Köln-InSight.TV

Das Magazin für Köln

21. Juli 2016 „Internationalen Gedenktag für verstorbene Drogengebraucher“ VISION e.V.

visionDie tatsächliche Zahl der Opfer ebenso wie die Namen aller Toten, die der Krieg gegen die Drogen bisher gefordert hat, wird nie wirklich bekannt sein. Der Internationale Gedenktag für verstorbene Drogengebraucher*innen ist jenen Menschen gewidmet, Bekannten und Unbekannten, die im und am Krieg gegen Drogen gestorben sind. Zu diesem Anlass kommt die Gemeinschaft Drogen gebrauchender Menschen zusammen, um an ihre Freunde und Lieben zu erinnern.

„Eine andere Gelegenheit die Verstorbenen zu ehren, gibt es für diese Menschen meist nicht. Auf den Beerdigungen sind die zurückbleibenden Freund*innen oftmals nicht gerne gesehen und so gibt es keine Möglichkeit, Abschied zu nehmen“ bemerkt dazu Claudia Schieren, Vorstandsmitglied des JES Netzwerks (Junkies-Ehemalige-Substituierte).

Der Internationale Gedenktag dient in vielen Städten und Gemeinden Deutschlands, Europa- und Weltweit jedoch nicht einzig der Trauer, sondern auch der Aufklärung. Ein großer Teil der Todesfälle sind keine Todesfälle durch Drogeneinwirkung, sondern Folge der Verbotspolitik und der allgegenwärtigen gesellschaftlichen Ignoranz und Stigmatisierung. Sie sind Folge eines unregulierten, unkontrollierten Schwarzmarktes, in dem gestreckte Drogen zur Normalität gehören. Sie sind auch Folge von HIV- und Hepatitis- Infektionen, von Armut und Diskriminierung, von Gewalt und staatlicher Verfolgung.

Alleine in Köln wurden im Jahr 2015 erneut 48 „Drogentote“ registriert. Deutschland weit waren es 1.226 Menschen - ein Anstieg um nahezu 20%. Auffällig war dabei der gleichzeitige Anstieg der sogenannten „erstauffälligen Konsumenten“ von Heroin und Kokain. „Dies ist ein deutliches Indiz dafür, dass die bisherige Drogenpolitik mit ihrem Fokus auf Repression, Strafverfolgung und einen unrealistischen Abstinenzanspruch gescheitert ist. Diese Erkenntnis muss sich endlich in einer ideologiefreien Drogenpolitik niederschlagen“ so Marco Jesse, Vorstand von akzept NRW e.V. und Geschäftsführer von VISION e.V.

Es gilt, effiziente Hilfe- und Unterstützungsangebote zu schaffen, ohne Drogenabhängige weiter ins gesellschaftliche Abseits zu drängen. Hierzu bedarf es einer Haltung, die respektiert, dass für einen Teil der Gesellschaft Drogenkonsum zum alltäglichen Leben gehört. „Die teils menschenverachtende Art und Weise, in der über diese Mitmenschen gesprochen wird, führt nur zu einer Verschärfung der Situation. Sie erschwert einen fachlich begründeten Diskurs und verhindert eine erfolgreiche präventive Arbeit mit dieser Zielgruppe“ so Marco Jesse weiter.

In Köln richtet VISION e.V. in diesem Jahr eine zweiteilige Veranstaltung aus. Im ersten Teil wird auf dem Kölner Neumarkt - gerade auch vor dem Hintergrund der aktuellen Berichterstattung - ein Informationsstand und eine Mahnwache veranstaltet. Verbunden ist die Mahnwache mit der Forderung nach legalen Konsummöglichkeiten an den Kölner Szenebrennpunkten Neumarkt, Kalk, Kölnberg etc. „Wir wissen seit langem, dass niedrigschwellige Angebote wie Drogenkonsumräume effektiv und effizient sind. Sie dienen der Gesundheitsförderung von Drogenabhängigen und entlasten damit in der Folge auch das Gesundheits- und Sozialsystem“ erklärt dazu eine Vertreterin des Bundesverband der Eltern und Angehörigen für humane und akzeptierende Drogenarbeit. Diese und weitere Punkte mit Anwohnern, Geschäftsleuten und Passanten zu diskutieren, ist Ziel des Infostands am Neumarkt.

