Köln-InSight.TV

Das Magazin für Köln

Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker zum heutigen Urteil im NSU-Prozess

oberbuergermeisterin rekerStellungnahme OB Reker: Ich begrüße es, dass heute die Hauptangeklagte im Prozess zu den Morden und Anschlägen des "Nationalsozialistischen Untergrunds" zu ihrer gerechten Strafe verurteilt wurde. Dies ist für die Angehörigen der Opfer und für die Überlebenden der Anschläge ein wichtiges Zeichen. In dem Prozess ging es auch um zwei Taten in Köln, die die Bundesanwaltschaft 2012 in ihrer Anklageschrift aufgeführt hat: Eine Sprengstoffexplosion in einem Lebensmittelgeschäft in der Probsteigasse am 19. Januar 2001, bei der die Tochter des Inhabers schwer verletzt wurde. Und das Nagelbombenattentat in der vorwiegend von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte bewohnten Keupstraße am 9. Juni 2004, bei dem über 20 Menschen teilweise schwer verletzt wurden. Den Opfern und ihren Angehörigen gilt als Oberbürgermeisterin dieser Stadt mein ganzes Mitgefühl.

Viele von ihnen sind heute auf Einladung der Ombudsfrau Barbara John in München, um dort den Urteilsspruch mit zu verfolgen. Sie werden erleichtert sein, dass das Gericht dem Antrag der Bundesanwaltschaft gefolgt ist und Beate Zschäpe und die Mitangeklagten verurteilt hat. Die Opfer und Angehörigen hatten auch gehofft, im Prozess mehr über die Tathintergründe zu erfahren.

Ich sehe eine Verantwortung der Kölner Stadtgesellschaft, die Opfer der Anschläge, die durch die diskriminierende Behandlung nach dem Anschlag ein zweites Mal zu Opfern wurden, nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. Zudem müssen wir uns intensiv mit Rechtsextremismus und Rassismus und den Folgen von Menschenverachtung auseinandersetzen. In Köln gibt es seitens der Stadtverwaltung wie auch von gesellschaftlichen Gruppen verschiedene Initiativen und Ansätze, dieser Verantwortung gerecht zu werden. Einer dieser Ansätze ist ein Denkmal in der Nähe des Anschlagsortes in der Keupstraße. Für den künstlerischen Entwurf gibt es eine einstimmige Zustimmung seitens der beteiligten Opfer wie auch der weiteren Teilnehmer am Entwicklungsprozess. Das Denkmal soll als Zeichen die Solidarität mit den von rechtem Terror, Rassismus und Diskriminierung Betroffenen betonen. Für diese Botschaft setze ich mich als Oberbürgermeisterin mit ganzer Kraft und mit ganzem Herzen ein.

Quelle Text/Foto: Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Inge Schürmann, Simone Winkelhog / https://www.stadt-koeln.de

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   Anzeige

 

weitere Beiträge

Nachrichten und Doku in Köln

"Stadtteileltern" für Köln - Erste Projektteilnehmende erhalten Zertifikate

stadtteileltern für kölnDie ersten "Stadtteileltern" haben im Forum der Volkshochschule Köln am Neumarkt ihre Zertifikatsurkunden erhalten. In acht ausgewählten Sozialräumen in Köln wurden rund 80 Männer und Frauen bei verschiedenen Trägern in den Sozialräumen von Dozent...


weiterlesen...

LOWES - Das offizielle Video zu „Walking On Fire“ ist ab sofort online

lowesVon Zeit zu Zeit entsteigt dem Äther eine neue Band, die wie durch Magie bereits komplett und in sich schlüssig zu sein scheint. Eine junge Gruppe Musiker, die über das seltene Naturtalent verfügt, den Hörer im nu für sich einzunehmen, beseelt von...


weiterlesen...

RAUM13 - Wo das Herz der Stadt zu suchen ist!

polisWeit über Köln hinaus erschallt die lebendige, innovative Kraft des raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste. Fachpresse, Kunstgremien und Publikum sind begeistert. Der überwältigende Andrang auf unsere Führungen erfreut uns sehr. Aus gegeben...


weiterlesen...

25.07.– 15.09.2018 Schilling, Mark, Dollar, Euro und …Geld in der Kunst

gdhxrArbeiten in verschiedenen Techniken und Medien von mehr als 50 Künstler/innen aus vielen Ländern, allen Generationen und unterschiedlichen Berühmtheiten, u.a. von

Carlos Aires, Irene Andessner, Anonymus, Siegfried Anzinger, Stefan Balkenhol, Thoma...


weiterlesen...

Mobilitätswende auch in Köln in vollem Gang - Neue Ergebnisse zeigen deutlichen Rückgang des Pkw-Anteils am Gesamtverkehr

koeln mobil 2025Die aktuelle vom Bundesministerium für Verkehr und Infrastruktur in mehrjährigen Abständen beauftragte bundesweite Studie zum Mobilitätsverhalten liegt nun mit ersten Ergebnissen vor. Durch weitere Erhebungen enthält die Studie mit dem Titel "Mobi...


weiterlesen...

Köln Termine

LebeART Radio-Edition

lebeART Magazin jetzt LIVE
Köln-InSight.TV

Werbung

Anzeige

 

Monats Kalender

Letzter Monat Juli 2018 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 26 1
week 27 2 3 4 5 6 7 8
week 28 9 10 11 12 13 14 15
week 29 16 17 18 19 20 21 22
week 30 23 24 25 26 27 28 29
week 31 30 31

Anzeige

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok