Eine Rose ist eine Rose

wildrose

Eine Rose ist eine Rose und wird nie etwas anderes sein.

Es steht in ihrem genetischem Code geschrieben, wofür sie bestimmt ist. Wer der Verfasser ist, weiß ich nicht.
Es ist bestimmt, ob sie mit einer Blüte eine einzelne strahlende Schönheit wird. Oder ob sie in einem Busch oder Strauch ein gemeinschaftlich anmutiges Bild ergibt. Ihre Aufgaben sind klar und sie wird nichts anderes tun, als zu sein.
Die Rose ist abhängig von vielen Umweltfaktoren. Wie ist der Boden? Welche Nährstoffe bietet er

Drucken E-Mail

Wie ich Opas Pflaumenbaum bestieg

Ich war gerade elf geworden, als wir an einem Wochenende im Oktober mal wieder bei meinen Großeltern zu Besuch waren. Ich liebte sie sehr. Mein Vater war nie sehr begeistert, weil er wusste, dass er meinem Opa wieder bei irgendwelchen Arbeiten am Haus oder im Garten zur Hand gehen sollte. Dies sei der Grund, warum er in einer Stadtwohnung lebe, sagte er jedes Mal mürrisch, wenn wir uns auf den Weg machten. Mittlerweile glaube ich, er konnte es meinem Großvater, der einen soliden Beruf als

Drucken E-Mail

Opa über die Notwendigkeit nicht perfekt zu sein.

pusteblume

„Opa, wenn ich groß bin, mach ich dann immer alles richtig?“
„Ich hoffe nicht. Das wäre dann nämlich ziemlich traurig.“
„Wieso? Alle Erwachsenen machen doch immer das Richtige.“
„Das glauben sie vielleicht, aber dem ist nicht so. Wir alle sind voneinander abhängig. Das ist wie mit Omas Suppe. Wie würde die wohl schmecken, wenn da keine Möhren drin wären? Wahrscheinlich ganz komisch. Doch Möhren machen noch lange keinen Leckeren Eintopf. Ohne Wasser, Fleisch, Gemüse und natürlich Buchstabennudeln

Drucken E-Mail

Der Pessimist sagt...

Der Pessimist sagt:
Das Leben ist nicht schön. Gerade, wenn ich mal glücklich bin und denke, es ist alles in Ordnung, dann passiert irgendetwas Unerwartetes und ich liege wieder am Boden. Warum also soll ich dem Glück hinterher rennen, es schmilzt ja doch nur, wie Schneeflocken in meiner Hand.

Der Optimist sagt:
Das Leben ist schön. Gerade, wenn es mal wieder nicht gut läuft, dann passiert etwas unerwartetes und alles Leid ist vergessen. Ich werde die Schwierigkeiten überstehen, denn irgendwo

Drucken E-Mail

Die 10 Botschaften der Nangkaris - der Schamanen der Aborigines

* Spürt das Gras unter Euren Füßen, küsst die Erde mit euren Zehen
* Achtet die Natur und haltet bewusst Kontakt, nutzt ihre Kräfte und lasst zu, dass sie Euch auftankt
* Schützt unsere Mutter Erde und fügt ihr keinen Schaden zu
* Sucht Euch Euren Platz in der Natur und nutzt ihn als Kraftplatz, um Euch zu heilen, wenn ihr krank seid
* Achtet Eure

Drucken E-Mail

Am frühen Morgen

Schleier legt sich langsam,
leise wird die Sicht mir klar.
Schneller darf `s nicht gehen,
sonst ist es nicht wahr.
Wieder mal einen Schritt weiter,
wieder mal was kapiert.
Alte sind neue Begleiter,
flehe, dass der Mut mich nicht verliert.

Ein längst vergessener Ruf
Macht mir unversehens klar..
Ich bin ein Stück Geschichte,
ich bin immer noch da.
Hier in

Drucken E-Mail

Erkenne dich selbst...und du gestaltest die Welt!

blauer_planet_erde

Es erschallt aus dem Radio: „Kümmer dich um dein Leben und dann kümmer dich um uns...“ (Söhne Mannheims)

Klaus: Was singt der da bloß für einen Mist?
Helene: Das ist kein Mist, das ist die Realität.
Klaus: Ich kümmere mich um mein Leben. Stehe jeden Tag auf, gehe zur Arbeit und mache etwas. Trotzdem wird die Welt nicht besser. Eher schlechter. Das

Drucken E-Mail

Weitere Beiträge ...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.