Im zweiten Teil der Kölner Gedenktagsveranstaltung wird an der zentralen Gedenkstätte in der Kalker Neuerburgstraße ein Bühnenprogramm mit Musikbeiträgen von „Peter Sarach“ Mitglied der „Cowboys on dope“, „Katbite“ und „Anyway“ (Streetworker Franco Clemens) angeboten. Verbunden mit der Präsentation einer Kunstinstallation von Jochen Hövel und Besuchern der Anlauf- Beratungsstelle von VISION e.V. wird es einen umfassenden Gedenkteil geben. Dazu wird symbolisch für jeden der 48 verstorbenen Kölnerinnen und Kölner eine Glocke geschlagen und eine Fackel entzündet.

Der „Internationale Gedenktag für verstorbene Drogengebraucher*innen“ ist ein Tag für uns und unsere Freunde, für die Menschen, die Drogen konsumieren. Wir werden eine Fackel der Würde, der Hoffnung und des Erinnerns an unsere Freunde weitertragen. Initiatoren des unter der Schirmherrschaft von Andreas Müller (Jugendrichter) stehenden internationalen Gedenktages sind der „Bundesverband der Eltern und Angehörigen für humane und akzeptierende Drogenarbeit“, der „JES Bundesverband der Junkies, Ehemaligen und Substituierten“ und die „Deutsche AIDS Hilfe e.V.“

Die Kölner Veranstaltungen werden von VISION e.V. ausgerichtet.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne während der gesamten Veranstaltung an der „Zentralen Gedenkstätte“ in der Neuerburgstr. 25 am Donnerstag, dem 21.07.2016 zwischen 14:00 und 18:00 Uhr zur Verfügung.

Bühnenprogramm (Neuerburgstr. 25) Beginn: 14 Uhr

14:00 – 14:05 Begrüßung Marco Jesse (VISION e.V.)
14:05 – 14:40 „Anyway” (mit Streetworker Franco Clemens)
14:40 – 15:00 Musik vom Band
15:00 – 15:50 „KatBite“
15:50 – 16:00 Präsentation einer Kunstinstallation von Jochen Hövel und Besuchern von VISION e.V.
16:00 – 16:20 symbolische Gongschläge und Entzündung von Fackeln, Luftballons werden in den Kölner Himmel entlassen
16:20 – 17:20 „Peter Sarach und Crazy“ Mitglied der „Cowboys on Dope“
17:20 – 18:00 Ausklang mit Musik vom Band

Gedenktag Eltern PDF
Programmeinleger Flyer A5 2016 PDF
Info Flyer 21_Juli PDF

Weitere Informationen unter: www.vision-ev.de

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   Anzeige

 

weitere Beiträge

Event-Tipp

02.12.2018 Die glorreichen Sieben im Fort

die glorreichen 1Wer sich in der Südstadt Kölns etwas auskennt, dem ist das Fort Paul im Volksgarten ein Begriff. Seit vielen Jahren finden hier, in der entrückten Kulisse des 1824 erbauten ersten Lustforts Kölns, kulturelle Veranstaltungen statt.

Lesungen, Konzer...


weiterlesen...

Reload Festival 2019 – Die ersten Bands

Reload2019 Flyer OktoberDieses Jahr konnte das Reload Festival im niedersächsischen Sulingen mit 12.000 Besucherinnen und Besuchern zum ersten Mal "ausverkauft"vermelden. Nun geben die Veranstalterdie ersten Bandsbekannt, mit denen die Fans im August 2019 feiern werden.A...


weiterlesen...

