zusammenhän...


weiterlesen...

weitere Informationen

Musik / Film

The Bros. Landreth - Album "Come Morning"

the bros cover networkingmediaDas mit dem JUNO-Award ausgezeichnete Geschwister-Duo The Bros. Landreth hat seit ihrem Debütalbum Musikliebhaber mit "einem ruhigen Sturm aus Slide-Gitarren-Soli, Blue Notes, dreistimmigen Harmonien" (Rolling Stone) und "badass-in-a-lovely-way ha...


weiterlesen...

Vier Tage Zoom-Infos zum Auslandsjahr: Schulen aus Kanada, Australien und Neuseeland präsentieren live vom 27.9. bis 1.10.2022

mystudychoiceÜber das Auslandsjahr 2023/24 informieren live die Informationsplattform MyStudyChoice und zahlreiche Schulen aus Kanada, Australien und Neuseeland. Die zehn Zoom-Infoveranstaltungen finden vom 27.9. bis 1.10.2022 statt. Angesprochen sind Jugendli...


weiterlesen...

Das 68elf - studio präsentiert in der Reihe PARALLELE PROZESSE: "unterland" Klara Graf und Christine Kaul

Entwurf unterland mit titel und namenDas 68elf - studio präsentiert in der Reihe PARALLELE PROZESSE: Malerei und Fotografie "unterland" Klara Graf und Christine Kaul

Laufzeit:                                         05.11.2022 - 17.12.2022
Eröffnung:                                  &...


weiterlesen...

9. Bonner Filmfair – 27. Oktober bis 2. November 2022

Bonner Filmfair 2022Bonn, 13. September. Die Bonner Filmfair zeigt auch in diesem Jahr wieder sieben international ausgezeichneten und preisgekrönte Dokumentar- und Spielfilme. Alle Filme laufen nicht nur im Abendprogramm ab 19:30 Uhr, sondern auch am Nachmittag des ...


weiterlesen...
iwNbXM2Q.png
Freitag, 30.Sep 15:30 - 18:30 Uhr
Sven Creutzmann ist "Unser Mann in Havanna"

iwNbXM2Q.png
Sonntag, 02.Okt 11:00 - 14:00 Uhr
Sven Creutzmann ist "Unser Mann in Havanna"

iwNbXM2Q.png
Mittwoch, 05.Okt 15:30 - 18:30 Uhr
Sven Creutzmann ist "Unser Mann in Havanna"

iwNbXM2Q.png
Freitag, 07.Okt 15:30 - 18:30 Uhr
Sven Creutzmann ist "Unser Mann in Havanna"

iwNbXM2Q.png
Sonntag, 09.Okt 11:00 - 14:00 Uhr
Sven Creutzmann ist "Unser Mann in Havanna"

Köln Panorama 29062020 (c) Tatjana Zieschang .jpg
Sonntag, 16.Okt 11:00 - 18:00 Uhr
Fischmarkt Köln

lebeART Video

VIDEO! Koeln-InSight.TV berichtet vom 5. Roboter-Kunst-Festival ROBODONIENVideo Kunst und Kultur
Videobeitrag

Robodonien ist eine Erlebnisstätte für jung und alt!

Künstler aus ganz Europa waren eingeladen, d...


weiterlesen

Werbung

lebeART Kalender

Letzter Monat September 2022 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 35 1 2 3 4
week 36 5 6 7 8 9 10 11
week 37 12 13 14 15 16 17 18
week 38 19 20 21 22 23 24 25
week 39 26 27 28 29 30

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.