Brückensanierung Köln-Mülheimer Brücke

bruecken muelheimer bruecke linksrhDie komplette Deichbrücke sowie die rechtsrheinische Rampe (bis auf den Stadtbahntrog) werden neu erstellt. Für alle übrigen Teile der Brücke ist eine Grundinstandsetzung und Verstärkung erforderlich. Mit bauvorbereitenden Maßnahmen, beispielsweis...


weiterlesen...

08.11.2018 LÜCKER / SCHICKENTANZ DUO // Live-Mitschnitt

20181108fDer Hamburger Schlagzeuger Björn Lücker und der Kölner Posaunist Andreas Schickentanz sind Musiker, die unabhängig voneinander sich intensiv mit dem Möglichkeiten des Solospiels auseinander gesetzt haben. So entstanden, neben zahlreichen Konzerten...


weiterlesen...

12.10.2018 "ESBRASSIVO"

Pressebild esBrassivoSie blasen auf höchstem Niveau, erzählen spontan Witze und Anekdoten, sie verbinden Literatur mit Brass-Musik, sie stellen den Andachts-Jodler neben Bachs Brandenburgische Konzerte und arrangieren Filmmusik-Klassiker für ihre Ausnahme-Formation. G...


weiterlesen...

Köln Termine

intime räume.jpg
Dienstag, 16.Okt 10:00 - 22:00 Uhr
AUSSTELLUNG "INTIME RÄUME - NORBERTO LUIS ROMERO"

bodenschaetze.png
Dienstag, 16.Okt 10:00 - 17:00 Uhr
BODENSCHÄTZE. ARCHÄOLOGIE IN KÖLN

gabriele Muenter.jpg
Dienstag, 16.Okt 10:00 - 18:00 Uhr
Ausstellung Gabriele Münter - Malen ohne Umschweife

1976  David Hockne Foto Richard Schmidt.jpg
Dienstag, 16.Okt 10:00 - 18:00 Uhr
Ausstellung "Doing the Document. Fotografien von Diane Arbus bis Piet Zwart"

sinngefuege.jpg
Dienstag, 16.Okt 11:00 - 19:00 Uhr
Ausstellung "Sinngefüge"

detailEvent_1107719.jpg
Dienstag, 16.Okt 11:00 - 18:00 Uhr
"Einfach tierisch! – eine besondere Safari für die ganze Familie"

callan_380.jpg
Dienstag, 16.Okt 14:00 - 18:00 Uhr
Ausstellung "Jonathan Callan – Andreas My"

Postkarte  Carencias.jpg
Dienstag, 16.Okt 17:00 - 20:00 Uhr
Ausstellung "Carencias" die befremdliche Absenz der Kommunikation

Alexander20Meyen20Portraitneu.jpg
Dienstag, 16.Okt 18:45 - 20:15 Uhr
Yoga Kurs III. 2018 Köln Mülheim - Level 2 - 3

554f4a3a4a3702_43460527.png
Dienstag, 16.Okt 20:00 - 21:00 Uhr
Lachyoga - eine besondere Meditation

Alexander20Meyen20Portraitneu.jpg
Dienstag, 16.Okt 20:15 - 21:45 Uhr
Yoga Kurs III. 2018 Köln Mülheim - Level 1 - 2

2012-03-03 13.05.59.jpeg
Mittwoch, 17.Okt 15:00 - 18:00 Uhr
Ausstellung "Narrenturm" Zündorfer Wehrturm

LebeART Radio-Edition

lebeART Magazin jetzt LIVE
Köln-InSight.TV

Werbung

Anzeige

 

Monats Kalender

Letzter Monat Oktober 2018 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 40 1 2 3 4 5 6 7
week 41 8 9 10 11 12 13 14
week 42 15 16 17 18 19 20 21
week 43 22 23 24 25 26 27 28
week 44 29 30 31

Anzeige

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok